Johann Christoph Olearius

1668      Halle an der Saale

1747      Arnstadt

Weitere Orte

Jena

Weiterführende Informationen

Johann Christoph Olearius

Johann Christoph Olearius wurde am 17. September 1668 in Halle an der Saale als Sohn von Johann Gottfried Olearius geboren.Der Theologe und Chronist Gottfried Olearius war sein Großvater. Nach Besuch des hallensischen Gymnasiums studierte der spätere Theologe, Hymnendichter, Schriftsteller und Numismatiker ab 1687 philosophische Wissenschaften in Jena. 1691 wurde er Magister der Philosophie.

Seit 1695 war er anschließend Diakon und Bibliothekar der Kirchenbibliothek in Arnstadt, wo er auch sein erstmals 1701 erschienenes Neu-Verbessertes Arnstädtisches Gesangbuch veröffentlichte. 1711 wurde er Diakon, 1712 Archidiakon mit Sitz im fürstlichen Konsistorium. Seit 1714 war Olearius darüber hinaus Mitglied der Königlich preußischen Akademie der Wissenschaften. 1736 wurde er Superintendent in Arnstadt, wo er am 31. März 1747 auch verstarb.

Diese Personenbeschreibung teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/johann-christoph-olearius-2/]