Heinrich von Morungen

12. Jhd.      Morungen b. Sangerhausen

1222      Leipzig

Weiterführende Informationen

Deutsche Biographie

Heinrich von Morungen im Autorenlexikon

Heinrich von Morungen

Hein­rich von Mor­un­gen wurde im 12. Jahr­hun­dert gebo­ren, wahr­schein­lich hatte er sei­nen Stamm­sitz auf Burg Mor­un­gen bei Sang­erhau­sen (damals in Thü­rin­gen), von der er sei­nen Namen ent­lehnte.  Neben dem jün­ge­ren Walt­her von der Vogel­weide war er einer der bedeu­tends­ten Lyri­ker des Mit­tel­al­ters und ein Ver­tre­ter des Min­ne­sangs. Ein Auf­ent­halt am Thü­rin­ger Hof lässt sich nur ver­mu­ten, ein urkund­li­cher Nach­weis ist nicht über­lie­fert. Eine per­sön­li­che Bekannt­schaft mit Walt­her von der Vogel­weide ist nicht über­lie­fert, jedoch beein­flusste er den jün­ge­ren Walt­her literarisch.Jedoch hielt er sich am Hof des Mark­gra­fen Diet­rich von Mei­ßen auf und beglei­tete die­sen ver­mut­lich auf einer Reise ins »Hei­lige Land«. Für seine Ver­dienste erhielt er spä­ter eine Pen­sion aus der Hand des Mark­gra­fen. Im Jahre 1217 trat er in das Leip­zi­ger Tho­mas­klos­ter ein, wo er 1222 starb.

Diese Personenbeschreibung teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/heinrich-von-mohrungen/]