Klaus Manger

1944      Pößneck

Weitere Orte

Jena

Artikel

Christoph Martin Wieland – »Die Geschichte der Abderiten«

Weiterführende Informationen

Klaus Manger im Autorenlexikon

Klaus Manger

Autor

Jens Kirsten

Thüringer Literaturrat e.V.

Klaus Man­ger wurde 1944 in Pößneck gebo­ren. Nach einem Stu­dium der Theo­lo­gie, Phi­lo­so­phie, Ger­ma­nis­tik und Geschichte in Würz­burg, Hei­del­berg, Göt­tin­gen und Aachen wurde er 1976 zum Dr. phil. pro­mo­viert und 1984 habi­li­tiert. 1986 erhielt er eine Pro­fes­sur für Neuere deut­sche Lite­ra­tur an der Uni­ver­si­tät Erlan­gen-Nürn­berg. 1992 folgte er einem Ruf auf eine Pro­fes­sur für Neuere deut­sche Lite­ra­tur an der Fried­rich-Schil­ler-Uni­ver­si­tät Jena, di er bis zu sei­ner Eme­ri­tie­rung inne­hatte. Seit 2003 ist er Mit­glied der Säch­si­schen Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten zu Leip­zig und seit 1992 ist er Mit­glied der Aka­de­mie gemein­nüt­zi­ger Wis­sen­schaf­ten zu Erfurt deren Prä­si­dent er seit 2010 ist. Klaus Man­ger lebt in Jena.

Diese Personenbeschreibung teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/klaus-manger/]