Kalender

Ausstellungen

Jan
18
Fr
ganztägig Ausstellung »Schätze des Goethe-...
Ausstellung »Schätze des Goethe-...
Jan 18 – Apr 7 ganztägig
Das Bau­haus-Jubi­läum 2019 führte zur Idee, die neue Folge der Schätze-Reihe des Goe­the- und Schil­ler-Archivs dem Thema Rund um Jubi­läen zu wid­men. So wer­den in der Aus­stel­lung neben einem Brief des Bau­haus­meis­ters Was­sily Kan­din­sky und[...]
Jan
26
Sa
ganztägig Ausstellung »Ernst Hardt in Weim...
Ausstellung »Ernst Hardt in Weim...
Jan 26 – Mai 19 ganztägig
Ausstellung »Ernst Hardt in Weimar« im Stadtmuseum Weimar
Ernst Hardt. Ein Wei­ma­rer Dich­ter schreibt Rund­funk­ge­schichte »Neues Wei­mar« – Deut­sches Natio­nal­thea­ter – Natio­nal­ver­samm­lung – Bau­haus – Rund­funk­pio­nier   Kura­tor: Dr. Alf Röß­ner, Direk­tor des Stadt­mu­se­ums Wei­mar. Im Jubi­lä­ums­jahr 2019 plant das Stadt­mu­seum Wei­mar eine[...]
Feb
8
Fr
ganztägig Ausstellung »Die Welt als Buch« ...
Ausstellung »Die Welt als Buch« ...
Feb 8 – Mrz 30 ganztägig
Aus­stel­lung »Nor­bert Hin­ter­ber­ger ›Die Welt als Buch‹« in Wei­mar   Nor­bert W. Hin­ter­ber­ger, em. Pro­fes­sor für Freie Kunst an der Fakul­tät Gestal­tung von 1993 bis 2015, zeigt seine groß­for­ma­ti­gen Künst­ler­bü­cher »Die Homi­ni­den-Evo­lu­tion«, »Das Buch über[...]
Mrz
22
Fr
ganztägig Ausstellung »Fotografien von Dir...
Ausstellung »Fotografien von Dir...
Mrz 22 – Apr 13 ganztägig
Das Gedicht & sein Dou­ble. Die zeit­ge­nös­si­sche Lyrik­szene im Por­trait – Foto­gra­fien von Dirk Skiba   Der opu­lente Bild­band „Das Gedicht & sein Dou­ble“ der edi­tion AZUR gibt dem Lyrik-Genre ein Gesicht. Oder bes­ser: 100[...]
Apr
11
Do
ganztägig Ausstellung »Die Bauhausbücher« ...
Ausstellung »Die Bauhausbücher« ...
Apr 11 – Jul 28 ganztägig
»Die Bau­haus­bü­cher« – Ein euro­päi­sches Publi­ka­ti­ons­pro­jekt des Bau­hau­ses 1924–1930   Die Aus­stel­lung basiert auf der durch die Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek in den ver­gan­ge­nen Jah­ren so gut wie voll­stän­dig zusam­men­ge­tra­ge­nen Kol­lek­tion der Bau­haus­bü­cher, ergänzt um Exem­plare aus der[...]
Apr
19
Fr
ganztägig Ausstellung »›Poetische Perlen‹ ...
Ausstellung »›Poetische Perlen‹ ...
Apr 19 – Jul 21 ganztägig
1819 erschien erst­mals Goe­thes ›West-öst­li­cher Divan‹ – und machte Epo­che. Das weit­aus größte Gedicht­en­sem­ble in Goe­thes Gesamt­werk wirkt bis heute, indem es den kul­tu­renüber­grei­fen­den Dia­log poe­tisch ver­wirk­licht. Die Aus­stel­lung macht den Besu­chern erfahr­bar, wie die[...]
Mai
17
Fr
ganztägig Zeichnungen und Druckgraphik von...
Zeichnungen und Druckgraphik von...
Mai 17 – Jul 20 ganztägig
Erfur­ter Salon der Kunst »Über das Ver­mes­sen der Erin­ne­run­gen« Zeich­nun­gen & Druck­gra­phik von Rolf Escher   Trotz minu­tiö­ser Detail­schil­de­run­gen geht der Rea­lis­mus Rolf Eschers weit über das bloß Sicht­bare hin­aus. Seine Dar­stel­lun­gen stil­ler Räume und[...]
Dez
31
Di
ganztägig Dummy
Dummy
Dez 31 2030 – Dez 30 2044 ganztägig
 
Okt
24
Mi
Lesung mit Hubert Schirneck in der Gemeindebibliothek Uhlstädt
Okt 24 um 09:00

»Ver­rückte Geschich­ten« – Lesung mit Hubert Schirn­eck.

