Internationale Thüringer Poetryfilmtage 2020

Ort

Weimar

Thema

Aktuelles

Autor

Guido Naschert

Literarische Gesellschaft Thüringen e.V.

Drei Wochen lang rund 150 Poe­sie­filme schauen, dazu Work­shops, Lec­tures, Inter­views und Live­streams sowie eine inter­na­tio­nale Preis­ver­gabe – das alles war­tet auf die Kurz­film-Fans und Online-Besu­cher des neuen Fes­ti­vals.

Mit den Inter­na­tio­na­len Thü­rin­ger Poe­try­film­ta­gen star­tet in die­sem Jahr ein neues Kurz­film­fes­ti­val, das sich aus­schließ­lich der Ver­bin­dung von Lyrik und Bewegt­bild wid­met. Pan­de­mie­be­dingt fin­det es vom 22.–25. Okto­ber online statt. Das ist für pas­sio­nierte Kino­gän­ger natür­lich schade, bie­tet dem neuen Fes­ti­val jedoch die Gele­gen­heit, sich bei sei­nem ers­ten Auf­tritt gegen­über einer welt­wei­ten Kurz­film­szene zu prä­sen­tie­ren.

Höhe­punkt der Film­tage ist die Ver­gabe des „Wei­ma­rer Poe­try­film­prei­ses“ am Sams­tag, den 24. Okto­ber, im Kino Licht­haus. Sie wird per Live­stream über­tra­gen. Zum fünf­ten Mal konn­ten Filmemacher.innen aller Län­der bis zu drei Kurz­filme ein­rei­chen, die nicht län­ger als 10 Minu­ten dau­ern und seit 2017 ent­stan­den sind. 470 Filme aus über 50 Län­dern wur­den ein­ge­sandt. Eine drei­köp­fige, bestehend aus der nie­der­län­di­schen Fil­me­ma­che­rin Hel­mie Stil, der Foto­gra­fin und Dozen­tin Kath­rin Till­manns sowie dem Lyri­ker und Lite­ra­tur­wis­sen­schaft­ler Jan-Vol­ker Röh­nert, küren die Gewin­ner in den Kate­go­rien „Beste Ani­ma­tion“ und „Bes­ter Real­film“. Beide Preise sind mit 1000 Euro dotiert. Die Liste der in die­sem Jahr nomi­nier­ten Filme wird am 1. Okto­ber bekannt­ge­ge­ben.

Das Live-Pro­gramm des Fes­ti­vals beginnt am 22. Okto­ber um 18 Uhr mit einem Kon­ti­nen­tal­schwer­punkt zu Afrika, der dazu bei­tra­gen soll, die Sicht­bar­keit und Wahr­neh­mung des afri­ka­ni­schen Poe­sie­films zu ver­bes­sern. Beson­dere Län­der­schwer­punkte lie­gen dabei auf Mosam­bik und Süd­afrika.

Dar­über hin­aus gibt es span­nende Son­der­pro­gramme zu sehen: Das Pro­gramm „Women in Resis­tance“ ver­deut­licht, wie sehr die Video­poe­sie Teil eines glo­ba­len poe­ti­schen Akti­vis­mus ist. Dem kana­di­schen Video­pio­nier Tom Kony­ves und sei­nen Fil­men wid­met sich eine Retro­spek­tive. Unter dem Titel „The Art of Video­haiku“ laden die Poe­try­film­tage  zusam­men mit der Wei­ma­rer ACC-Gale­rie in einem Work­shop Teilnehmer.innen ein, selbst Videos im Klein­for­mat zu erstel­len und sich mit der Form des Hai­kus audio­vi­su­ell aus­ein­an­der­zu­set­zen. Dar­über hin­aus führ die nie­der­län­di­sche Fil­me­ma­che­rin Hel­mie Stil in einer Vor­le­sung, die sie im Som­mer­se­mes­ter an der Bau­haus Uni­ver­si­tät gehal­ten hat, in die Beson­der­hei­ten des Poe­sie­films ein. Des Wei­te­ren wer­den inter­na­tio­nale und deutsch­spra­chige Kurz­filme, die Wei­ma­rer Gewin­ner der Jahre 2016–2019 sowie Thü­rin­ger Film­pro­duk­tio­nen zu sehen sein.

