Kalender

Ausstellungen

Jul
8
Mi
ganztägig Ausstellung »Ecce Nietzsche« in ...
Ausstellung »Ecce Nietzsche« in ...
Jul 8 – Dez 31 ganztägig
Ausstellung »Ecce Nietzsche« in Weimar @ Nietzsche-Archiv Weimar
Nietz­sche im Blick der ira­ni­schen Künst­le­rin Far­zane Vazi­ri­ta­bar   Die Aus­stel­lung in der Nord­ve­randa des Nietz­sche-Archivs zeigt 18 Zeich­nun­gen der ira­ni­schen Künst­le­rin Far­zane Vazi­ri­ta­bar. 1987 in Yazd gebo­ren, einem Zen­trum des zoro­as­tri­schen Glau­bens, war sie[...]
Aug
25
Di
ganztägig Ausstellung »Abenteuer Denken. D...
Ausstellung »Abenteuer Denken. D...
Aug 25 – Nov 15 ganztägig
Ausstellung »Abenteuer Denken. Der Jenaer Hegel« im Romantikerhaus Jena @ Romantikerhaus Jena
Jena galt um 1800 als das bedeu­tendste Zen­trum der deut­schen Geis­tes­ge­schichte. Neben Schil­ler und dem Kreis der Roman­ti­ker sind es vor allem Phi­lo­so­phen gewe­sen, die die­sen Ruf begrün­de­ten und die Stadt bis heute welt­weit zu[...]
Sep
8
Di
ganztägig Ausstellung »Lesen 1920! Bücherf...
Ausstellung »Lesen 1920! Bücherf...
Sep 8 2020 – Jan 16 2021 ganztägig
Ausstellung »Lesen 1920! Bücherfreunde im Laboratorium der Moderne« in Weimar @ Herzogin Anna Amalia Bibliothek, Studienzentrum
Qua­li­ta­tiv hoch­wer­tige Bücher zu einem mög­lichst klei­nen Preis: Das war der Anspruch des Volks­ver­bands der Bücher­freunde (VdB), einer der bedeu­tends­ten Buch­ge­mein­schaf­ten in Deutsch­land. 1920 erschien die erste Jah­res­reihe, als Band 1: Goe­thes „Faust“. Bis 1961[...]
Sep
11
Fr
ganztägig Alphabete der Natur – Ausstellun...
Alphabete der Natur – Ausstellun...
Sep 11 – Dez 20 ganztägig
Alphabete der Natur – Ausstellung zum Nachlass Christian Wilhelm Büttners im Goethe- und Schiller-Archiv Weimar
Vom 11. Sep­tem­ber bis 20. Dezem­ber 2020 prä­sen­tiert das Goe­the- und Schil­ler-Archiv erst­mals den hand­schrift­li­chen Nach­lass Chris­tian Wil­helm Bütt­ners (1716–1801). Der For­scher und Samm­ler galt zu Leb­zei­ten als so umfas­send gebil­det, dass Johann Wolf­gang von[...]
Sep
19
Sa
ganztägig Ausstellung »Im Land des Kein« –...
Ausstellung »Im Land des Kein« –...
Sep 19 – Nov 8 ganztägig
»Im Land des Kein« – Foto­gra­fien und Geschich­ten aus den kleins­ten Orten Thü­rin­gens Son­der­aus­stel­lung von Yvonne Andrä und Ste­fan Peter­mann.
Dez
31
Di
ganztägig Dummy
Dummy
Dez 31 2030 – Dez 30 2044 ganztägig
 
Dez
6
Sa
Märchen mit Antje Horn in Jena
Dez 6 um 16:00

»Es war ein­mal…« Mär­chen mit Antje Horn im Rah­men des Jenaer Weih­nachts­mark­tes

Märchen zum Advent ›Hinter den Kulissen‹
Dez 6 um 16:00

Mär­chen zum Advent »Hin­ter den Kulis­sen« – Mit­mach­pro­gramm mit Niels Neu­deck

Augen zu!“, befiehlt Niels Neu­deck freund­lich. Und im glei­chen Moment öff­net sich das Tor zum unend­li­chen Land der Fan­ta­sie: Pferde galop­pie­ren dahin, Sturm­wind heult auf, Bran­dungs­wel­len rau­schen an den Strand. Dann grollt ein furcht­ba­rer Don­ner und der Regen trom­melt wütend auf das Dach.

Ein ums andere Mal zieht Akteur Nils Neu­deck die Kin­der mit zau­ber­haf­ten Effek­ten in den Bann und eröff­net den klei­nen Zuschau­ern ganz neue Blick­win­kel – eben wie hin­ter den Kulis­sen eines Thea­ters.

Die größte Über­ra­schung aber gibt es zum Schluss: mit­ten im Raum beginnt es zu schneien! Dass der Schnee nicht echt ist, son­dern aus einem Gebläse kommt und ver­däch­tig nach Seife riecht, wird ganz schnell klar. Denn der echte Schnee, das weiß schließ­lich jedes Kind, kommt immer noch von Frau Holle.

Web­site Glas­haus

Eine gemein­same Ver­an­stal­tung von Lese-Zei­chen e.V. mit Glas­haus Jena e.V. und Jen­a­Kul­tur.

Dez
13
Sa
Märchen zum Advent in Jena
Dez 13 um 16:00 – 17:00

Mär­chen zum Advent »Hän­sel und Gre­tel« – Pup­pen­thea­ter PAPPERLAPAPP mit Meike Kreim.

Märchenstunde in Jena
Dez 13 um 16:00

Mär­chen zum Advent »Hän­sel und Gre­tel« – Pup­pen­thea­ter PAPPERLAPAPP mit Meike Kreim.

Dez
18
Do
Märchenstunde mit Christa Pollähne in Schmölln
Dez 18 um 18:00

Leben­di­ger Advents­ka­len­der Christa Poll­ähne erzählt Mär­chen zum Advent

Jun
13
Sa
10 Jahre Menantes-Literaturgedenkstätte in Wandersleben
Jun 13 um 19:00

 Som­mer­fest mit der Band »Küchen­liebe« und kuli­na­ri­schen Thü­rin­ger Spe­zia­li­tä­ten.

Jun
20
Sa
Literarisches Sommerfest in Rudolstadt
Jun 20 um 14:00

Lite­ra­ri­sches Som­mer­fest der Lite­ra­ri­schen Gesell­schaft Thü­rin­gen e.V. Bei Kaf­fee und Kuchen wer­den lite­ra­ri­sche Kost­bar­kei­ten vor­ge­stellt.  Ein­tritt frei, Anmel­dung erbe­ten.

Jul
4
Sa
Stormtage in Heiligenstadt
Jul 4 um 14:30

Vor­trag von Prof. Dr. Eck­art Pas­tor, Lüt­tich: Das Bild an der Wand – Erin­ne­rungs­spei­cher und /oder Auf­bruchs­si­gnal. Von „Immen­see“ zu „Eine Maler­ar­beit“

Im Anschluss: Kaf­fee­trin­ken im Rosen­gar­ten

Poesie-Sommer im Klostergarten Veßra
Jul 4 um 16:00 – 22:00

Der Pro­vinz­kul­tur e.V. prä­sen­tiert am Sams­tag, den 04. Juli 2015, bereits zum 4. Mal in Folge den Poe­sie-Som­mer im Hen­ne­ber­gi­schen Museum Klos­ter Veßra. Zehn thü­rin­ger Autorin­nen und Autoren wer­den im 20-Minu­ten­takt den ehe­ma­li­gen Mit­tel­punkt der Klos­ter­an­lage, den Klau­sur­hof, in eine Lite­ra­tur­bühne ver­wan­deln. Das Duo „Domi­ni­que Lacasa und Bass“ ver­stär­ken den Lese­ma­ra­thon zwi­schen Lyrik, Prosa, Mund­art und Lie­bes­ge­dich­ten mit jaz­zi­gen Lied­pas­sa­gen.

Den Start­schuss geben „Domi­ni­que Lacasa und Bass“ um 16.00 Uhr. Ges­tern war Frau Lacasa, Toch­ter der spa­ni­schen Sän­ge­rin Aurora Lacasa und von Frank Schö­bel, noch im River­boat zu sehen – am 4. Juli ist sie in Klos­ter Veßra live auf der Bühne.

Dann folgt die erste Lesung ab 16.30 Uhr mit dem Autor Michael Kraus aus Mei­nin­gen und Aus­zü­gen aus sei­ner Mär­chen­samm­lung für Erwach­sene. Es schließt sich Heidi Bütt­ner aus Schal­kau an, die aus dem Exposé „Quel­len der Inspi­ra­tion“ lesen wird. Die Suh­le­rin Ursula Schütt setzt sich mit einem aktu­el­len Thema aus­ein­an­der und trägt Lie­bes­ge­dichte und ‑geschich­ten vor. Nach den ers­ten drei Lesun­gen spielt erneut das Duo „Domi­ni­que Lacasa und Bass“ eine Melange aus Pop, Chan­son und Jazz.

Gegen 17.40 Uhr geht es in die zweite Runde mit dem Bad Lie­ben­stei­ner Autor Vol­ker Hen­ning. Er wird hei­tere Verse im Gepäck haben und auf den Lese­tisch legen. Ihm folgt der Jenen­ser Diet­rich Hucke, der die Besu­cher mit Mund­art ver­zückt. Abschlie­ßend wird Diet­mar Hör­nig die zweite Lite­ra­tur-Pas­sage mit Satire und Humor been­den. Nach einer musi­ka­lisch-kuli­na­ri­schen Pause geht es um 19.10 Uhr im Klau­sur­hof wei­ter. Mit Lyrik vom Suh­ler Schrift­stel­ler und Lie­der­ma­cher Hol­ger Uske geht es in die dritte Runde. Chris­tiane Hans­mann aus Wei­mar und der Lan­gen­wet­zen­dor­fer Rudi Ber­ger tra­gen Lie­bes­ge­dichte vor. Autorin San­dra Hyneck aus Zella-Meh­lis liest zum Abschluss aus ihrem Ita­lien-Roman „Die Sün­den der Väter“.

 Im Anschluss an die letzte Leserunde star­tet ein ein­stün­di­ges Kon­zert mit „Domi­ni­que Lacasa & Bass“, die den Abend im Klau­sur­hof noch­mals eine eigene Note ver­lei­hen und die Gras­halme und natür­lich auch das Publi­kum tan­zen las­sen. Vor­ge­stellt wird das Album „Neues Land“ – jaz­zig, groo­vig und immer gut gelaunt.

Hin­weis: Bei schlech­tem Wet­ter fin­den die Lesun­gen und das Kon­zert in der Klos­ter­kir­che statt. Nähere Infor­ma­tio­nen und Ticket­ver­kauf unter www.provinzkultur.de Tickets: www.provinzkultur.de und in allen bekann­ten VVK-Stel­len. Ver­an­stal­tungs­in­fos: 03681/8074467

Unter­stützt wird der „Poe­sie-Som­mer“ vom Fried­rich-Böde­cker-Kreis für Thü­rin­gen, vom Henn­ber­gi­schen Museum Klos­ter Veßra, vom Ver­band der Schrift­stel­ler in Thü­rin­gen, von der Kreis­spar­kasse Hild­burg­hau­sen und von der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei.