 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Reihe »Thü­rin­gen liest!« der Lan­des­fach­stelle für Öffent­li­che Biblio­the­ken in Thü­rin­gen und des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des, LV Thü­rin­gen in Zusam­men­ar­beit mit dem Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat statt. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

»Märchenhafte Weltreise« mit Hansi von Märchenborn in der Gemeinde- und Kurbibliothek Bad Klosterlausnitz
Okt 24 um 09:30

»Eine mär­chen­hafte Welt­reise – Mär­chen, Lie­der und Instru­mente aus aller Welt« – mit Hansi von Mär­chen­born.

 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Reihe »Thü­rin­gen liest!« der Lan­des­fach­stelle für Öffent­li­che Biblio­the­ken in Thü­rin­gen und des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des, LV Thü­rin­gen in Zusam­men­ar­beit mit dem Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat statt. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

Lesung mit Rainer Hohberg in der Stadtbibliothek Bad Tennstedt
Okt 24 um 09:30

»Bur­gen, Rit­ter und Gespens­ter – Sagen­reise durch Thü­rin­gen« – Lesung mit Rai­ner Hoh­berg.

 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Reihe »Thü­rin­gen liest!« der Lan­des­fach­stelle für Öffent­li­che Biblio­the­ken in Thü­rin­gen und des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des, LV Thü­rin­gen in Zusam­men­ar­beit mit dem Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat statt. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

Lesung mit Anne Gallinat in der Stadtbibliothek Eisenach
Okt 24 um 10:00

»Ein Schwanz, ein Huf, zwei Hörn­chen« – Lesung mit Anne Gal­li­nat.

 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Reihe »Thü­rin­gen liest!« der Lan­des­fach­stelle für Öffent­li­che Biblio­the­ken in Thü­rin­gen und des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des, LV Thü­rin­gen in Zusam­men­ar­beit mit dem Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat statt. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

Lesung mit Michael Kirchschlager in Mühlhausen
Okt 24 um 10:00

»Emil ret­tet Thü­rin­gen« – Lesung mit Michael Kirch­schla­ger.

 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Reihe »Thü­rin­gen liest!« der Lan­des­fach­stelle für Öffent­li­che Biblio­the­ken in Thü­rin­gen und des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des, LV Thü­rin­gen in Zusam­men­ar­beit mit dem Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat statt. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

Lesung mit Susanne Hoffmeister in der Stadtbibliothek Bad Lobenstein
Okt 24 um 10:00

»Das Geheim­niss der alten Mühle« – Lesung mit Susanne Hoff­meis­ter.

 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Reihe »Thü­rin­gen liest!« der Lan­des­fach­stelle für Öffent­li­che Biblio­the­ken in Thü­rin­gen und des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des, LV Thü­rin­gen in Zusam­men­ar­beit mit dem Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat statt. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

Lesung mit Sylvia Weigelt in der Bibliothek Ichtershausen
Okt 24 um 10:30

»Spra­che im Wan­del der Zeit: Wie sprach man frü­her, wie ent­stand unsere heu­tige Spra­che und wie wer­den wir mor­gen spre­chen« – Lesung mit Syl­via Wei­gelt.

 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Reihe »Thü­rin­gen liest!« der Lan­des­fach­stelle für Öffent­li­che Biblio­the­ken in Thü­rin­gen und des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des, LV Thü­rin­gen in Zusam­men­ar­beit mit dem Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat statt. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

Märchen für kleine und große Leute mit Andreas vom Rothenbarth in der Stadt- und Kreisbibliothek Zella-Mehlis
Okt 24 um 16:00

»Mär­chen für kleine und große Leute« – mit dem Mär­chen­er­zäh­ler Andreas vom Rothen­barth.

 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Reihe »Thü­rin­gen liest!« der Lan­des­fach­stelle für Öffent­li­che Biblio­the­ken in Thü­rin­gen und des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des, LV Thü­rin­gen in Zusam­men­ar­beit mit dem Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat statt. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

Vortrag zum Thema »Open Access und die Governance von Forschungsinfrastruktur« von Dr. Benedikt Fecher in Weimar
Okt 24 um 18:00

Anläss­lich der Inter­na­tio­na­len Open Access Week 2018 lädt das Hoch­schul­bi­blio­thekszen­trum Wei­mar herz­lich zum Vor­trag »Open Access und die Gover­nance von For­schungs­in­fra­struk­tur« von Dr. Bene­dikt Fecher, Alex­an­der von Hum­boldt Insti­tut für Inter­net und Gesell­schaft (HIIG) Ber­lin, ein.

Prof. Dr. Jutta Emes, Vize­prä­si­den­tin für Inter­na­tio­na­li­sie­rung und Digi­ta­li­sie­rung der Bau­haus-Uni­ver­si­tät Wei­mar, wird in den Abend ein­füh­ren.

Die Ver­an­stal­tung wird vom Thü­rin­ger Minis­te­rium für Wirt­schaft, Wis­sen­schaft und Digi­tale Gesell­schaft (TMWWDG) geför­dert.

