Fragen an Siegfried Nucke

Person

Siegfried Nucke

Ort

Bad Tabarz

Thema

Fragen an Thüringer Schriftstellerinnen und Schriftsteller

Autor

Siegfried Nucke

Reihe »Fragen an Thüringer Schriftstellerinnen und Schriftsteller« / Thüringer Literaturrat e.V.

1. Was ver­bin­det Sie, nicht nur beim Schrei­ben, mit Thü­rin­gen?

Ver­traut­heit. Rei­bung. Sen­ti­men­ta­li­tät. Sehn­sucht nach der Ferne.

2.       Was bringt Sie zum Schrei­ben?

Ein Wort, das ich lese. Ein Halb­satz, den ich höre. Ein Ton, den ich fühle.

3.       Füh­ren Sie Tage­buch …

Nein.

4.       Haben Sie feste Schreib­stun­den? Was hält Sie vom Schrei­ben ab? Sind Sie ein Pro­kasti­na­teur?

a) Nein, das ver­hin­dert die Arbeit, die mich ernährt.

b) Ich gäbe was drum, wenn ich wüsste, wes­halb mir mit­un­ter kein Satz gelingt. Das gilt vor allem dann, wenn Zeit zum Schrei­ben ist.

c) Pro­kasti­na­teur – nein. Eher viel zu struk­tu­riert.

5. Ihr Lieb­lings­ort – in Thü­rin­gen und anderswo?

Der West­strand am Darß. Stille Räume. Die Bre­ta­gne. Stra­ßen­ca­fés. Ein Klos­ter bei Aachen.

6. Wo haben Sie das Thema zu Ihrem letz­ten Buch gefun­den?

Auf dem Mark­platz von Strae­len am Nie­der­rhein. Zwei Jun­gen war­fen sich ein Schlüs­sel­bund zu. Es fiel zu Boden. Es klirrte.

7. Ihr Lieb­lings­buch?

Daniel Defoe »Robin­son Cru­soe«, Sieg­fried Lenz »Deutsch­stunde«, J.L. Carr »Ein Monat auf dem Land« …

8. Haben Sie schon etwas ein­mal bereut, was Sie geschrie­ben haben?

Harm­lose Frage – eine phi­lo­so­phi­sche Ant­wort über viele Sei­ten wäre gefor­dert.
Des­halb kurz: Ich hoffe nicht.

9. Was war für Sie Ihr größ­ter Erfolg?

Es ist immer der Moment, an dem ich glaube, mein Manu­skript sei fer­tig.

10.  Wel­ches Wis­sens­ge­biet inter­es­siert Sie neben der Lite­ra­tur am meis­ten?

Geschichte.

11. Was ist für Sie Stil?

Wenn die gefun­dene Spra­che dem Gegenstand/Stoff/Thema eine Ebene hin­zu­fügt.

12. Wer ist für Sie die bedeu­tendste Per­son in Thü­rin­gen oder anderswo?

Der Mensch, mit dem ich gerade spre­che oder zusam­men­ar­beite.

13. Hat man neben dem Schrei­ben noch Lust auf Bücher und Lesen …

Ja, aber viel zu wenig.

14. Ihr Lieb­lings­schla­ger oder Lieb­lings­volks­lied.

Ich gestehe: Außer­halb Thü­rin­gens der leise gesummte Refrain des Renn­stei­glie­des.
Schla­ger? Nein. Dafür aber Clueso und BAP und Neil Young und Philip Glass und John Cage und Eric Satie und …

15. Haben Sie ein (Lebens)Motto?

Neu­gier bewah­ren. Ent­de­cken. Nichts ver­säu­men.

Diesen Artikel teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/artikel/12019-2/]