Jul
5
So
Stormtage in Heilingenstadt
Jul 5 um 11:00

Vor­trag von Dr. Valé­rie Leyh, Lüt­tich: „Du ahn­test nichts davon, aber ich habe es gese­hen“. Aspekte visu­el­ler Wahr­neh­mung in Theo­dor Storms Novelle „Eine Hal­lig­fahrt“

Im Anschluss: Hei­ter gesel­li­ger Aus­klang mit einem Pick­nick im Rosen­gar­ten

Aug
28
Fr
Feier zum 266. Geburtstag von Goethe
Aug 28 um 19:00

Ein Fest für Groß und Klein am Römi­schen Haus im Park an der Ilm

 16–19 Uhr Kin­der- und Fami­li­en­pro­gramm

Im Jahre 1815 erhält Johann Wolf­gang von Goe­the die »Ober­auf­sicht über die unmit­tel­ba­ren Anstal­ten für Wis­sen­schaft und Kunst in Wei­mar und Jena«

Wis­sen­schaft und Kunst, Theo­rie und Krea­ti­vi­tät – im Zei­chen die­ses span­nungs­rei­chen Dia­logs steht auch das dies­jäh­rige Fest zum 266. Geburts­tag Goe­thes am Römi­schen Haus.

Unter dem Motto: »das Neue klingt, das Alte klap­pert« gibt die Klas­sik Stif­tung einen som­mer­abend­li­chen Ein­blick in beide Dis­zi­pli­nen und lädt zum Ver­wei­len im Park an der Ilm.

Sep
5
Sa
Märchenlesung mit Susanne Peschel in Erfurt
Sep 5 um 11:00

»Die Wicke« – Mär­chen­le­sung mit Susanne Peschel

11.00/ 13.00/ 14.00/ 15.00 Uhr

Susanne Peschel von der Thea­ter­firma Erfurt liest das Blu­men­mär­chen »Die Wicke« der let­ti­schen Autorin Anna Sakse. Die Ver­an­stal­tung wird vier Mal im Rah­men des Fami­li­en­ta­ges des ega-parks Erfurt ange­bo­ten.

Ver­an­stal­ter: Stif­tung Deut­sches Gar­ten­bau­mu­seum Erfurt in Zusam­menar­bit mit Lese-Zei­chen e.V. und mit Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei.

Sep
12
Sa
Erzählabend für Erwachsene auf Burg Ranis
Sep 12 um 19:30

Hand­werk-Mund­werk-Zau­ber­werk – Erzähl­abend für Erwach­sene.

Das ganze Jahr über ver­zau­bern zahl­rei­che pro­fes­sio­nelle Erzäh­ler mit ihren Erzähl­küns­ten große und kleine Zuhö­rer. Die Tra­di­tion des freien Erzäh­lens und die damit ver­bun­dene Kul­tur des Zuhö­rens, sowie das Mär­chen als tra­di­tio­nel­les Bil­dungs- und Kul­tur­gut, das sind Aspekte, auf die der Lese­Zei­chen e.V. und die Stadt Mei­nin­gen als Orga­ni­sa­to­ren Wert legen.

Die Eröff­nung des Thü­rin­ger Mär­chen- und Sagen­fes­tes fin­det tra­di­tio­nell am Tag des Offe­nen Denk­mals, in die­sem Jahr am Sonn­tag, dem 13. Sep­tem­ber um 14:00 Uhr auf Burg Ranis statt. Ein bun­tes Pro­gramm aus Erzäh­lun­gen und Mit­mach­ak­tio­nen für kleine und große Kin­der rund um das Thema »Hand­werk-Mund­werk-Zau­ber­werk« ist vor­be­rei­tet.

Unter dem sel­ben Titel wird es am Vor­abend der dies­jäh­ri­gen Eröff­nung des Thü­rin­ger Mär­chen- & Sagen­fes­tes, am Sams­tag, dem 12.9.2015, um 19.30 Uhr, bereits einen mär­chen­haf­ten Auf­takt für Erwach­sene auf der Burg Ranis geben. Zwei bekannte Thü­rin­ger Erzäh­le­rIn­nen, Hansi von Mär­chen­born und Antje Horn tref­fen mit der in Ranis gebo­re­nen, Ber­li­ner Mär­chen­for­schern Kris­tin War­detzky zusam­men. Wir kön­nen gespannt sein, was uns dabei an Mär­chen aus aller Welt erwar­tet!

Ver­an­stal­ter: Lese-Zei­chen e.V. in Zusam­men­ar­beit mit Stif­tung Thü­rin­ger Schlös­ser und Gär­ten und mit Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei.

Sep
13
So
Eröffnung des Thüringer Märchen- und Sagenfestes zum Tag des offenen Denkmals auf Burg Ranis
Sep 13 um 14:00

Eröff­nung des Thü­rin­ger Mär­chen- und Sagen­fes­tes zum Tag des offe­nen Denk­mals

Das ganze Jahr über ver­zau­bern zahl­rei­che pro­fes­sio­nelle Erzäh­ler mit ihren Erzähl­küns­ten große und kleine Zuhö­rer. Die Tra­di­tion des freien Erzäh­lens und die damit ver­bun­dene Kul­tur des Zuhö­rens, sowie das Mär­chen als tra­di­tio­nel­les Bil­dungs- und Kul­tur­gut, das sind Aspekte, auf die der Lese­Zei­chen e.V. und die Stadt Mei­nin­gen als Orga­ni­sa­to­ren Wert legen.

Die Eröff­nung des Thü­rin­ger Mär­chen- und Sagen­fes­tes fin­det tra­di­tio­nell am »Tag des Offe­nen Denk­mals«, in die­sem Jahr am Sonn­tag, dem 13. Sep­tem­ber um 14:00 Uhr auf Burg Ranis statt. Ein bun­tes Pro­gramm aus Erzäh­lun­gen und Mit­mach­ak­tio­nen für kleine und große Kin­der rund um das Thema »Hand­werk-Mund­werk-Zau­ber­werk« ist vor­be­rei­tet. Der Gauk­ler Jarimo ver­zau­bert die Zuhö­rer im Burg­hof mit sei­nen phan­ta­sie­vol­len Ein­la­gen. Ein klei­ner Hand­wer­ker­markt lädt zum Schauen, Stö­bern und Aus­pro­bie­ren. Und nicht zuletzt brin­gen die »Burg­freunde« ihre Rit­ter­spiele mit und sor­gen für def­tige und süße Ver­kös­ti­gung!

Eben­falls unter dem Titel »Hand­werk – Mund­werk – Zau­ber­werk« wird es am Vor­abend der Eröff­nung des Thü­rin­ger Mär­chen- & Sagen­fes­tes, am Sams­tag, dem 12.9.2015, um 19.30 Uhr, bereits einen mär­chen­haf­ten Auf­takt für Erwach­sene auf der Burg Ranis geben. Zwei bekannte Thü­rin­ger Erzäh­le­rIn­nen, Hansi von Mär­chen­born und Antje Horn tref­fen mit der in Ranis gebo­re­nen, Ber­li­ner Mär­chen­for­schern Kris­tin War­detzky zusam­men. Wir kön­nen gespannt sein, was uns dabei an Mär­chen aus aller Welt erwar­tet!

Ver­an­stal­ter: Lese-Zei­chen e.V. in Zusam­men­ar­beit mit den Burg­freun­den Ranis e.V. und der Stif­tung Thü­rin­ger Schlös­ser und Gär­ten mit Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei.

Nov
13
Fr
Märchensymposium »Liebe, Eros und Sex im Märchen« in Meiningen
Nov 13 um 09:00

9:00 Uhr Anreise und Anmel­dung

10:00 Uhr Begrü­ßung, Prof. Frie­de­mann Schmoll, Insti­tut für Volks­kunde und Kul­tur­ge­schichte, Fried­rich-Schil­ler-Uni­ver­si­tät, Jena

10:15 – 10:45 Start­re­fe­rat: Wie wird Dorn­rös­chen wach­ge­küsst?

Gedan­ken zum Thema „Liebe und Mär­chen“, Prof. Dr. Helge Gerndt, Mün­chen

10:45 – 11:00 Kaf­fee­pause

11:00 – 11:30 Liebe und Eros – nur im Schwank­mär­chen?, Dr. Rai­ner Wehse, Lud­wig-Maxi­mi­li­ans-Uni­ver­si­tät Mün­chen

11:40 – 12:10 Ero­ti­sche Kari­ka­tu­ren, Witze und Car­toons im Mär­chen, PD Dr. Sabine Wien­ker-Pie­pho, Frei­burg i.B.

12.15 – 12:45 Die neun Schwänze. Ero­tik in deut­schen Mär­chen und japa­ni­schen Man­gas Junior­vor­trag Flo­rian Schütz, Insti­tut für Volks­kunde und Kul­tur­ge­schichte, Fried­rich-Schil­ler-Uni­ver­si­tät, Jena

Mode­ra­tion: Dr. Mar­tin Straub

13:00 – 15:00 Mit­tags­pause

 

Work­shops 15:00–17:00

1. Amor und Psy­che oder wie die Lie­bes­göt­tin aus Eifer­sucht zur Furie wird.

Prof. Dr. Kris­tin War­detzky, Ber­lin

Amor, der Sohn der Lie­bes­göt­tin, soll die Königs­toch­ter Psy­che ver­nich­ten, weil die Men­schen deren Schön­heit höher prei­sen als die der Göt­tin. Aber es kommt alles ganz anders! Die Haus­häl­te­rin einer Räu­ber­bande erzählt uns im ‚Gol­de­nen Esel‘ von Apu­leius eine Lie­bes­ge­schichte vol­ler Aben­teuer, Exta­sen und Exzesse. Hören wir ihr zu!

2. Vom „Hir­tenbüb­lein“ zu „Gopal Bhar, dem Ster­nen­zäh­ler“

Jür­gen Jan­ning, Sen­den / PD Dr. Sabine Wien­ker-Pie­pho

Inter­es­sant wird es sein, einer­seits Motive aus bekann­ten euro­päi­schen Mär­chen in indi­schen Mär­chen auf­zu­spü­ren und indi­sches Brauch­tum durch das Mär­chen gedeu­tet zu bekom­men. Per­sön­li­che Erfah­run­gen aus Indi­en­auf­ent­hal­ten wer­den ein­flie­ßen.

3. Nar­da­nesi ist (nicht) Schnee­witt­chen – Von den Freu­den und Gefah­ren der Liebe, von Ver­füh­rung, List und Lust und der mör­de­ri­schen Gewalt der Ehre Mär­chen und Geschich­ten unge­schönt und gar nicht prüde aus der Welt von 1001 Nacht

Han­ne­lore Marzi , Frank­furt a. M.

Der gemein­same geo­gra­phi­sche Raum, dem die aus­ge­wähl­ten Texte ent­stam­men und des­sen Lebens­wirk­lich­keit sie spie­geln, ist der isla­misch geprägte Ori­ent mit sei­nen spe­zi­fi­schen Moral- und Glau­bens­vor­stel­lun­gen und fami­liä­ren Rol­len­bil­dern / Geschlech­ter­rol­len.

4. Mär­chen – Liebe – Ero­tik: Zu Sym­bo­len in aus­ge­wähl­ten popu­lä­ren Mär­chen

Dr. Kath­rin Pöge-Alder, Halle

Mär­chen wer­den meist als Kin­der­li­te­ra­tur bezeich­net. Im Work­shop wer­den Mär­chen der Brü­der Grimm und ande­rer mit­tel­eu­ro­päi­scher Samm­lun­gen vor­ge­stellt, die Liebe und Ero­tik und sexu­elle The­men anspre­chen.

5. Direkt oder durch die Blume – ero­ti­sche Schwänke erzäh­len üben

Erzäh­len von Schwank­mär­chen

Suse Weisse, Pots­dam

In den Schwank­mär­chen wird die Welt oft auf den Kopf gestellt: Die Schwa­chen besie­gen die Star­ken mit List und Tücke und haben dabei eher das Glück als das gel­tende Recht auf ihrer Seite. In die­ser Erzähl­Werk­statt geht es darum, die Figu­ren so her­aus­zu­ar­bei­ten, dass sie für den Zuhö­rer Sym­pa­thie­trä­ger blei­ben.

