Brotterode
[Gemeinde]

Lokation

Inselsbergstraße
98596 Brotterode

50.824998, 10.445509

Weiterführende Informationen

Brotterode

Autor

Detlef Ignasiak

Das literarische Thüringen, Bucha 2017.

Der romantische Lyriker Andreas Wiß wurde am 27. 12. 1788 in Brotterode geboren.

Joseph Victor von Scheffel war Ende der 50er Jahre des 19. Jahrhunderts in der Umgebung unterwegs, als er an einem Wartburg-Roman zu arbeiten begann, »um den Inselsberg, Reinhardsbrunn und die Wartburg […] mit Ränzel und Stab«. Fertig wurden nur die für den Roman geplanten Gedichte in Minnesängermanier, die unter dem Titel »Frau Aventiure« herausgegeben wurden. In Bezug auf den Dreiherrenstein legt er dem Minnesänger Biterolf die Verse in den Mund:

»Und als wir kamen zum Dreiherrensteine,/Briet schon am Spieß das Reh, das wir erlegt,/Am Steintisch ward in traulichem Vereine/Im Namen der drei Herrn des Mahls gepflegt./Und da geschah, nach Brauch der Nachbarmärker,/Dass jeder Gast auf eigner Hoheit saß/Und doch der Thüring und der Henneberger/Mit dem von Fuld aus einer Schüssel aß.«

Südlich von Brotterode beim Trusetal gelegen steht der Wallenburger Turm, einziger Überrest der Wallenburg. Diese wurde 1520 als Lehen an Hans Christoph Fuchs von Arnschwanz der Jüngere überantwortet. Er verfasste das Tierepos »Der Ameisen- und Mückenkrieg« (1580).

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/orte/brotterode/]