Hans-Robert Schröter

1912      Meuselwitz

1985      Meuselwitz

Weitere Orte

Altenburg

Artikel

Die Hochfrequenzwerkstätten

Weiterführende Informationen

Hans-Robert Schröter im Autorenlexikon

Autor

Jens Kirsten

Thüringer Literaturrat e.V.

* 27.9.1912 in Meuselwitz; † 20.10.1985 in Meuselwitz. Sohn eines Maurers; Studium der Philologie, Pädagogik und Psychologie in Jena; Von 1935 bis 1939 Volksschullehrer und Journalist. Ab 1937 Mitglied der NSDAP. Kriegsteilnahme und Kriegsgefangenschaft bis 1949 in Jugoslawien. Ab 1951 arbeitete Schröter als Berufsschullehrer in Meuselwitz. Ab 1956 war er Mitglied des Schriftstellerverbandes der DDR. In den 1960er Jahren leitete er in Altenburg einen »Zirkel schreibender Arbeiter«; zu seinen Schülern gehörte ab 1964 Wolfgang Hilbig. Schröter veröffentlichte Kinder- und Jugendbücher im Kinderbuchverlag Berlin und vor allem im Weimarer Gebrüder Knabe Verlag.

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/hans-robert-schroeter/]