Christian Friedrich Timme

1752      Arnstadt

1788      Erfurt

Weiterführende Informationen

Christian Friedrich Timme im Autorenlexikon

Christian Friedrich Timme wurde am 30. März 1752 in Arnstadt als Sohn eines Hofgärtners geboren. Der spätere Literaturkritiker, Autor und Journalist verbrachte seine Kindheit und Jugend in Arnstadt. Nach seinem Studium und dem Erwerb des Magistergrads begann er ab 17778 seine schriftstellerische Tätigkeit. In Folge diverser Anstellungen 1779 in Leipzig sowie als Privatgelehrter, Maler und Schriftsteller in Erfurt arbeitete er ab 1781 an der »Erfurtischen gelehrten Zeitung« mit, wo er im selben Jahr auch die erste Rezension zu Schillers Drama Die Räuber schrieb.

Zwischen 1780 und 1782 verfasste Timme darüber hinaus Beiträge in Johann Georg Meusels »Miscellaneen artistischen Inhalts«. Ebenfalls 1782 wurde er Leiter des auf Initiative von Karl Theodor Freiherr von Dalberg gegründeten »Gesellschafts-Theaters«. Von 1784 bis 1785 war er Herausgeber der satirisch-moralischen Wochenschrift »Der Luftbaumeister« in Erfurt. Trotz seines literarischen Erfolges wandte er sich jedoch dem Alkoholismus zu und lebte vor seinem frühen Tod am 7. Juni 1788 schlussendlich verarmt Erfurt.

Diese Personenbeschreibung teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/christian-friedrich-timme/]