Auf den Spuren von René Halkett in Weimar
9 : Student am Weimarer Bauhaus

Personen

René Halkett

László Moholy-Nagy

Wassily Kandinsky

Ernst Paul Klee

Oskar Schlemmer

Lothar Schreyer

Ort

Bauhaus-Universität

Thema

Von Goethes Tod bis zur Novemberrevolution

Autor

Jens Kirsten / Ursula Klimmer

Thüringer Literaturrat e.V. / Die Exkursion entstand im Rahmen eines Projektes der Literarischen Gesellschaft Thüringen e.V.

1923 wurde Hal­kett an das Staat­li­che Bau­haus in Wei­mar auf­ge­nom­men. Er belegte Vor­kurse bei Laszlo Moholy-Nagy, Was­sili Kan­din­sky und Paul Klee. Auf­grund sei­ner Nei­gung zum Thea­ter, zog es ihn als Lehr­ling in die Büh­nen­werk­statt, unter Oskar Schlem­mer als Form-Meis­ter. Etli­che Pho­to­gra­phien und unver­öf­fent­li­che Briefe bele­gen seine Mit­ar­beit an Bau­haus-Büh­nen­pro­duk­tio­nen in Wei­mar sowie eine geplante Auf­füh­rung der Werk­statt-Gruppe in Ber­lin. Im März 1925 ver­ließ er das Wei­ma­rer Bau­haus vor des­sen Umzug nach Des­sau. Ein­drück­lich schil­dert er in »Der liebe Unhold«, die Ver­wand­lung von ehe­ma­li­gen Stu­den­ten der Kunst­aka­de­mie – einst der Schre­cken des wohl­si­tu­ier­ten Bür­ger­tums – , die ange­sichts  des »Neuen« urplötz­lich ihre bür­ger­li­chen Tugend und eine ganz neue Moral an sich ent­deck­ten. Wie ver­lo­gen sich die »bür­ger­li­che Gesell­schaft« dabei mit­un­ter gab, ist auch in den »Erin­ne­run­gen an Sturm und Bau­haus« von Lothar Schreyer nach­zu­le­sen. Die Bau­häus­ler stan­den schnell in jedem Ruf, den man ihnen zudachte. Wenn man denn wollte, dann »sah« man auch ohne tat­säch­li­chen Ein­blick in den Akt­zei­chen­saal und beob­ach­tete dort »unzüch­tige Hand­lun­gen« mit den weib­li­chen Model­len.

 Auf den Spuren von René Halkett in Weimar:

  1. Kleine Geschichte der Familie von Fritsch
  2. Lisztstraße 21 - Geburtshaus von René Halkett
  3. Gutenbergstraße 16 - Haus der Familie von Fritsch
  4. Isadora Duncan tanzt barfuß im Hoftheater
  5. Wittumspalais in Weimar
  6. Weimarer Maskeraden
  7. Kegelplatz 5 - Wohnung von Hugo von Fritsch
  8. Bauhaus-Werkstatt im Reithaus
  9. Student am Weimarer Bauhaus
  10. Breitscheid-Straße 7 - 1920 Wohnung von Walter Determann
  11. Breitscheidstraße 17 - Wohnung der Schauspielerin Thea von Harbou
Diesen Artikel teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/artikel/auf-den-spuren-von-rene-halkett-in-weimar/bauhaus-universitaet-geschwister-scholl-strasse/]