Anne Gallinat – »Jannes Villa«

Personen

Anne Gallinat

Jens Kirsten

Ort

Saalfeld/Saale

Thema

Gelesen & Wiedergelesen

Autor

Jens Kirsten

Thüringer Literaturrat e.V.

Wer ein­mal lügt

von Jens Kirsten

 

Die Mut­ter der 15jährigen Janne hat ihre Arbeit als Köchin an der Ost­see ver­lo­ren. Auf der Suche nach einer neuen Arbeit ver­schlägt es die bei­den nach Thü­rin­gen, wo Jan­nes Mut­ter ein Cam­ping­platz­lo­kal an einem See über­nimmt. Janne ist ent­setzt, als sie erfährt, dass sie in einem Bun­ga­low auf dem Platz woh­nen sol­len. Mit ihrer Mut­ter in einem Zim­mer. Am See­ufer begeg­net Janne einer Gruppe von Halb­wüch­si­gen, die sie nur in ihre Cli­que auf­neh­men wol­len, wenn sie 100 Euro bezahlt. Es sind von der Gesell­schaft gelang­weilte Jugend­li­che, deren Eltern ihren Beru­fen als Rechts­an­wälte, Unter­neh­mer und Ärzte nach­ge­hen und kaum noch Zeit für sie haben. Ihr Credo ist, alles, was nach Armut riecht, zu ver­ab­scheuen. Janne, die drin­gend neue Freunde sucht, lässt sich auf das maka­bere Spiel ein, wohl wis­send, dass sie und ihre Mut­ter zu denen gehö­ren, die die Bande ver­ach­tet. Im Super­markt fin­det sie eine Anzeige, in der eine Hun­de­nanny gesucht wird. Als Janne zwei Hus­kys aus­füh­ren darf, steigt ihr Anse­hen in der Cli­que merk­lich, und Sor­gen um Geld muss sie sich vor­läu­fig auch nicht machen.

Gekonnt ver­webt Anne Gal­li­nat ihre Prot­ago­nis­tin in ein Gespinst aus Aus­re­den, Auf­schnei­de­reien, Lügen und Bos­hei­ten ande­ren Men­schen gegen­über. Janne kennt sich bald selbst nicht mehr. Einer­seits will sie zu Gruppe ihrer neuen Freunde gehö­ren, ande­rer­seits stößt sie deren Geba­ren mehr und mehr ab. Wäre da nicht der unnah­bare Wolf, der zwi­schen ihr und der Anfüh­re­rin Eve steht. Janne ver­liebt sich in ihn und kommt sei­nem Geheim­nis nach und nach auf die Spur. Anne Gal­li­nat ver­steht es, ihre Figu­ren nicht zu über­zeich­nen und die Nöte und Kon­flikte des Erwach­sen­wer­dens mit dem Thema der Wohl­stands­ver­wahr­lo­sung in unse­rer Gesell­schaft ein­drucks­voll zu ver­knüp­fen. Ein Buch, das Jugend­li­che und deren Eltern glei­cher­mas­sen berüh­ren wird und zur Dis­kus­sion über den Kon­flikt der Genera­tio­nen anregt.

  • Anne Gal­li­nat: Jan­nes Villa, Ver­lag Tas­ten & Typen, Bad Tab­arz 2019, 260 S., 16,80 €.
Diesen Artikel teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/artikel/anne-gallinat-jannes-villa/]