6. Erwach­se­nen­mär­chen?

Afa­nass­jefs und Grimms »heim­li­che« Aus­ga­ben

Jas­min Beer M. A., Leip­zig

Derb und ohne Scheu ver­gleicht Afa­nass­jef weib­li­che Geschlechts­or­gane mit Pflau­men. Neben der Genese der „Heim­li­chen Mär­chen“ Afa­nass­jefs soll im Work­shop auch über die Bedeu­tung ero­ti­scher bis por­no­gra­phi­scher Volks­er­zäh­lun­gen dis­ku­tiert wer­den.

 

20:00 Thea­ter­mu­seum „Zau­ber­welt der Kulisse“: Ver­lei­hung des Thü­rin­ger Mär­chen- und Sagen­prei­ses an Prof. Dr. Men­sah Wekenon Tok­ponto, Uni­ver­site Abo­mey Calavi, Coutonou/ Benin.

Nov
18
Mi
Thüringer Märchen- und Sagenfest: Märchen für Erwachsene in Jena
Nov 18 um 19:30

Dr. Men­sah Wekenon Tok­ponto: Mär­chen für Erwach­sene – Mein Mär­chen fliegt hin und her

Dem Erzäh­ler kommt in der tra­di­tio­nel­len afri­ka­ni­schen Gesell­schaft eine bedeu­tende Rolle zu. Als Haupt­dar­stel­ler des Erzähl­abends auf dem Dorf­platz erzählt er auf die tra­di­tio­nelle Weise seine Mär­chen und muss dabei sein gan­zes Publi­kum mit in die Erzäh­lung ein­be­zie­hen. Auf diese Weise werde ich auch ver­su­chen, meine Mär­chen zu erzäh­len, die ich in mei­ner Schul­zeit im Dorf gehört hatte.“ Men­sah Wekenon Tok­ponto, wurde 1967 in Kinta gebo­ren, einem klei­nen Dorf in Benin. Nach dem Stu­dium der Ger­ma­nis­tik kam er mit einem For­schungs­sti­pen­dium nach Deutsch­land und pro­mo­vierte hier 2002 an der Uni­ver­si­tät Bie­le­feld zu einem Thema über deutsch-beni­ni­sche Mär­chen­for­schung und heute beschäf­tigt er sich mit der Inter­pre­ta­tion von deut­schen Mär­chen der Brü­der Grimm, Lud­wig Bech­steins und afri­ka­ni­schen Mär­chen, wobei Motive inter­kul­tu­rell und kul­tur­spe­zi­fisch ana­ly­siert und ver­gli­chen wer­den.

Men­sah Wekenon Tok­ponto erhält im Novem­ber 2015 den Thü­rin­ger Mär­chen- und Sagen­preis „Lud­wig Bech­stein“.

Eine Ver­an­stal­tung des Lese-Zei­chen e.V. mit der Ernst-Abbe-Büche­rei Jena.

Nov
19
Do
Märchen für Erwachsene mit Dr. Mensah Wekenon Tokponto in Weimar
Nov 19 um 19:30

Dem Erzäh­ler kommt in der tra­di­tio­nel­len afri­ka­ni­schen Gesell­schaft eine bedeu­tende Rolle zu. Als Haupt­dar­stel­ler des Erzähl­abends auf dem Dorf­platz erzählt er auf die tra­di­tio­nelle Weise seine Mär­chen und muss dabei sein gan­zes Publi­kum mit in die Erzäh­lung ein­be­zie­hen. Auf diese Weise werde ich auch ver­su­chen, meine Mär­chen zu erzäh­len, die ich in mei­ner Schul­zeit im Dorf gehört hatte.

Men­sah Wekenon Tok­ponto, wurde 1967 in Kinta gebo­ren, einem klei­nen Dorf in Benin. Nach dem Stu­dium der Ger­ma­nis­tik kam er mit einem For­schungs­sti­pen­dium nach Deutsch­land und pro­mo­vierte hier 2002 an der Uni­ver­si­tät Bie­le­feld zu einem Thema über deutsch-beni­ni­sche Mär­chen­for­schung und heute beschäf­tigt er sich mit der Inter­pre­ta­tion von deut­schen Mär­chen der Brü­der Grimm, Lud­wig Bech­steins und afri­ka­ni­schen Mär­chen, wobei Motive inter­kul­tu­rell und kul­tur­spe­zi­fisch ana­ly­siert und ver­gli­chen wer­den.

Men­sah Wekenon Tok­ponto erhält im Novem­ber 2015 den Thü­rin­ger Mär­chen- und Sagen­preis „Lud­wig Bech­stein“.

Ver­an­stal­ter: Stadt­bü­che­rei Wei­mar.

Nov
20
Fr
Märchen für Kinder und Erwachsene mit Dr. Mensah Wekenon Tokponto in Jena
Nov 20 um 10:00

Dem Erzäh­ler kommt in der tra­di­tio­nel­len afri­ka­ni­schen Gesell­schaft eine bedeu­tende Rolle zu. Als Haupt­dar­stel­ler des Erzähl­abends auf dem Dorf­platz erzählt er auf die tra­di­tio­nelle Weise seine Mär­chen und muss dabei sein gan­zes Publi­kum mit in die Erzäh­lung ein­be­zie­hen. Auf diese Weise werde ich auch ver­su­chen, meine Mär­chen zu erzäh­len, die ich in mei­ner Schul­zeit im Dorf gehört hatte.

Men­sah Wekenon Tok­ponto, wurde 1967 in Kinta gebo­ren, einem klei­nen Dorf in Benin. Nach dem Stu­dium der Ger­ma­nis­tik kam er mit einem For­schungs­sti­pen­dium nach Deutsch­land und pro­mo­vierte hier 2002 an der Uni­ver­si­tät Bie­le­feld zu einem Thema über deutsch-beni­ni­sche Mär­chen­for­schung und heute beschäf­tigt er sich mit der Inter­pre­ta­tion von deut­schen Mär­chen der Brü­der Grimm, Lud­wig Bech­steins und afri­ka­ni­schen Mär­chen, wobei Motive inter­kul­tu­rell und kul­tur­spe­zi­fisch ana­ly­siert und ver­gli­chen wer­den.

Men­sah Wekenon Tok­ponto erhält im Novem­ber 2015 den Thü­rin­ger Mär­chen- und Sagen­preis „Lud­wig Bech­stein“.

Ver­an­stal­ter: Lese-Zei­chen e.V., Ernst-Abbe-Büche­rei Jena, Fried­rich-Böde­cker-Kreis für Thü­rin­gen e.V.

Dez
15
Di
Irish Christmas – Irische Weihnachten mit Jack Lynch in Bad Lobenstein
Dez 15 um 09:00

Irish Christ­mas – Iri­sche Weih­nach­ten mit Jack Lynch.

Jack Lynch steht in der Tra­di­tion der iri­schen Erzäh­ler, sein Witz und seine tra­gig­ko­mi­schen Geschich­ten las­sen seine Zuhö­rer nicht so schnell aus sei­nem Bann, wobei er Mythen und Legen­den mit Schwän­ken und Zau­ber­mär­chen ver­bin­det. Jack ist Vor­sit­zen­der der „Sto­ry­tel­lers of Ire­land“ – und er hat die iri­sche Erzähl­kunst auf vie­len inter­na­tio­na­len Fes­ti­vals prä­sen­tiert.

Ver­an­stal­ter: Gym­na­sium Bad Loben­stein, Lese-Zei­chen e.V., Thü­rin­ger Staats­kanz­lei.

Dez
16
Mi
Irish Christmas – Irische Weihnachten mit Jack Lynch in Pößneck
Dez 16 um 09:00

Irish Christ­mas – Iri­sche Weih­nach­ten mit Jack Lynch.

Jack Lynch steht in der Tra­di­tion der iri­schen Erzäh­ler, sein Witz und seine tra­gig­ko­mi­schen Geschich­ten las­sen seine Zuhö­rer nicht so schnell aus sei­nem Bann, wobei er Mythen und Legen­den mit Schwän­ken und Zau­ber­mär­chen ver­bin­det. Jack ist Vor­sit­zen­der der „Sto­ry­tel­lers of Ire­land“ – und er hat die iri­sche Erzähl­kunst auf vie­len inter­na­tio­na­len Fes­ti­vals prä­sen­tiert.

Ver­an­stal­ter: Gym­na­sium »Am Wei­ßen Turm« Pößneck, Lese-Zei­chen e.V., Thü­rin­ger Staats­kanz­lei.

Märchen mit dem KIECK-Theater in Jena
Dez 16 um 16:00

Der kleine Muck“ – Roman­ti­sches Mär­chen mit dem KIECK Thea­ter

Der kleine Muck (gespielt von Cor­ne­lia Kieck) ist auf der Suche nach dem Kauf­mann, der das Glück ver­kauft, geschei­tert und lebt zurück­ge­zo­gen in sei­nem Haus. Er geht nur alle vier Wochen aus, denn er ist nicht nur klein, son­dern hat auch noch einen Buckel und wird darum von den Kin­dern der Stadt geär­gert und gehän­selt. Als er eines Tages seine Angst über­win­det und durch eine List die Kin­der bei sich ein­sperrt, um ihnen seine Geschichte zu erzäh­len, wen­det sich das Blatt…

Ver­an­stal­ter: Lese-Zei­chen e.V. in Zusam­men­ar­beit mit Glas­haus e.V. und Jen­a­Kul­tur.

Dez
17
Do
Irish Christmas – Irische Weihnachten mit Jack Lynch in Schleiz
Dez 17 um 09:00

Irish Christ­mas – Iri­sche Weih­nach­ten mit Jack Lynch.

Jack Lynch steht in der Tra­di­tion der iri­schen Erzäh­ler, sein Witz und seine tra­gig­ko­mi­schen Geschich­ten las­sen seine Zuhö­rer nicht so schnell aus sei­nem Bann, wobei er Mythen und Legen­den mit Schwän­ken und Zau­ber­mär­chen ver­bin­det. Jack ist Vor­sit­zen­der der „Sto­ry­tel­lers of Ire­land“ – und er hat die iri­sche Erzähl­kunst auf vie­len inter­na­tio­na­len Fes­ti­vals prä­sen­tiert.

Ver­an­stal­ter: Gym­na­sium »Dr. Kon­rad Duden« Schleiz, Lese-Zei­chen e.V., Thü­rin­ger Staats­kanz­lei.

Dez
18
Fr
Irish Christmas – Irische Weihnachten mit Jack Lynch in Jena
Dez 18 um 18:00

Irish Christ­mas – Iri­sche Weih­nach­ten mit Jack Lynch.

Jack Lynch steht in der Tra­di­tion der iri­schen Erzäh­ler, sein Witz und seine tra­gig­ko­mi­schen Geschich­ten las­sen seine Zuhö­rer nicht so schnell aus sei­nem Bann, wobei er Mythen und Legen­den mit Schwän­ken und Zau­ber­mär­chen ver­bin­det. Jack ist Vor­sit­zen­der der „Sto­ry­tel­lers of Ire­land“ – und er hat die iri­sche Erzähl­kunst auf vie­len inter­na­tio­na­len Fes­ti­vals prä­sen­tiert.

Ver­an­stal­ter: FSU Jena, Insti­tut für Anglis­tik und Ame­ri­ka­nis­tik, Lese-Zei­chen e.V., Thü­rin­ger Staats­kanz­lei.

