Frauenwald
[Gemeinde]

Lokation

Nordstraße 96
98711 Frauenwald

50.582548, 10.859846

Personen

Carl August v. Sachsen-Weimar-Eisenach

Johann Wolfgang von Goethe

Weiterführende Informationen

Frauenwald

Autor

Detlef Ignasiak

Das literarische Thüringen, Bucha 2018.

Das in 800 Metern Höhe an einer Passstraße schon jenseits des Rennsteigs liegende langgezogene Frauenwald hat seinen Namen von dem dort von 1323 bis zur Reformation existierenden Prämonstratenser-Frauen-Konvent, einem Ableger vom Kloster Veßra. Die Nikolauskapelle wurde 1556 umgebaut und 1883 durch einen Neubau ersetzt. An Kloster (»den frauen auff dem wald«)  und  »Romweg« erinnert der Obelisk am Ortseingang von der Stützerbacher Seite. Im Frühjahr 1776 hatten Räuber bei Frauenwald eine Postkutsche überfallen, was Carl August veranlasste, einen von Goethe begleiteten »Husarentrupp« nach Frauenwald zu schicken, der jedoch erfolglos nach Weimar zurückkehren musste.

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/orte/frauenwald/]