Lesung mit Matthias Platzeck in Suhl

Wann:
14. Oktober 2020 um 19:30
2020-10-14T19:30:00+02:00
2020-10-14T19:45:00+02:00
Wo:
Arena "Schöne Aussicht" Zella-Mehlis
Gewerbestraße 3
98544 Zella-Mehlis
Kontakt:
Provinzkultur e.V.

»Wir brau­chen eine neue Ost­po­li­tik« – Lesung mit Mat­thias Platzeck.

Mit einer Lesung aus sei­nem aktu­el­len Buch mit dem Titel „Wir brau­chen eine neue Ost­po­li­tik“ gas­tiert am kom­men­den Mitt­woch, den 14. Okto­ber 2020, um 20.00 Uhr, der Poli­ti­ker und Buch­au­tor Mat­thias Platz­eck in der Mehr­zweck­halle „Schöne Aus­sicht“ in Zella-Meh­lis. Mit sei­nem Buch möchte der aus­ge­wie­sene Russ­land­ken­ner für eine neue Ost­po­li­tik im Sinne von Willy Brandt wer­ben und Russ­land wie­der als Part­ner ins Gespräch brin­gen. Die Zuhö­rer erwar­tet ein inter­es­san­ter Abend in einem kon­tro­ver­sen Span­nungs­feld. Die Lesung fin­det im Rah­men der Ver­an­stal­tungs­reihe „Quer­den­ken“ in Koope­ra­tion mit der Tages­zei­tung „Freies Wort“ und dem Zella-Mehli­ser Pro­jekt „Auf­wind“ statt.

Im Jahr 2014 annek­tierte Russ­land die Halb­in­sel Krim. Die Gele­gen­heit ergab sich aus einer Krise in der Ukraine, wel­che sich spä­ter in Tei­len des ukrai­ni­schen Ostens zu einem offe­nen Krieg mit rus­si­scher Inter­ven­tion ent­wi­ckelte. Seit die­ser Krise haben sich Russ­land und Deutsch­land weit ent­frem­det. Zudem kämpft Russ­land mit Dika­tor Baschar al Assad in Syrien gegen einen Teil des Vol­kes. Hinzu kommt die Dau­er­herrsch­schaft von Wla­di­mir Putin im eige­nen Land. Mat­thias Platz­eck for­dert nun eine neue Ost­po­li­tik: Wie­der geht es darum, „Grä­ben zu über­win­den, nicht zu ver­tie­fen“ (Willy Brandt) – denn der Frie­den ist in Gefahr wie nie zuvor. Platz­eck ist den Rus­sen und ihrem Land von Kind­heit an ver­bun­den und enga­giert sich für einen Dia­log. Mat­thias Platz­eck wurde 1953 in Pots­dam gebo­ren. Nach Abitur und Grund­wehr­dienst begann er 1974 ein Stu­dium im Fach Tech­ni­sche und Bio­me­di­zi­ni­sche Kyber­ne­tik an der Tech­ni­schen Hoch­schule Ilmenau, das er 1979 als Diplom­in­ge­nieur been­dete. Nach der deut­schen Wie­der­ver­ei­ni­gung war er von 1990 bis 1998 Umwelt­mi­nis­ter des Lan­des Bran­den­burg, von 1998 bis 2002 Ober­bür­ger­meis­ter von Pots­dam und danach elf Jahre lang Minis­ter­prä­si­dent von Bran­den­burg. Kurz­zei­tig war er auch Bun­des­vor­sit­zen­der der SPD. Seit 2014 ist er Vor­stands­vor­sit­zen­der des Deutsch-Rus­si­schen Forums und lei­tet die Kom­mis­sion »30 Jahre Fried­li­che Revo­lu­tion und Deut­sche Ein­heit« der Bun­des­re­gie­rung. Nach der Lesung beant­wor­tet Platz­eck auch Fra­gen aus dem Publikum.

Infor­ma­tio­nen und Tickets zu allen wei­te­ren Ver­an­stal­tun­gen des 20. Pro­vin­zschreis fin­den sich unter: www.provinzschrei.de

Früh­zei­tige Buchung auf­grund gerin­ger Platzkapazitäten

Um einen der limi­tier­ten Plätze zu ergat­tern, soll­ten die Tickets des­halb früh­zei­tig bestellt wer­den. Diese sind Online im Thü­rin­ger Ticket­shop unter www.ticketshop-thueringen.de und auf der Home­page www.provinzschrei.de käuf­lich zu erwer­ben. Die Kar­ten sind zudem in fol­gen­den Vor­ver­kaufs­stel­len erhältlich:

 

Tou­rist­infor­ma­tion Suhl im Atrium des CCS,
Freies Wort (Geschäfts­stel­len Suhl, Bad Sal­zun­gen, Meiningen),
Rei­se­büro Schmidt GmbH in Suhl und Schleusingen,
Buch­hand­lung am Topf­markt Suhl,
Tou­rist­infor­ma­tio­nen Hild­burg­hau­sen, Ober­hof, Zella-Meh­lis, Mei­nin­gen, Schmal­kal­den und Erfurt

Diese Veranstaltung teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/Veranstaltung/lesung-mit-matthias-platzeck-in-suhl/]