Dez
24
Do
Märchenhafte Kindermatinee in Schwerstedt
Dez 24 um 10:00 – 11:00

»Zün­den wir ein Licht­lein an« – Thü­rin­ger Mär­chen­tage, Kin­der­ma­ti­nee im Freien!

Der Baum ist geputzt, die Geschenke sol­len auf­ge­baut wer­den, die Gans ist noch nicht fer­tig – da ste­hen Vati und die Kin­der nur im Weg – also fort mit euch, zur Katz!

Wie in den ver­gan­ge­nen Jah­ren bie­ten wir eine halbe Stunde Mär­chen und heiße Getränke für Kin­der und beglei­tende Erwach­sene am Hei­lig­abend­vor­mit­tag.

Ver­an­stal­ter: Lese-Zei­chen e.V., Klein­kunst­bühne zur Katz‹, Thü­rin­ger Staats­kanz­lei.

Feb
2
Di
Lesung für Kinder mit Verena Zeltner in Wurzbach
Feb 2 um 10:45

Aben­teu­er­li­che Kin­der­le­sung mit Verena Zelt­ner und Schau­gie­ßen

Für die klei­nen Muse­ums­be­su­cher hal­ten wir beson­dere Ver­an­stal­tun­gen bereit. Ob Schnit­zel­jagt mit Schatz­karte und Out­fit, ein Kin­der-Kon­zert oder Werk­statt-Ein­satz – alle sind mit Spaß und Neu­gier dabei und behal­ten den Muse­ums­be­such in blei­ben­der Erin­ne­rung!

 Lasst Euch ent­füh­ren in eine aben­teu­er­li­che Welt der Hel­den! Eine Lesung der Kin­der­buch­au­torin Verena Zelt­ner. Anschlie­ßend dürft Ihr beim Schau­gie­ßen mit­hel­fen und eins der her­ge­stell­ten Glücks­huf­ei­sen mit­neh­men! Mit anschlie­ßen­der Vor­füh­rung Euro­pas stärks­ter Dampf­ma­schine!

Feb
9
Di
Lesung für Kinder mit Verena Zeltner in Wurzbach
Feb 9 um 10:45

Aben­teu­er­li­che Kin­der­le­sung mit Verena Zelt­ner und Schau­gie­ßen

Für die klei­nen Muse­ums­be­su­cher hal­ten wir beson­dere Ver­an­stal­tun­gen bereit. Ob Schnit­zel­jagt mit Schatz­karte und Out­fit, ein Kin­der-Kon­zert oder Werk­statt-Ein­satz – alle sind mit Spaß und Neu­gier dabei und behal­ten den Muse­ums­be­such in blei­ben­der Erin­ne­rung!

 Lasst Euch ent­füh­ren in eine aben­teu­er­li­che Welt der Hel­den! Eine Lesung der Kin­der­buch­au­torin Verena Zelt­ner. Anschlie­ßend dürft Ihr beim Schau­gie­ßen mit­hel­fen und eins der her­ge­stell­ten Glücks­huf­ei­sen mit­neh­men! Mit anschlie­ßen­der Vor­füh­rung Euro­pas stärks­ter Dampf­ma­schine!

Feb
16
Di
Lesung für Kinder mit Verena Zeltner in Wurzbach
Feb 16 um 10:45

Aben­teu­er­li­che Kin­der­le­sung mit Verena Zelt­ner und Schau­gie­ßen

Für die klei­nen Muse­ums­be­su­cher hal­ten wir beson­dere Ver­an­stal­tun­gen bereit. Ob Schnit­zel­jagt mit Schatz­karte und Out­fit, ein Kin­der-Kon­zert oder Werk­statt-Ein­satz – alle sind mit Spaß und Neu­gier dabei und behal­ten den Muse­ums­be­such in blei­ben­der Erin­ne­rung!

 Lasst Euch ent­füh­ren in eine aben­teu­er­li­che Welt der Hel­den! Eine Lesung der Kin­der­buch­au­torin Verena Zelt­ner. Anschlie­ßend dürft Ihr beim Schau­gie­ßen mit­hel­fen und eins der her­ge­stell­ten Glücks­huf­ei­sen mit­neh­men! Mit anschlie­ßen­der Vor­füh­rung Euro­pas stärks­ter Dampf­ma­schine!

Mai
21
Sa
»Kochberger Gartenvergnügen« in Großkochberg
Mai 21 um 11:00 – 17:00

Zum »Koch­ber­ger Gar­ten­ver­gnü­gen« star­tet die Klas­sik Stif­tung eine Hör­sta­tion mit Brie­fen Goe­thes an Char­lotte von Stein. Das Lieb­ha­ber­thea­ter Schloss Koch­berg lädt zusam­men mit den Schloss­gärt­ne­reien der Klas­sik Stif­tung Wei­mar zum »Koch­ber­ger Gar­ten­ver­gnü­gen« ein. Inner­halb des umfang­rei­chen Pro­gramm star­tet die Klas­sik Stif­tung um 11 Uhr ihre bei­den neuen Hör­sta­tio­nen mit dem Titel »Hier sitz ich auf Dei­nem Cana­pee. Goe­thes Lie­bes­briefe an Char­lotte von Stein« im Fest­saal des Muse­ums, die den Rund­gang mit Audio­guide erwei­tern.

Die Besu­che­rin­nen und Besu­cher kön­nen im Fest­saal auf Schau­keln ent­span­nen, die als roko­ko­hafte Sofas vom Büro white­box aus Dres­den gestal­tet wur­den. Der Schau­spie­ler Jürg Wis­bach liest eine Aus­wahl aus den über 1700 Brie­fen bzw. Zet­tel­chen, die Goe­the an seine große Liebe des ers­ten Wei­ma­rer Jahr­zehnts schrieb. So kön­nen das Glück, die Span­nun­gen und auch der All­tag die­ses noch immer geheim­nis­um­wit­ter­ten Lie­bes­ver­hält­nis­ses zwi­schen dem Dich­ter und der sie­ben Jahre älte­ren, mit dem sach­sen-wei­ma­ri­schen Ober­stall­meis­ter Josias von Stein ver­hei­ra­te­ten Char­lotte von Stein mit­er­lebt wer­den. Die Instal­la­tion ergänzt die Gestal­tung des Muse­ums, in dem wert­volle Ein­rich­tungs­ge­gen­stände, Kunst­werke und Erin­ne­rungs­stü­cke größ­ten­teils aus dem ehe­ma­li­gen Fami­li­en­be­sitz der von Steins prä­sen­tiert wer­den. Das den Titel gebende Zitat stammt von Goe­thes Brief vom 2. Juli 1776.

Das kleine Gar­ten­fes­ti­val der Klas­sik rund um das Schloss, den Land­schafts­park und das zau­ber­hafte Pri­vat­thea­ter zog in den letz­ten Jah­ren jeweils ca. 1.500 Gäste aus allen Bun­des­län­dern nach Schloss Koch­berg. Ver­kaufs­stände mit einem auf die Klas­sik zuge­schnit­te­nen Ange­bot und ein umfang­rei­ches Pro­gramm locken zu einem Aus­flug auf den Land­sitz von Char­lotte von Stein.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen: Silke Gab­lenz-Kola­ko­vic, Vor­stands­vor­sit­zende und künst­le­ri­sche Lei­te­rin des Lieb­ha­ber­thea­ters Schloss Koch­berg e. V.  – Thea­ter­be­trieb an der Klas­sik Stif­tung Wei­mar

Büro: Son­nen­berg­str. 5, 07743 Jena, Tel.: 03641 / 82 65 38 oder 0172 / 372 15 97 / E‑Mail: vorstand@liebhabertheater.com

Jun
4
Sa
Rosenfest im Garten des Literaturmuseums »Theodor Storm« in Heiligenstadt
Jun 4 um 14:00

Rosen­fest im Gar­ten am Lite­ra­tur­mu­seum

 14.00 – 15.30 Uhr

Ilka Sie­ler, Leip­zig: »Geschnürt und geputzt …«. Ein Streif­zug durch die Damen­mode der Storm-Zeit.

Ilka Sie­ler, Kos­tüm­schnei­de­rin aus Leip­zig, hat sich der Repro­duk­tion his­to­ri­scher Klei­dung aus dem 18. und 19. Jahr­hun­dert ver­schrie­ben und legt dabei größ­ten Wert auf authen­ti­sche Mate­ria­lien, Schnitte und Ver­ar­bei­tungs­tech­ni­ken. Beim Tausch eines All­tags­klei­des gegen ein for­mel­le­res wer­den anhand der ab- und ange­leg­ten Teile Beson­der­hei­ten und Funk­tio­nen der dama­li­gen Klei­dung gezeigt und ver­deut­licht, wie sehr sie sich von der heu­ti­gen unter­schei­det. Zudem zeigt Frau Sie­ler an mit­ge­brach­ten Repli­ka­ten von ori­gi­na­len Klei­dern den gro­ßen Sprung, den die Mode in der Zeit zwi­schen der Fran­zö­si­schen Revo­lu­tion bis etwa zur Storm-Zeit gemacht hat.

 

15.30–16.45 Uhr

Kaf­fee­trin­ken im Rosen­gar­ten

Die Frauen des Theo­dor-Storm-Ver­eins über­ra­schen die Gäste mit selbst­ge­ba­cke­nem Kuchen.

 

17.00 Uhr

Ines Hom­mann, Dres­den: »Rose, dei­ner Blät­ter Pran­gen hat mit sehn­li­chem Ver­la­gen,

durch die Aug‘ mein Hertz erfüllt«

Lite­ra­ri­sche Kost­bar­kei­ten um die »Köni­gin der Blu­men«, die Augen zum Strah­len brin­gen und Her­zen erwär­men. Umrahmt wer­den die zau­ber­haf­ten Erzäh­lun­gen unter­schied­li­cher Lite­ra­tur­epo­chen von Musik für Cello.

Jun
11
Sa
Verleihung des Menantes-Preises für erotische Dichtung in Wandersleben
Jun 11 um 15:30

15:30 Uhr Som­mer- und Lese­fest mit Kaf­fee & Kuchen / Musik & Tanz

18:00 Uhr Lesung der Fina­lis­ten des Men­an­tes-Lite­ra­tur­prei­ses

Anschlie­ßend fin­det die Ver­lei­hung des 6. Men­an­tes-Prei­ses für ero­ti­sche Dich­tung und Ver­lei­hung des Publi­kums­prei­ses statt.

Zum 6. Men­an­tes-Lite­ra­tur­preis für ero­ti­sche Dich­tung tra­fen 510  Ein­sen­dun­gen aus 16 Län­dern im Brief­kas­ten der Wan­ders­le­be­ner Kirch­ge­meinde ein. Schrift­stel­ler aus aller Welt konn­ten bis zum 31. März bis zu drei Gedichte oder eine Kurz­ge­schichte ein­sen­den. Die Post kam aus ganz Deutsch­land, der Schweiz, Öster­reich, Chile, Ungarn, Spa­nien, Luxem­burg, Polen, Schwe­den, Irland, Frank­reich, Eng­land, Ita­lien, Däne­mark, der Ukraine und den Nie­der­lan­den. Mit Fug und Recht kann man fest­stel­len, dass der Men­an­tes-Lite­ra­tur­preis für ero­ti­sche Dich­tung in der lite­ra­ri­schen Welt ange­kom­men ist.

Plakat Menantes 2016

Seit 2006 lobt der Men­an­tes-För­der­kreis der Evan­ge­li­schen Kirch­ge­meinde Wan­ders­le­ben gemein­sam mit der Thü­rin­ger Lite­ra­tur­zeit­schrift Palm­baum alle zwei Jahre die­sen beson­de­ren Lite­ra­tur­preis aus.

