Lauchröden
[Gemeinde]

Lokation

Gerstunger Straße
99834 Lauchröden

50.992967, 10.156085

Weiterführende Informationen

Lauchröden

Autor

Detlef Ignasiak

Das literarische Thüringen, Bucha 2018.

Ober­halb der Werra liegt die Ruine der Bran­den­burg, nach dem Urteil des Kunst­his­to­ri­kers Georg Dehio »eine der umfang­reichs­ten und male­rischs­ten Thü­rin­gens«. Goe­the hat sie 1777 von der Wart­burg aus besucht und gezeich­net. Die Sage erzählt von einem Bodo von Bran­den­burg, dem letz­ten sei­nes Geschlechts. Er soll mit Hulda, der Wer­ra­nixe, ein inni­ges Lie­bes­ver­hält­nis gehabt haben. Als er sich aber für eine irdi­sche stan­des­ge­mäße Frau ent­schie­den hatte, ließ Hulda wäh­rend der Trau­zere­mo­nie einen Sturm brau­sen, der die Kapelle samt Burg zer­störte.

In Lauch­rö­den, das heute zu Gers­tun­gen gehört, wurde 1958 der Dich­ter Harry Weg­hen­kel gebo­ren. Nach einer Lehre im Auto­mo­bil­werk Eisen­ach stu­dierte er ab 1979 Lite­ra­tur- und Kunst­wis­sen­schaft an der Fried­rich-Schil­ler-Uni­ver­si­tät in Jena und arbei­tete ab 1983 als Leh­rer für Deutsch und Eng­lisch. Zunächst in Mer­se­burg, spä­ter in Ruhla und Gers­tun­gen. Weg­hen­kel ist auch Lie­der­ma­cher. Seit 1994 lei­tet er in Ruhla die Schul­thea­ter­gruppe »Kreuz AS« und die Ama­teur­thea­ter­gruppe »Wer­ral­ö­wen« in Lauch­rö­den.

Diesen Ort teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/orte/lauchroeden/]