Die vier Haupt­fes­ti­val­tage enden am Sonn­tag, den 25. Okto­ber, mit einer Mati­nee im Kino MonAmi. Auf dem Pro­gramm steht der Film KENT OZANI, der den Lyri­ker José A. Oli­ver bei sei­nem Stadt­schrei­ber­auf­ent­halt in Istan­bul beglei­tet. José A. Oli­ver wird zum Gespräch anwe­send sein. Damit endet das Fes­ti­val jedoch nicht. Alle Filme blei­ben bis zum 12. Novem­ber in der Media­thek und kön­nen in Ruhe und wie­der­holt ange­schaut wer­den.

 

Web­seite & Ticket­ver­kauf

Wei­tere Infor­ma­tio­nen auf der Fes­ti­val­seite: https://poetryfilmtage.de

Der Ticket­ver­kauf ist bereits geöff­net. Tickets kön­nen über die Face­book-Seite des Fes­ti­vals und in Kürze auch über die Fes­ti­val­web­seite selbst erwor­ben wer­den.

https://www.facebook.com/poetryfilmkanal

 

Der Ein­tritt zum geschütz­ten Fes­ti­val­be­reich kos­tet 10 Euro und ist drei Wochen lang vom 22. Okto­ber bis zum 12. Novem­ber offen!

 

Pro­gramm

Das voll­stän­dige Pro­gramm ist ab Anfang Okto­ber auf der Fes­ti­val­web­seite zugäng­lich.

Der Kata­log erscheint zu Fes­ti­val­be­ginn.

 

Live­streams

www.youtube.com/user/poetryfilmkanal

 

Social Media

www.facebook.com/poetryfilmkanal

www.instagram.com/poetryfilmkanal

twitter.com/poetryfilmkanal

#poe­try­film­tage

 

Hin­ter­grund

Wei­mar hat sich in den letz­ten Jah­ren zu einem Zen­trum der Poe­sie­films ent­wi­ckelt. Und dies in mehr­fa­cher Hin­sicht: Seit 2014 ent­stan­den Jahr für Jahr an der Bau­haus Uni­ver­si­tät neue Poe­try­filme. 2015 ging mit dem Poe­try­film­ka­nal (www.poetryfilm.de) ein inter­na­tio­na­les Maga­zin online. Und seit 2016 ver­ge­ben die Pro­fes­sur Mul­ti­me­dia­les Erzäh­len der Bau­haus Uni­ver­si­tät und die Lite­ra­ri­sche Gesell­schaft Thü­rin­gen den „Wei­ma­rer Poe­try­film­preis“. Der Wett­be­werb war bis 2019 Teil des uni­ver­si­tä­ren backup_Kurzfilmfestivals. In Thü­rin­gen ent­stan­dene Poe­try­filme waren bereits mehr­fach auf inter­na­tio­na­len Kurz­film­fes­ti­vals erfolg­reich.

 

För­de­rer

Finan­ziert wer­den die „Inter­na­tio­na­len Thü­rin­ger Poe­try­film­tage“ von der Kul­tur­stif­tung des Frei­staats Thü­rin­gen, der Stadt Wei­mar und der Spar­kasse Mit­telthü­rin­gen.

 

Fes­ti­val­büro

  • Lite­ra­ri­sche Gesell­schaft Thü­rin­gen e. V.
  • Markt­str. 2–4
  • D‑99423 Wei­mar
  • Tel.: 03643 776699
  • E‑Mail: info@poetryfilm.de
Diesen Artikel teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/artikel/internationale-thueringer-poetryfilmtage-2020/]