Aus den Ein­sen­dun­gen wer­den fünf Fina­lis­ten durch eine Jury aus­ge­wählt, die am 11. Juni wäh­rend eines Lite­ra­tur-Som­mer­fes­tes im Wan­ders­le­be­ner Kul­tur-Pfarr­hof ihre Werke vor­tra­gen. Zwei Preise wer­den an die­sem Tag ver­ge­ben: der mit 2000 Euro dotierte Jury­preis und der von den Gäs­ten des Som­mer­fes­tes aus­ge­wählte Publi­kums­preis, der mit 500 Euro dotiert ist. Am Vor­abend wird zu einer Lyrik-Nacht am 10. Juni um 21 Uhr in die St. Petri-Kir­che in Wan­ders­le­ben ein­ge­la­den. Die Lyri­ke­rin Daniela Danz liest eigene Texte. In der Men­an­tes-Lite­ra­tur­ge­denk­stätte im Pfarr­hof wird bereits am 3. Juni eine Aus­stel­lung mit ero­ti­schen Figu­ren der Mün­che­ner Skulp­tu­ris­tin Helga Vie­big-Kruck eröff­net. Vier Bron­ze­büs­ten der Künst­le­rin zie­ren seit 2014 den Dich­ter­gar­ten im Wan­ders­le­be­ner Pfarr­hof. Sie stel­len die Dich­ter Johann Mat­thäus Meyff­art, Georg Neu­mark, Kas­par Stie­ler und Chris­tian Fried­rich Hunold dar. Letz­te­rer begann unter dem Pseud­onym Men­an­tes ab 1700 in Ham­burg seine Schrift­stel­ler­kar­riere. Seit 2001 bemüht sich in Wan­ders­le­ben ein För­der­kreis erfolg­reich um sein Erbe. Ein Denk­mal, eine Lite­ra­tur­ge­denk­stätte und jähr­lich zahl­rei­che Ver­an­stal­tun­gen konn­ten das Erbe des Dich­ters vor dem Ver­ges­sen bewah­ren.

Jul
8
Fr
Sommerfest im Goethe- und Schiller-Archiv Weimar
Jul 8 um 15:00

»Also heiß‹ ich euch will­kom­men …« – Som­mer­fest im Goe­the- und Schil­ler-Archiv.

Jul
18
Mo
Märchen mit Antje Horn in Weimar
Jul 18 um 07:16

Mut, Klug­heit und List – Mär­chen mit Antje Horn.

Ver­an­stal­ter: Stadt­bü­che­rei Wei­mar und Lese-Zei­chen e.V.

Aug
28
So
Fest zu Goethes 267. Geburtstag in Weimar
Aug 28 um 16:00

Das Fest zu Goe­thes 267. Geburts­tag steht ganz im Zei­chen  von Liebe und Bezie­hung in ihren unter­schied­lichs­ten Facet­ten.  1788 traf Goe­the erst­mals seine zukünf­tige Gefähr­tin, Chris­tiane Vul­pius, im Park an der Ilm. Die­ser Begeg­nung folg­ten 18 Jahre
in einer für dama­lige Ver­hält­nisse skan­da­lö­sen freien Lie­bes­be­zie­hung, bevor sich das Paar im Jahr 1806 schließ­lich trauen ließ. Vor 200 Jah­ren starb Chris­tiane. Ihrer außer­ge­wöhn­li­chen Ver­bin­dung, die 28 Jahre währte, wid­met sich das dies­jäh­rige
Geburts­tags­fest.
Wir belau­schen die Lie­bes­ge­ständ­nisse eines ver­lieb­ten, lie­ben­den Goe­the, span­nen einen wei­ten Bogen von der ers­ten bibli­schen Begeg­nung zwi­schen Mann und Frau, über eine humo­ris­ti­sche Hoch­zeits­nacht am Tra­pez, bis hin zu krea­ti­ven Aus­we­gen aus der Zwei­sam­keit und for­dern Sie auf zum Tanz in die Som­mer­nacht.

»Doch bin ich, wie ich bin,
Und nimm mich nur hin!«

In die­sem Sinne laden wir Sie herz­lich ein zu einem roman­tisch-hei­te­ren Fest an das Römi­sche Haus im stim­mungs­voll beleuch­te­ten Park an der Ilm. Dort erwar­tet Sie ein viel­fäl­ti­ges Ange­bot aus Musik, Thea­ter, Lesun­gen, Akro­ba­tik, Film und kuli­na­ri­schen
Genüs­sen.

Zum Pro­gramm

Jun
10
Sa
Ein Gartenfest für Theodor Storm in Heiligenstadt
Jun 10 um 14:00

Ein Gar­ten­fest für Theo­dor Storm

Die Regen­trude, eine musi­ka­li­sche Insze­nie­rung des Mär­chens von Theo­dor Storm, gespielt und gesun­gen von der Klasse 3 der Grund­schule „Lorenz Kell­ner“ unter der Lei­tung von Kers­tin Saal­feld-Koppe.

Im Anschluss Kaf­fee­trin­ken im Rosen­gar­ten.

Jul
7
Fr
Sommerfest im Goethe- und Schiller-Archiv Weimar
Jul 7 um 16:00

»Will­kom­men, ihr Leute! …« – Som­mer­fest im Goe­the- und Schil­ler-Archiv.

Sep
10
So
Tag des offenen Denkmals im Kultur-Pfarrhof in Wandersleben
Sep 10 um 13:30 – 17:00

»Aus Liebe zum Buch – Lesen ist Zukunft«
Druck- und Grafik-Fest zum Tag des offenen Denkmals 2017

 

13:30 Uhr: Lesung mit dem Kin­der­buch-Autor Hubert Schirn­eck

anschlie­ßend Pup­pen­spiel

14:30 Uhr: Dru­cken, Papier­schöp­fen, Buch­bin­den zum Mit­ma­chen

Kaf­fee­ta­fel,  Brat­wurst, Getränke

Eröffnung des Thüringer Märchen- und Sagenfestes auf Burg Ranis
Sep 10 um 14:00

Eröff­nung des Thü­rin­ger Mär­chen- und Sagen­fes­tes auf Burg Ranis zum Tag des offe­nen Denk­mals

Das ganze Jahr über ver­zau­bern zahl­rei­che pro­fes­sio­nelle Erzäh­ler mit ihren Erzähl­küns­ten große und kleine Zuhö­rer. Die Tra­di­tion des freien Erzäh­lens und die damit ver­bun­dene Kul­tur des Zuhö­rens, sowie das Mär­chen als tra­di­tio­nel­les Bil­dungs- und Kul­tur­gut, das sind Aspekte, auf die der Lese-Zei­chen e.V. und die Stadt Mei­nin­gen als Orga­ni­sa­to­ren Wert legen.

Die Eröff­nung des Thü­rin­ger Mär­chen- und Sagen­fes­tes fin­det tra­di­tio­nell am »Tag des Offe­nen Denk­mals« statt – in die­sem Jahr am Sonn­tag, dem 10. Sep­tem­ber ab 14:30 Uhr. Ein bun­tes Pro­gramm aus Erzäh­lun­gen und Mit­mach­ak­tio­nen für kleine und große Kin­der rund um das dies­jäh­rige Motto »Macht und Pracht« erwar­tet die Besu­cher auf Burg Ranis.

Lese-Zei­chen e.V. in Zusam­men­ar­beit mit den Burg­freun­den Ranis e.V. und der Stif­tung Thü­rin­ger Schlös­ser und Gär­ten

Tag des offenen Denkmals im Literaturmuseum »Theodor Storm« in Heiligenstadt
Sep 10 um 14:00

Der Storm-Ver­ein lädt im Ver­an­stal­tungs­kel­ler und im Muse­ums­gar­ten zu Kaf­fee und selbst­ge­ba­cke­nem Kuchen ein.

Aug
28
Di
Fest zu Goethes 269. Geburtstag in Weimar
Aug 28 um 16:00 – 23:00

16–18 Uhr Kin­der- und Fami­li­en­pro­gramm
18–23 Uhr Abend­pro­gramm

Die­ses Jahr begeht Wei­mar den 200. Geburts­tag des Groß­her­zogs Carl Alex­an­der von Sach­sen-Wei­mar-Eisen­ach, der nicht nur glü­hen­der Goe­the-Ver­eh­rer war (»Ich könnte alles ent­beh­ren, Goe­the nicht.«), son­dern sich auch für die För­de­rung künst­le­ri­scher und musi­ka­li­scher Bega­bun­gen ein­setzte. Das Pro­gramm zu dem Fest des dies­jäh­ri­gen Goe­the­ge­burts­tags wird Goe­the als Dich­ter the­ma­ti­sie­ren und dabei in beson­de­rem Maße junge Talente zu Wort und Aktion kom­men las­sen. Frei nach dem Motto »Her mit dem jun­gen Gemüse!« wird mit einem viel­fäl­ti­gen Pro­gramm aus Musik, Thea­ter, Lesun­gen, Tanz, Film, Krea­ti­vi­tät und Kuli­na­rik Geburts­tag gefei­ert. Rund um das Römi­sche Haus lädt die Klas­sik Stif­tung Wei­mar kleine und große Gäste in den idyl­li­schen, illu­mi­nier­ten Park an der Ilm ein.

Sep
9
So
Eröffnung des Thüringer Märchen- und Sagenfestes auf Burg Ranis
Sep 9 um 15:00

Das ganze Jahr über ver­zau­bern pro­fes­sio­nelle Erzäh­ler mit ihren Küns­ten große und kleine Zuhö­rer. Die Tra­di­tion des freien Erzäh­lens und die damit ver­bun­dene Kul­tur des Zuhö­rens sind den Orga­ni­sa­to­ren Lese-Zei­chen e.V. und Stadt Mei­nin­gen ebenso wich­tig, wie das Mär­chen als tra­di­tio­nel­les Bil­dungs- und Kul­tur­gut.

Die Eröff­nung des Thü­rin­ger Mär­chen- und Sagen­fes­tes fin­det am »Tag des offe­nen Denk­mals« auf Burg Ranis statt. Los geht es ab 15 Uhr. Die Eröff­nung steht unter dem Thema »Ent­de­cken, was uns ver­bin­det«.
Die Mär­chen­er­zäh­ler Andreas von Rothen­bart und Hansi von Mär­chen­born wer­den erzäh­len. Der Schlag­zeu­ger Mar­kus Horn wird zu einer Geschichte trom­meln und den Kin­der sein Instru­ment näher brin­gen. Junge Nach­wuchs­er­zäh­ler und Musi­ker erzäh­len die Geschichte des Noten­boo­tes, geschrie­ben von Paula Sauer. Doch das ist noch nicht alles! Der Ver­ein Burg­freunde der Burg Ranis ist eben­falls wie­der mit von der Par­tie. Es wird ein Kin­der­rit­ter­la­ger geben, einen Batsel­stand, Kin­der­schmin­ken und Ver­sor­gung mit Essen und Geträn­ken.

Okt
19
Fr
Märchenstunde mit Silvia Prüfer in Meiningen
Okt 19 um 17:00
Märchenstunde mit Silvia Prüfer in Meiningen @ Stadt- und Kreisbibliothek Meiningen | Meiningen | Thüringen | Deutschland

Sil­via Prü­fer erzählt Mär­chen vom Glück.

