Friedrich-Bödecker-Kreis für Thüringen (Hg.) – »Wer will schon in den Süden. Geschichten und Gedichte«

Thema

Gelesen & Wiedergelesen

Autor

Jens-F. Dwars

Erstdruck in: Palmbaum 2/2021. Alle Rechte beim Autor. Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Autors.

Jens‑F. Dwars

Ein Buch für die ganze Familie

 

Vor einem Jahr bat der Fried­rich-Böde­cker-Kreis für Thü­rin­gen e.V. seine Mit­glie­der um Texte zum Thema »Das gestoh­lene Jahr«. Natür­lich war Corona damit gemeint. Und weil viele Autoren das C‑Wort nicht mehr hören konn­ten, ver­wan­delte sich der Gegen­stand in »Leben und Schrei­ben in beson­de­rer Zeit«.

Ich muss geste­hen, dass mir auch das noch zu »aktu­ell«, zu sehr dem Augen­blick ver­pflich­tet war, um daran teil­zu­neh­men. So anre­gend Ideen von außen sein kön­nen, wenn sie der Arbeit eines Autors orga­nisch ent­ge­gen kom­men, so unpro­duk­tiv erschei­nen mir reine Auf­trags­ar­bei­ten. Die mögen gut gemeint sein, doch Autoren ist mehr gehol­fen, wenn man ihr eigen­stän­di­ges Werk wahr­nimmt und sie in den selbst gewähl­ten The­men fördert.

Am Ende waren es doch 41 Autorin­nen und Autoren, die an dem vor­lie­gen­den Band mit­ge­wirkt haben. Neun Gra­fi­ke­rin­nen und Gra­fi­ker haben far­ben­frohe Bil­der zu den Tex­ten gezeich­net, die mit Witz und Phan­ta­sie kleine und große Kin­der glei­cher­ma­ßen zum Lächeln bringen.

Von Corona ist kaum die Rede. Mat­thias Bis­ku­pek ist mit einer Goe­the-Par­odie dabei: Rad­lers Oster­spa­zier­gang. In der Titel-Erzäh­lung begeg­nen ein­an­der in den Ferien zwei Kin­der, Her­an­wach­sende, Junge und Mäd­chen in einem Gar­ten, ler­nen ein­an­der ken­nen und lie­ben. Das ist zurück­hal­tend fein erzählt. Doro­thee Eva Herr­mann läßt die Zwil­lings­brü­der Finn und Sea­mus von einem Dra­chen in ein Rät­sel ein­wei­hen: »Lang­sam gehen, gedul­dig ste­hen, / auf­merk­sam schauen, viel ver­trauen! / Ist Ges­tern vor­bei und mor­gen noch fern – / so habt den Moment für alle Zeit gern!«

Was das meint? Die Zeit als den größ­ten Schatz der Welt. Mär­chen und mär­chen­hafte Geschich­ten blei­ben hän­gen, viel­leicht hätte man allein Mär­chen erbit­ten sollen.

Ein ein­zi­ger Text geht unter die Haut: André Pfei­fer beschreibt, wie fin­dige Eltern ihrer Toch­ter trotz Corona-Iso­la­tion eine Party zum 14. Geburts­tag orga­ni­sie­ren: sie spie­len Din­ner for One und mimen die aus­ge­la­de­nen Gäste. Ein schö­ner Spaß! Nicht für die Toch­ter, die flieht mit ihrem Rad in den Wald. Ihre Mut­ter über­holt sie und bringt sie zu einer Lich­tung, wo ihre Freunde mit einem Pick­nick­tisch auf sie war­ten und ihr um den Hals fal­len – als gäbe es die Pan­de­mie nicht. Korrekt …?

 

  • Wer will schon in den Süden. Geschich­ten und Gedichte, Hrsg. vom Fried­rich-Böde­cker-Kreis für Thü­rin­gen e.V., Ver­lag Tas­ten & Typen Bad Tab­arz 2021, 244 S., 14,80 EUR
Diesen Artikel teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/artikel/friedrich-boedecker-kreis-fuer-thueringen-hg-wer-will-schon-in-den-sueden-geschichten-und-gedichte/]