Schloß und Park Kalbsrieth
[Kalbsrieth]

Lokation

Hofgasse
06556 Kalbsrieth

51.345288, 11.34029

Zugehörige Gemeinde

Kalbsrieth

Gebiet

Literarische Museen und Gedenkstätten

Weiterführende Informationen

Schloß und Park Kalbsrieth

Auf dem ursprüng­lich als Was­ser­burg errich­te­ten Schloß Kalbs­rieth lebte ab dem 15. Jahr­hun­dert das Adels­ge­schlecht derer von Kalb. Nach der Zer­stö­rung der Burg im Drei­ßig­jäh­ri­gen Krieg durch schwe­di­sche Trup­pen, wurde das Schloß gegen Ende des 17. Jahr­hun­dert neu errich­tet.

Lite­ra­ri­sche Bedeu­tung erhielt Kalbs­rieth durch die Schrift­stel­le­rin Char­lotte von Kalb, geb. Freiin Mar­schalk von Ost­heim, die 1783 den Offi­zier Hein­rich von Kalb hei­ra­tete. 1784 lernte sie in Mann­heim Fried­rich Schil­ler ken­nen, in den sie sich ver­liebte. Eine geplante Hei­rat mit Schil­ler kam jedoch nicht zustande. Neben Schil­ler war Char­lotte von Kalb mit Goe­the, Höl­der­lin und Jean Paul befreun­det. Zu Beginn des 19. Jahr­hun­derts ver­armte sie, ihr Mann nahm sich das Leben und sie lebte ab 1820 im König­li­chen Schloß in Ber­lin.

Heute befin­den sich das Schloß und der Schloß­park in Pri­vat­be­sitz. Besich­ti­gun­gen sind nach vor­he­ri­ger Abspra­che mög­lich. Ansprech­part­ner ist der Freun­des­kreis Schloss Kalbs­rieth e.V.

Diesen Ort teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/orte/kalbsrieth-schloss-kalbsrieth/]