Georg Heym – »Aus Thüringen«

Thema

Jede Woche ein Gedicht

Autor

Georg Heym

aus: Georg Heym, Dichtungen und Schriften, Gesamtausgabe, hg. v. Karl Ludwig Schneider, Bd. 1: Lyrik, Hamburg und München 1964.

 

Die Audio­fas­sung liest Jens Kirsten.

 

1
Vom gold­nen Grün der Wie­sen in dem Tale,
Von Erlen­bü­schen und den Blumenhängen
Steigt auf der Fel­sen Rund zum Himmel-Saale,
Wo oben Eichen in das Blaue drängen.
Das Was­ser rinnt aus küh­ler Grot­ten Moose
In blas­sem Strahl zum Trog der Schneerinnen.
Sie sehn den Fal­tern zu, die im Gekose
Sich fan­gen in dem Netze gro­ßer Spinnen.
2
Der wei­ten Buchen Tanz­saal zieht zu Tal
Auf Sil­ber­säu­len von der Wal­dung Kamm.
Im toten Laube glüht die Sonne fahl
Aus Regen­wol­ken fort auf gel­bem Stamm.
Die grü­nen Hal­den ziehn, an Büschen reich,
Und Dor­nen­he­cken, Fel­dern im Geviert,
Ins Land hin­aus, wo sich der Abend weich
Das Göt­ter­haupt mit blas­sen Krän­zen ziert.

Diesen Artikel teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/artikel/georg-heym-aus-thueringen/]