Johannes Clajus

1535      Herzberg/ Elster

1592      Bendeleben

Weitere Orte

Bendeleben

Weiterführende Informationen

Johannes Clajus im Autorenlexikon

Johannes Clajus

Autor

Detlef Ignasiak

Das literarische Thüringen, Bucha 2018.

Johannes Clajus, der eigentlich Johannes Klaj hieß, wurde am 24. Juni 1535 in Herzberg geboren, wo er ohne Vater aufwuchs. Einen Namen machte er sich als neulateinischer Dichter und bedeutender Philologe. 1550 erhielt er von seiner Heimatstadt eine der 50 Freistellen an der sächsischen Fürstenschule Grimma. Darauf studierte er in Leipzig. Von 1558 bis 1560 war er auf Empfehlung von Melanchthon Lehrer in seiner Geburtsstadt. Auf der Grundlage der Luther-Bibel entwickelte Clajus 1578 eine eigenständige deutsche Grammatik, die »Grammatica germanicae linguae«, die Einfluss hatte auf Wolfgang Ratke, Johannes Girbert und den frühen Deutschunterricht. Clajus starb am 11. April 1592 in Bendeleben.

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/johannes-clajus/]