Solz (Rippershausen)
[Gemeinde]

Lokation

Dorfstraße
98639 Solz (Rippershausen)

50.619722, 10.334444

Weiterführende Informationen

Solz (Rippershausen)

Autor

Detlef Ignasiak

Das literarische Thüringen, Bucha 2018.

Solz ist der Geburtsort des berühmten Arztes Ernst Ludwig Heim (1747-1834), dem Sohn des Chronisten Johann Ludwig Heim d.Ä. (1704-85), dessen Familie hier drei Pfarrer nacheinander stellte. Heim lebte seit 1776 in Berlin, wo er die Pockenschutzimpfung einführte und große Populariät genoss. Die „Tagebücher des alten Heim“ (Hg. G. Siegerist, 1901) sind ein kulturhistorisches Dokument der Epoche. Seine erste Biografie schrieb der aus dem nahen Herpf stammende und mit einer ehemaligen Verlobten von Friedrich Rückert verheiratete Georg Wilhelm Keßler (1782-1846). Hugo Hertwig (1891-1959) schrieb über ihn den Roman  „Der glückliche Heim“ (1949). Heim war auch der Botaniklehrer Alexande von Humboldts. Alle drei Brüder waren Pfarrer in Thüringen und schriftstellerisch tätig; Johann Ludwig Heim d.J. (1741-1819) veröffentlichte eine mehrbändige „Geologische Beschreibung des Thüringer Wald-Gebirges“ (1796-1812).

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/orte/solz-rippershausen/]