Rahel Sanzara

1894      Jena

1936      Berlin

Artikel

Jena

Rahel Sanzara – »Das verlorene Kind«

Weiterführende Informationen

Rahel Sanzara im Autorenlexikon

Rahel Sanzara

Johanna Bleschke, die sich später Rahel Sanzara nannte, wurde 1894 als Tochter eines Musikers in Jena geboren. Nach dem Besuch der Höheren Töchterschule begann sie 1912 eine Buchbinderlehre in Blankenburg im Harz, wechselte aber 1913 nach Berlin, um Krankenschwester zu werden.

In Berlin lernte sie Ernst Weiß kennen, mit dem sie einige Zeit liiert war und über 20 Jahr verbunden blieb. 1914 und 1915 absolvierte sie eine Ausbildung zur Tänzerin Rita Saccetto, die 1914 in ihrer Villa im Berliner Grunewald eine Tanzschule eingerichtet hatte.

Nach einem Filmauftritt in William Kahns Detektivfilm »Der Fall Routt…!« nahm sie Schauspielunterricht in München und wirkte von 1921 bis 1924 am Hessischen Landestheater in Darmstadt.

1926 erschien ihr Romandebüt »Das verlorene Kind«, das in 11 Sprachen übersetzt wurde. 1927 heiratete sie den jüdischen Börsenmakler Walter Davidsohn, der nach der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten in Deutschland nach Frankreich emigierte. Rahel Sanzara blieb in Deutschland und starb 1936 nach langer Krankheit.

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/rahel-sanzara/]