Puppenspiel »Ferdinand der Stier« in Meiningen
Okt 19 um 18:30
Puppenspiel »Ferdinand der Stier« in Meiningen @ Puppentheater Meiningen | Meiningen | Thüringen | Deutschland

Die Geschichte von „Fer­di­nand dem Stier“ wurde von Munro Leaf (1905–1976) mit 31 Jah­ren nach eige­ner Aus­sage in 40 Minu­ten erfun­den und geschrie­ben. 1936 erschien die deut­sche Fas­sung von „ The story of Fer­di­nand“, die­ses ame­ri­ka­ni­schen Autors.
Obwohl die Geschichte zuerst auf ver­schie­dene Wider­stände stieß, als „sub­ver­siv“ bezeich­net wurde, trat der Stier Fer­di­nand den Sieg um die Welt an. Die Geschichte, in der es v.a. um das „ANDERS“ – Sein geht, wurde in 60 Spra­chen über­setzt, 1938 von Walt Dis­ney ver­filmt und allein in Ame­rika mehr als 2 ½ Mil­lio­nen mal als Buch ver­kauft.
Die Mei­nin­ger Insze­nie­rung ent­stand in Zusam­men­ar­beit von der Staat­li­chen Berufs­bil­den­den Schule Son­ne­berg – Fach­rich­tung Gestal­tung, Fran­ziska Schmidt /Absolventin und dem Mei­nin­ger Pup­pen­thea­ter.
Auf Grund­lage des Kin­der­bu­ches erar­bei­tete das Pup­pen­thea­ter einen neue Insze­nie­rung von „Fer­di­nand der Stier“. An Stelle des Stier­kämp­fers (Insze­nie­rung von 2004, mit Michael Brin­gezu) tritt nun eine schöne Spa­nie­rin, die dem Publi­kum die Geschichte vom Stier, der nicht kämp­fen, son­dern lie­ber den Duft der Blu­men genie­ßen möchte, erzählt.
Die schöne Spa­nie­rin wird gespielt von der Wei­ma­rer Schau- und Pup­pen­spie­le­rin Anna Fülle, die bereits 1996 in der „Pinocchio“-Inszenierung in Mei­nin­gen zu erle­ben war.

…es lebte ein­mal in Spa­nien ein jun­ger Stier der hieß Fer­di­nand. Alle die ande­ren jun­gen Stiere, mit denen er auf­wuchs, lie­fen und spran­gen den gan­zen Tag herum und puff­ten sich gegen­sei­tig mit dem Kopf. Nicht so Fer­di­nand…!“ Er ist glück­lich unter sei­ner Eiche bei den Blu­men. Doch eines Tages ist es mit der Idylle vor­bei, Stier­kämp­fer aus Madrid wäh­len aus­ge­rech­net ihn für die Kämpfe in der Arena aus. Anna Fülle ‚die als Dar­stel­le­rin /Markthändlerin ihre Ver­sion von der Freund­schaft zu Fer­di­nand an die jun­gen Zuschauer wei­ter­gibt. Sie erzählt diese welt­be­kannte, span­nende Geschichte mit viel Lei­den­schaft und Spiel­freude.

Regie: Maria C. Zop­peck

Ab 4 Jahre

Puppenspiel »Ferdinand der Stier« in Meiningen
Okt 19 um 20:00
Puppenspiel »Ferdinand der Stier« in Meiningen @ Puppentheater Meiningen | Meiningen | Thüringen | Deutschland

Die Geschichte von „Fer­di­nand dem Stier“ wurde von Munro Leaf (1905–1976) mit 31 Jah­ren nach eige­ner Aus­sage in 40 Minu­ten erfun­den und geschrie­ben. 1936 erschien die deut­sche Fas­sung von „ The story of Fer­di­nand“, die­ses ame­ri­ka­ni­schen Autors.
Obwohl die Geschichte zuerst auf ver­schie­dene Wider­stände stieß, als „sub­ver­siv“ bezeich­net wurde, trat der Stier Fer­di­nand den Sieg um die Welt an. Die Geschichte, in der es v.a. um das „ANDERS“ – Sein geht, wurde in 60 Spra­chen über­setzt, 1938 von Walt Dis­ney ver­filmt und allein in Ame­rika mehr als 2 ½ Mil­lio­nen mal als Buch ver­kauft.
Die Mei­nin­ger Insze­nie­rung ent­stand in Zusam­men­ar­beit von der Staat­li­chen Berufs­bil­den­den Schule Son­ne­berg – Fach­rich­tung Gestal­tung, Fran­ziska Schmidt /Absolventin und dem Mei­nin­ger Pup­pen­thea­ter.
Auf Grund­lage des Kin­der­bu­ches erar­bei­tete das Pup­pen­thea­ter einen neue Insze­nie­rung von „Fer­di­nand der Stier“. An Stelle des Stier­kämp­fers (Insze­nie­rung von 2004, mit Michael Brin­gezu) tritt nun eine schöne Spa­nie­rin, die dem Publi­kum die Geschichte vom Stier, der nicht kämp­fen, son­dern lie­ber den Duft der Blu­men genie­ßen möchte, erzählt.
Die schöne Spa­nie­rin wird gespielt von der Wei­ma­rer Schau- und Pup­pen­spie­le­rin Anna Fülle, die bereits 1996 in der „Pinocchio“-Inszenierung in Mei­nin­gen zu erle­ben war.

…es lebte ein­mal in Spa­nien ein jun­ger Stier der hieß Fer­di­nand. Alle die ande­ren jun­gen Stiere, mit denen er auf­wuchs, lie­fen und spran­gen den gan­zen Tag herum und puff­ten sich gegen­sei­tig mit dem Kopf. Nicht so Fer­di­nand…!“ Er ist glück­lich unter sei­ner Eiche bei den Blu­men. Doch eines Tages ist es mit der Idylle vor­bei, Stier­kämp­fer aus Madrid wäh­len aus­ge­rech­net ihn für die Kämpfe in der Arena aus. Anna Fülle ‚die als Dar­stel­le­rin /Markthändlerin ihre Ver­sion von der Freund­schaft zu Fer­di­nand an die jun­gen Zuschauer wei­ter­gibt. Sie erzählt diese welt­be­kannte, span­nende Geschichte mit viel Lei­den­schaft und Spiel­freude.

Regie: Maria C. Zop­peck

Ab 4 Jahre

Nov
2
Fr
Erzählung mit Antje Horn und Suse Weise in Meiningen
Nov 2 um 19:30
Erzählung mit Antje Horn und Suse Weise in Meiningen @ Stadt- und Kreisbibliothek Meiningen | Meiningen | Thüringen | Deutschland

Schau­rige, schöne und skur­rile Geschich­ten, hart an der Kante zwi­schen die­ser und der Anders­welt, Geschich­ten von Lei­bes­fülle, Tag­werk und Lie­bes­diens­ten, skur­rile Geschich­ten über merk­wür­dige Ereig­nisse um erstaun­li­che Leute aus Irland und Schott­land, mit und ohne Alko­hol, oben­drein Wis­sens­wer­tes über Whisky im All­ge­mei­nen und Spe­zi­el­len, slàinte mhath! Zum Wohl!

Suse Weisse ist Erzäh­le­rin und lebt in Pots­dam. Seit vie­len Jah­ren erzählt sie ihre Geschich­ten auf Büh­nen, inter­na­tio­na­len Fes­ti­vals und Klas­sen­zim­mern aller Welt. Ihre Vor­liebe gilt den rauen und mys­te­riö­sen Stof­fen des Nor­dens .. zum Gru­seln, zum Stau­nen, zum Lachen.
Antje Horn ist Erzäh­le­rin und lebt in Jena. Sie erzählt mit Hän­den und Füßen, Herz und Ver­stand, mal mit und mal ohne Musik. Sie reist mit dem Publi­kum durch ferne Län­der und innere Wel­ten. Gewohn­tes wird auf den Kopf gestellt, Unmög­li­ches wird Wirk­lich­keit.

Nov
9
Fr
Märchen und Menü mit Kerstin Lauterbach in Meiningen
Nov 9 um 19:30

Reser­vie­rung 03693 508990

Wenn die Meer­frau mit ihren Rei­zen lockt, der Elfen­kö­nig zum Tanz bit­tet und der Leprechaun die Irin über­lis­tet, wäh­rend Far Liath die Schiffe in den Nebel lockt, dann sind Sie auf der grü­nen Insel ange­kom­men und begeg­nen den viel­fäl­ti­gen Wesen aus der Anders­welt – mal lis­tig oder hin­ter­lis­tig, mal geheim­nis­voll oder gar unheim­lich.

Kers­tin Lau­ter­bach würzt die ein­zel­nen Gänge auf die ihr eigene leben­dige Art, mit skur­ri­len, span­nen­den, hei­te­ren Geschich­ten aus der far­ben­präch­ti­gen Bil­der­welt Irlands.

Nov
10
Sa
Märchenstunde mit Janko Lehmann in Meiningen
Nov 10 um 17:00
Märchenstunde mit Janko Lehmann in Meiningen @ Volkshaus Meiningen | Meiningen | Thüringen | Deutschland

Franz, ein ganz nor­ma­ler Knall­frosch, ver­kaufte täg­lich sei­nen Quark. Bis zu jenem Tag, als er den Frosch mit der gol­de­nen Krone traf und sich sein qua(r)kiges Leben änderte. Magisch ange­zo­gen und artis­tisch fas­zi­niert ent­schloss er sich die große könig­li­che Frosch­schule zu besu­chen. Er nahm Mut, Kraft und Aus­dauer zusam­men, spitzte Gehör und Geschick, spuckte drei­mal unter die Ach­seln und trat an: zum Hun­dert­mei­len-Gold­ku­gel­lauf, zur sen­sa­tio­nel­len Frosch­ball-Jon­glage und zur Erschaf­fung der gigan­tischs­ten aller Kau­gum­mi­bla­sen.
Oh, Oh, ob das wohl gut ging?

Nov
16
Fr
Märchenstunde mit Andreas vom Rothenbarth, Katja Lüdicke, Gudrun Rathke und dem Federgeist-Theater in Meiningen
Nov 16 um 16:00
Märchenstunde mit Andreas vom Rothenbarth, Katja Lüdicke, Gudrun Rathke und dem Federgeist-Theater in Meiningen @ Stadt- und Kreisbibliothek Meiningen | Meiningen | Thüringen | Deutschland

Mär­chen­reise in Mei­nin­gen

Märchen und Menü mit Andreas vom Rothenbarth in Meiningen
Nov 16 um 19:30
Märchen und Menü mit Andreas vom Rothenbarth in Meiningen @ Gaststätte "Goldener Zwinger" in Meiningen | Meiningen | Thüringen | Deutschland

Mär­chen und Menü für Genie­ßer in Mei­nin­gen

Nov
17
Sa
MärchenContest in Meiningen
Nov 17 um 16:00
Nov
30
Fr
Märchenstunde mit Heidi Andriessens in Meiningen
Nov 30 um 17:00
Märchenstunde mit Heidi Andriessens in Meiningen @ Tea Time und Teestube in Meiningen | Meiningen | Thüringen | Deutschland

Als das Wün­schen noch gehol­fen hat.

Märchen und Menü mit Sabine Kolbe in Meiningen
Nov 30 um 19:30
Märchen und Menü mit Sabine Kolbe in Meiningen @ solewerk Hotel Sächsischer Hof in Meiningen | Meiningen | Thüringen | Deutschland

Mär­chen von Liebe und Lust aus dem Stie­fel Euro­pas mit Sabine Kolbe
Eine Aus­wahl von ver­spon­ne­nen, skur­ri­len und fri­vo­len ita­lie­ni­schen Geschich­ten erzählt von der Schau­spie­le­rin Sabine Kolbe, Preis­trä­ge­rin des Mär­chen- und Sagen­prei­ses „Lud­wig Bech­stein“ 2005.

