Heinrich Hetzbold von Weißensee

13. Jhd.      Weißensee

Weißensee

Weitere Orte

Weißensee

Weiterführende Informationen

Deutsche Biographie

Heinrich Hetzbold von Weißensee im Autorenlexikon

Heinrich Hetzbold von Weißensee

Auskunft über seinen Namen gibt Heinrich Hetzbold von Weißensee, nach anderen Schreibweisen auch Hezbold oder Hetzebolt, selbst in einem seiner Minnelieder. Über sein Geburtsjahr und seinen Geburtsort gibt es keine Überlieferung. Er stammte aus einem Geschlecht, welches nachweislich zwischen 1282 und 1420 in Weißensee und Schönstedt ansässig war. Für Heinrich Hetzbold von Weißensee ist 1312, 1319 und 1324 beurkundet, dass er (wie seine Vorfahren) Kastellan zu Weißensee war und Grundbesitz in Schönstedt hatte. In der Großen Heidelberger Liederhandschrift, dem Codex Manesse, sind von ihm acht Lieder enthalten.

  • Lektüreempfehlung: Thüringische Minnelieder. Frouwe, frouwe, frouwe mîn. Mit einer Übertragung hg. von Gerhard Tänzer, Bucha 2005, Quartus Verlag.

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/heinrich-hetzbold-von-weissensee/]