Da wer­den Kin­der ange­hext, Män­ner betro­gen und Prin­zes­sin­nen befreit!
Ein Erzähl- und Zuhör­ver­gnü­gen, das ganz auf die poe­ti­sche Kraft des gespro­che­nen Wor­tes und die Ima­gi­na­ti­ons­fä­hig­keit der Zuhö­rer setzt.

Ein­tritt: 65 € | Reser­vie­rung 03693 457–0

Vita Sabine Kolbe
seit 2008 Pro­jekt­lei­tung Erzähl­Zeit www.erzaehlzeit.de
2005 Trä­ge­rin des Thü­rin­ger Mär­chen- und Sagen­prei­ses „Lud­wig Bech­stein“
2001 Grün­dung Erzähl­thea­ter Fabul­aDrama www.fabuladrama.de
1998 Grün­dung Thea­ter Sie­ben­Schuh www.theatersiebenschuh.de
seit 1995 Frei­schaf­fende Schau­spie­le­rin, Erzäh­le­rin, Thea­ter­päd­ago­gin und Dozen­tin
1993 – 1995 Auf­bau­stu­dium an der Uni­ver­si­tät der Künste Ber­lin
Abschluss als Spiel- und Thea­ter­päd­ago­gin
1986 – 1992 Enga­ge­ment als Schau­spie­le­rin am Tha­lia Thea­ter Halle/Saale
1982 – 1986 Hoch­schule für Musik und Thea­ter »Felix Men­delsohn-Bar­tholdy«, Leip­zig
Abschluss als Diplom­schau­spie­le­rin

Dez
1
Sa
Märchen in der Adventszeit in Meiningen
Dez 1 um 16:45

Mär­chen in der Advents­zeit – erzählt von Frau Holle

Alle Jahre wie­der öff­net Frau Holle an jedem Advents­tag ein Tür­chen am schö­nen Fach­werk­ge­bäude der Stadt- und Kreis­bi­blio­thek.

16:45 | Frau Holle erzählt Mär­chen
17:00 | Öff­nen des Advents­ka­len­der­tür­chens

Dez
2
So
Märchen in der Adventszeit in Meiningen
Dez 2 um 16:45

Mär­chen in der Advents­zeit – erzählt von Frau Holle

Alle Jahre wie­der öff­net Frau Holle an jedem Advents­tag ein Tür­chen am schö­nen Fach­werk­ge­bäude der Stadt- und Kreis­bi­blio­thek.

16:45 | Frau Holle erzählt Mär­chen
17:00 | Öff­nen des Advents­ka­len­der­tür­chens

Dez
3
Mo
Märchen in der Adventszeit in Meiningen
Dez 3 um 16:45

Mär­chen in der Advents­zeit – erzählt von Frau Holle

Alle Jahre wie­der öff­net Frau Holle an jedem Advents­tag ein Tür­chen am schö­nen Fach­werk­ge­bäude der Stadt- und Kreis­bi­blio­thek.

16:45 | Frau Holle erzählt Mär­chen
17:00 | Öff­nen des Advents­ka­len­der­tür­chens

Dez
4
Di
Märchen in der Adventszeit in Meiningen
Dez 4 um 16:45

Mär­chen in der Advents­zeit – erzählt von Frau Holle

Alle Jahre wie­der öff­net Frau Holle an jedem Advents­tag ein Tür­chen am schö­nen Fach­werk­ge­bäude der Stadt- und Kreis­bi­blio­thek.

16:45 | Frau Holle erzählt Mär­chen
17:00 | Öff­nen des Advents­ka­len­der­tür­chens

Dez
5
Mi
Märchen in der Adventszeit in Meiningen
Dez 5 um 16:45

Mär­chen in der Advents­zeit – erzählt von Frau Holle

Alle Jahre wie­der öff­net Frau Holle an jedem Advents­tag ein Tür­chen am schö­nen Fach­werk­ge­bäude der Stadt- und Kreis­bi­blio­thek.

16:45 | Frau Holle erzählt Mär­chen
17:00 | Öff­nen des Advents­ka­len­der­tür­chens

Dez
6
Do
Märchen in der Adventszeit in Meiningen
Dez 6 um 16:45

Mär­chen in der Advents­zeit – erzählt von Frau Holle

Alle Jahre wie­der öff­net Frau Holle an jedem Advents­tag ein Tür­chen am schö­nen Fach­werk­ge­bäude der Stadt- und Kreis­bi­blio­thek.

16:45 | Frau Holle erzählt Mär­chen
17:00 | Öff­nen des Advents­ka­len­der­tür­chens

Dez
7
Fr
Märchen in der Adventszeit in Meiningen
Dez 7 um 16:45

Mär­chen in der Advents­zeit – erzählt von Frau Holle

Alle Jahre wie­der öff­net Frau Holle an jedem Advents­tag ein Tür­chen am schö­nen Fach­werk­ge­bäude der Stadt- und Kreis­bi­blio­thek.

16:45 | Frau Holle erzählt Mär­chen
17:00 | Öff­nen des Advents­ka­len­der­tür­chens

Dez
8
Sa
Märchen in der Adventszeit in Meiningen
Dez 8 um 16:45

Mär­chen in der Advents­zeit – erzählt von Frau Holle

Alle Jahre wie­der öff­net Frau Holle an jedem Advents­tag ein Tür­chen am schö­nen Fach­werk­ge­bäude der Stadt- und Kreis­bi­blio­thek.

16:45 | Frau Holle erzählt Mär­chen
17:00 | Öff­nen des Advents­ka­len­der­tür­chens

Dez
9
So
Märchen in der Adventszeit in Meiningen
Dez 9 um 16:45

Mär­chen in der Advents­zeit – erzählt von Frau Holle

Alle Jahre wie­der öff­net Frau Holle an jedem Advents­tag ein Tür­chen am schö­nen Fach­werk­ge­bäude der Stadt- und Kreis­bi­blio­thek.

16:45 | Frau Holle erzählt Mär­chen
17:00 | Öff­nen des Advents­ka­len­der­tür­chens

Dez
10
Mo
Märchen in der Adventszeit in Meiningen
Dez 10 um 16:45

Mär­chen in der Advents­zeit – erzählt von Frau Holle

Alle Jahre wie­der öff­net Frau Holle an jedem Advents­tag ein Tür­chen am schö­nen Fach­werk­ge­bäude der Stadt- und Kreis­bi­blio­thek.

16:45 | Frau Holle erzählt Mär­chen
17:00 | Öff­nen des Advents­ka­len­der­tür­chens

Dez
11
Di
Märchen in der Adventszeit in Meiningen
Dez 11 um 16:45

Mär­chen in der Advents­zeit – erzählt von Frau Holle

Alle Jahre wie­der öff­net Frau Holle an jedem Advents­tag ein Tür­chen am schö­nen Fach­werk­ge­bäude der Stadt- und Kreis­bi­blio­thek.

16:45 | Frau Holle erzählt Mär­chen
17:00 | Öff­nen des Advents­ka­len­der­tür­chens

Dez
12
Mi
Märchen in der Adventszeit in Meiningen
Dez 12 um 16:45

Mär­chen in der Advents­zeit – erzählt von Frau Holle

Alle Jahre wie­der öff­net Frau Holle an jedem Advents­tag ein Tür­chen am schö­nen Fach­werk­ge­bäude der Stadt- und Kreis­bi­blio­thek.

16:45 | Frau Holle erzählt Mär­chen
17:00 | Öff­nen des Advents­ka­len­der­tür­chens

Dez
13
Do
Märchen in der Adventszeit in Meiningen
Dez 13 um 16:45

Mär­chen in der Advents­zeit – erzählt von Frau Holle

Alle Jahre wie­der öff­net Frau Holle an jedem Advents­tag ein Tür­chen am schö­nen Fach­werk­ge­bäude der Stadt- und Kreis­bi­blio­thek.

16:45 | Frau Holle erzählt Mär­chen
17:00 | Öff­nen des Advents­ka­len­der­tür­chens

Dez
14
Fr
Märchen in der Adventszeit in Meiningen
Dez 14 um 16:45

Mär­chen in der Advents­zeit – erzählt von Frau Holle

Alle Jahre wie­der öff­net Frau Holle an jedem Advents­tag ein Tür­chen am schö­nen Fach­werk­ge­bäude der Stadt- und Kreis­bi­blio­thek.

16:45 | Frau Holle erzählt Mär­chen
17:00 | Öff­nen des Advents­ka­len­der­tür­chens

Dez
15
Sa
Märchen in der Adventszeit in Meiningen
Dez 15 um 16:45

Mär­chen in der Advents­zeit – erzählt von Frau Holle

Alle Jahre wie­der öff­net Frau Holle an jedem Advents­tag ein Tür­chen am schö­nen Fach­werk­ge­bäude der Stadt- und Kreis­bi­blio­thek.

16:45 | Frau Holle erzählt Mär­chen
17:00 | Öff­nen des Advents­ka­len­der­tür­chens

Dez
16
So
Märchen in der Adventszeit in Meiningen
Dez 16 um 16:45

Mär­chen in der Advents­zeit – erzählt von Frau Holle

Alle Jahre wie­der öff­net Frau Holle an jedem Advents­tag ein Tür­chen am schö­nen Fach­werk­ge­bäude der Stadt- und Kreis­bi­blio­thek.

16:45 | Frau Holle erzählt Mär­chen
17:00 | Öff­nen des Advents­ka­len­der­tür­chens

Märchenstunde mit Antje Horn in Meiningen
Dez 16 um 17:00
Märchenstunde mit Antje Horn in Meiningen @ Café Neumann in Meiningen | Meiningen | Thüringen | Deutschland

Reser­vie­rung 03693 502635

Antje Horn ist Erzäh­le­rin.
Sie liest nicht vor, sie erzählt frei, mit Hän­den und Füßen. Seit eini­gen Jah­ren leiht sie Mär­chen und Geschich­ten aus aller Welt ihre Stimme.
Warum?
Mär­chen und Geschich­ten sind stets auf Wan­der­schaft.
Sie über­win­den Län­der­gren­zen und Welt­meere, oft wird Gewohn­tes auf den Kopf gestellt,
das Sanfte besiegt das Harte, Unmög­li­ches wird Wirk­lich­keit, Uraltes und gerade Ent­ste­hen­des ver­bin­den sich wäh­rend des Erzäh­lens.
Die Erzäh­le­rin reist mit dem Publi­kum durch ferne Län­der und innere Wel­ten.
Wie arm wären wir ohne Mär­chen und Geschich­ten.
Wir haben sie bit­ter nötig, gerade heute!

Aus­bil­dun­gen: Insti­tut für Erzähl­kunst Han­no­ver / Jana Raile
Uni­ver­si­tät der Künste Ber­lin / Sto­ry­tel­ling in Art and Edu­ca­tion

Dez
17
Mo
Märchen in der Adventszeit in Meiningen
Dez 17 um 16:45

Mär­chen in der Advents­zeit – erzählt von Frau Holle

Alle Jahre wie­der öff­net Frau Holle an jedem Advents­tag ein Tür­chen am schö­nen Fach­werk­ge­bäude der Stadt- und Kreis­bi­blio­thek.

16:45 | Frau Holle erzählt Mär­chen
17:00 | Öff­nen des Advents­ka­len­der­tür­chens

Dez
18
Di
Märchen in der Adventszeit in Meiningen
Dez 18 um 16:45

Mär­chen in der Advents­zeit – erzählt von Frau Holle

Alle Jahre wie­der öff­net Frau Holle an jedem Advents­tag ein Tür­chen am schö­nen Fach­werk­ge­bäude der Stadt- und Kreis­bi­blio­thek.

16:45 | Frau Holle erzählt Mär­chen
17:00 | Öff­nen des Advents­ka­len­der­tür­chens

Dez
19
Mi
Märchen in der Adventszeit in Meiningen
Dez 19 um 16:45

Mär­chen in der Advents­zeit – erzählt von Frau Holle

Alle Jahre wie­der öff­net Frau Holle an jedem Advents­tag ein Tür­chen am schö­nen Fach­werk­ge­bäude der Stadt- und Kreis­bi­blio­thek.

16:45 | Frau Holle erzählt Mär­chen
17:00 | Öff­nen des Advents­ka­len­der­tür­chens

Dez
20
Do
Märchen in der Adventszeit in Meiningen
Dez 20 um 16:45

Mär­chen in der Advents­zeit – erzählt von Frau Holle

Alle Jahre wie­der öff­net Frau Holle an jedem Advents­tag ein Tür­chen am schö­nen Fach­werk­ge­bäude der Stadt- und Kreis­bi­blio­thek.

16:45 | Frau Holle erzählt Mär­chen
17:00 | Öff­nen des Advents­ka­len­der­tür­chens

Dez
21
Fr
Märchen in der Adventszeit in Meiningen
Dez 21 um 16:45

Mär­chen in der Advents­zeit – erzählt von Frau Holle

Alle Jahre wie­der öff­net Frau Holle an jedem Advents­tag ein Tür­chen am schö­nen Fach­werk­ge­bäude der Stadt- und Kreis­bi­blio­thek.

16:45 | Frau Holle erzählt Mär­chen
17:00 | Öff­nen des Advents­ka­len­der­tür­chens

Dez
22
Sa
Märchen in der Adventszeit in Meiningen
Dez 22 um 16:45

Mär­chen in der Advents­zeit – erzählt von Frau Holle

Alle Jahre wie­der öff­net Frau Holle an jedem Advents­tag ein Tür­chen am schö­nen Fach­werk­ge­bäude der Stadt- und Kreis­bi­blio­thek.

16:45 | Frau Holle erzählt Mär­chen
17:00 | Öff­nen des Advents­ka­len­der­tür­chens

Dez
23
So
Märchen in der Adventszeit in Meiningen
Dez 23 um 16:45

Mär­chen in der Advents­zeit – erzählt von Frau Holle

Alle Jahre wie­der öff­net Frau Holle an jedem Advents­tag ein Tür­chen am schö­nen Fach­werk­ge­bäude der Stadt- und Kreis­bi­blio­thek.

16:45 | Frau Holle erzählt Mär­chen
17:00 | Öff­nen des Advents­ka­len­der­tür­chens

Dez
24
Mo
Öffnen des 24. Türchens am Adventskalender und Märchenerzählung in Meiningen
Dez 24 um 10:00
Öffnen des 24. Türchens am Adventskalender und Märchenerzählung in Meiningen @ Stadt- und Kreisbibliothek Meiningen | Meiningen | Thüringen | Deutschland

Prä­sen­tiert vom Figu­ren­thea­ter-Fex aus Helm­stadt-Bar­gen

Gibt es einen schö­ne­ren Tag im Jahr als den Weih­nachts­tag? Der kleine Hase (genannt Rit­ter Freund) und der Holun­der­bär ver­trei­ben sich das War­ten auf den Weih­nachts­abend mit einer Schnee­ball­schlacht. Da fällt ihnen plötz­lich ein Brief von Manni Mur­mel in die Hände, der eigent­lich für den Weih­nachts­mann bestimmt ist – und schon nimmt ein neues, auf­re­gen­des Aben­teuer sei­nen Lauf. Denn um dem klei­nen Mur­mel­tier­jun­gen zu hel­fen, müs­sen die bei­den Freunde eine tur­bu­lente Reise unter­neh­men, um dem Weih­nachts­mann die ver­lo­rene Weih­nachts­post zu brin­gen. Aber Glaube ver­setzt Berge und wahre Freund­schaft erst recht.
Am Ende erle­ben der kleine Hase und der Holun­der­bär ein ganz beson­de­res Weih­nachts­fest.
eine Geschichte über Freund­schaft, Mut und Hilfs­be­reit­schaft

Ab 4 Jahre

Mai
19
So
Gartenfest im Schillerhaus Rudolstadt zum Internationalen Museumstag
Mai 19 um 10:00

Das Schil­ler­haus wird 10!

Ein Gar­ten­fest mit Brunch, der Kös­trit­zer Jazz­band und mehr

 

Das Traum­paar Schil­ler­haus und Rudol­stadt fei­ert in die­sem Mai seine Rosen­hoch­zeit. Am Inter­na­tio­na­len Muse­ums­tag wird des­halb mit einem Brunch in Haus und Gar­ten kräf­tig gefei­ert. Ein­ge­la­den ist die renom­mierte Kös­trit­zer Jazz­band, deren Reper­toire eine Mischung aus Soul- und Latin-Jazz, unter Ver­wen­dung tra­di­tio­nel­ler Ele­mente, umfasst. Bevor aber die Band auf­spielt, wer­den die Schau­spie­ler Laura Bet­tin­ger und Johan­nes Gei­ßer die schöns­ten Ein­träge aus den Gäs­te­bü­chern des Schil­ler­hau­ses lesen. Um 14 Uhr steht noch eine Son­der­füh­rung durch Haus und Gar­ten auf dem Pro­gramm. Wer dem Schil­ler­haus ein Geschenk machen möchte, kann, pas­send zum Jubi­läum, Rosen­sträu­cher oder Laven­del mit­brin­gen, die wir dann in unse­ren Gar­ten pflan­zen.

 

Geför­dert durch die Bit­bur­ger Brau­gruppe und die Kreis­spar­kasse Saal­feld-Rudol­stadt.

Jun
15
Sa
Verleihung des Menantes-Preises für erotische Dichtung in Wandersleben
Jun 15 um 15:00

Lite­ra­tur­som­mer­fest mit Lese­wett­streit der Fina­lis­ten des Men­an­tes-Prei­ses für ero­ti­sche Dich­tung 2019

 

Es lesen die fünf Fina­lis­ten: Roland Bär­win­kel aus Wei­mar, Antje Doß­mann aus Bie­le­feld, Sophia Fritz aus Mün­chen, Bar­bara Rie­ger aus Wien und Helge Streit aus Wien. Die Autoren wer­den ihre Werke am 15. Juni ab 17 Uhr selbst lesen.

Anschlie­ßend folgt die Ver­lei­hung des Jury-Prei­ses und die Ver­lei­hung des Publi­kums-Prei­ses.

Für die musi­ka­li­sche Umrah­mung sorgt das Kozma-Orke­star aus Bie­le­feld.

Auch für das leib­li­che Wohl ist gesorgt.

Jun
22
Sa
Rosenfest im Garten am Literaturmuseum »Theodor Storm« in Heiligenstadt
Jun 22 um 14:00

14:00 Uhr: Rosen­fest im Gar­ten am Lite­ra­tur­mu­seum mit der Kos­tüm­schnei­de­rin Ilka Sie­ler aus Leip­zig: »Geschnürt und geputzt.« Ein Streif­zug durch die Damen­mode des 18. und 19. Jahr­hun­derts. Frau Sie­ler zeigt an mit­ge­brach­ten Repli­ka­ten von ori­gi­na­len Klei­dern die Mode der Zeit.

15:30 Uhr –16:45 Uhr: Kaf­fee­trin­ken im Rosen­gar­ten. Die Frauen des Theo­dor-Storm-Ver­eins ver­zau­bern die Gäste mit selbst­ge­ba­cke­nem Kuchen.

17:00 Uhr: Der Män­ner­ge­sangs­ver­ein »Lie­der­kranz 1857« e.V. Hei­li­gen­stadt singt für die Gäste.

Jul
5
Fr
Sommerfest im Goethe- und Schiller-Archiv in Weimar
Jul 5 um 16:00

Som­mer­fest im Goe­the- und Schil­ler-Archiv

 

 

Wir laden Sie, Ihre Fami­lie, Freunde und Bekannte herz­lich zu unse­rem dies­jäh­ri­gen Fest ins
Goe­the- und Schil­ler-Archiv ein. Beglei­tend zu unse­rer aktu­el­len Aus­stel­lung zum 200-jäh­ri­gen Erschei­nen von Goe­thes »West-öst­li­chen Divan« tra­gen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter des Archivs einige Gedichte aus Goe­thes Samm­lung in einer sze­ni­schen Lesung vor.

Wir freuen uns auf anre­gende Gesprä­che bei Speis und Trank auf der Ter­rasse und im Foyer.
Der Direk­tor, die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter sowie die Freun­des­ge­sell­schaft des Archivs

Sep
8
So
Druck- und Grafik-Fest im Pfarrhof Wandersleben
Sep 8 um 11:00 – 18:00

11 Uhr bis 15.30
Dru­cken wie zu Guten­bergs Zei­ten – Buch­bin­den zum Mit­ma­chen – Aus Liebe zum Buch – Lesen ist Zukunft.
Thü­rin­ger Kaf­fee­ta­fel, Brat­wurst, Getränke.

13.00
Buch­le­sung mit dem Kin­der­buch-Autor Hubert Schirn­eck und und der Illus­tra­to­rin Ina Hat­ten­hauer.

16.00
Chor »Can­ta­bile« in der St. Petri-Kir­che.

 

Okt
25
Fr
Märchen mit Siliva Prüfer in Meiningen
Okt 25 um 17:00

»Ein Kof­fer vol­ler Mär­chen« – Mär­chen mit Siliva Prü­fer.

 

Eine Ver­an­stal­tung im Rah­men des Thü­rin­ger Mär­chen- und Sagen­fes­tes 2019.

Nov
20
Mi
Figurenspiel in Meiningen
Nov 20 um 16:00

»Vom Schnee­mann und sei­nem Freund, dem Spat­zen« Figu­ren­spiel von Steffi Lampe.

Sep
13
So
Eröffnung des Thüringer Märchen- und Sagenfestes 2020 auf Burg Ranis
Sep 13 um 14:30

Mär­chen-Erzähl­run­den mit Andreas vom Rothen­barth, Hansi von Mär­chen­born und Antje Horn für kleine und große Kin­der

 

Das ganze Jahr über ver­zau­bern pro­fes­sio­nelle Erzäh­ler mit ihren Küns­ten große und kleine Zuhö­rer. Die Tra­di­tion des freien Erzäh­lens und die damit ver­bun­dene Kul­tur des Zuhö­rens sind den Orga­ni­sa­to­ren Lese-Zei­chen e.V. und Stadt Mei­nin­gen ebenso wich­tig, wie das Mär­chen als tra­di­tio­nel­les Bil­dungs- und Kul­tur­gut.

Die Burg­freunde Ranis sor­gen für Brat­würste, kühle Getränke, Kaf­fee und Kuchen und ein klei­nes Rit­ter­la­ger.

Muse­ums­päd­a­gische Füh­run­gen der Muse­ums­frauen der Burg Ranis für Kin­der von 10 – 17.00 Uhr.

2 Bas­tel­sta­tio­nen zum Thema „Klei­dung im Mit­tel­al­ter – Fil­zen“ & „Bur­gen­bau, Bur­gen­ty­pen, Auf­bau einer Burg­an­lage – Mosaike“ (bei schö­nem Wet­ter im Hof; bei weni­ger schö­nem Wet­ter im Museum, 2. OG)

Öffent­li­che Füh­rung im Museum Burg Ranis um 14:00 Uhr.

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/kalender/]