 
In der aktu­el­len Debatte um Open Access wird die Frage nach dem Zugang zu wis­sen­schaft­li­cher Lite­ra­tur zumeist als Lizenz­pro­blem behan­delt. Mit Blick auf die Geschichte des wis­sen­schaft­li­chen Publi­zie­rens und aktu­elle Initia­ti­ven – wie bei­spiels­weise die DEAL-Ver­hand­lun­gen oder Plan S – wird aller­dings deut­lich, dass Open Access vor­ran­gig eine Frage nach­hal­ti­ger For­schungs­in­fra­struk­tu­ren ist. Fecher zeigt in sei­nem Vor­trag, dass Open Sci­ence eng mit dem wis­sen­schaft­li­chen Auto­no­mie­an­spruch ver­bun­den und damit defi­ni­tiv eine Auf­gabe der Wis­sen­schafts­go­ver­nance ist.

 

Dr. Bene­dikt Fecher lei­tet das For­schungs­pro­gramm »Ler­nen, Wis­sen, Inno­va­tion« am Alex­an­der von Hum­boldt Insti­tut für Inter­net und Gesell­schaft (HIIG). Er ist Mit­her­aus­ge­ber des Blog­jour­nals »Ele­phant in the lab« und Teil des Edi­to­rial Boards des Open-Access-Jour­nals »Publi­ca­ti­ons«. Fecher forscht zu Fra­gen der Gover­nance von Wis­sen­schaft und Inno­va­tion, ins­be­son­dere mit den The­men Impact und Third Mis­sion, Open Sci­ence / Open Access und For­schungs­in­fra­struk­tu­ren.

Vortrag Dr. Olaf Fritsche in Gotha
Okt 24 um 18:15

Vor­trag Dr. Olaf Frit­sche – Gibt es Geis­ter­schiffe wirk­lich?

 

Auch wenn Gotha nicht am Meer liegt, lässt sich hier feins­tes See­manns­garmn spin­nen. In den auf Schloss Frie­den­stein bewahr­ten früh­neu­zeit­li­chen Kar­ten­wer­ken bevöl­kern See­unge­heuer, Geis­ter­schiffe und See­jung­frauen die Welt­meere.

Was ist dran an die­sen Geschich­ten? Wer glaubt schon an See­manns­garn? An Geis­ter­schiffe, Rie­sen­kra­ken und Mons­ter­wel­len? Sind doch alles nur Mythen, oder? Machen Sie sich auf eine Über­ra­schung gefasst! Olaf Frit­sche nimmt Sie mit auf eine Ent­de­ckungs­reise zu dem wah­ren Kern hin­ter den gru­se­li­gen Geschich­ten. Zu Phan­tom­schif­fen, die aus dem Nichts erschei­nen und ebenso plötz­lich wie­der ver­schwin­den. Zu Kal­ma­ren, die mit ihren Armen bis in die Mas­ten der Schiffe grei­fen könn­ten. Zu Meer­jung­frauen, deren Exis­tenz angeb­lich von der Regie­rung geheim gehal­ten wird. Zu Wel­len, die so hoch sind, dass sie ganze Oze­an­rie­sen ver­schlu­cken kön­nen. Und zu den wah­ren Geheim­nis­sen hin­ter dem Ber­mu­da­drei­eck und dem sagen­um­wo­be­nen Atlan­tis.

Dr. rer. nat. Olaf Frit­sche ist Bio­loge und Wis­sen­schafts­jour­na­list. Als Ver­fas­ser zahl­rei­cher Kin­der-, Jugend- und Sach­bü­cher ver­mit­telt er kom­plexe natur­wis­sen­schaft­li­che The­men auf ver­ständ­li­che und unter­halt­same Weise.

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der bun­des­wei­ten Akti­ons­wo­che des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des (dbv) „Netz­werk Biblio­thek“ statt und wird unter­stützt vom Land­rat­sam des Land­krei­ses Gotha.

Lesung mit Daniela Danz in der Stadtbibliothek Bleicherode
Okt 24 um 18:30

»Gedichte und Prosa« – Lesung mit Daniela Danz.

 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Reihe »Thü­rin­gen liest!« der Lan­des­fach­stelle für Öffent­li­che Biblio­the­ken in Thü­rin­gen und des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des, LV Thü­rin­gen in Zusam­men­ar­beit mit dem Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat statt. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

Lesung mit Antje Babendererde in der Stadtbibliothek Kölleda
Okt 24 um 19:00

»Wie die Sonne in der Nacht« – Lesung mit Antje Baben­der­erde.

 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Reihe »Thü­rin­gen liest!« der Lan­des­fach­stelle für Öffent­li­che Biblio­the­ken in Thü­rin­gen und des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des, LV Thü­rin­gen in Zusam­men­ar­beit mit dem Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat statt. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

Lesung mit Gunnar Schade in der Bibliothek Langenleuba-Niederhain
Okt 24 um 19:00

»Weis­heit ist keine Bräu­nungs­stufe« – Lesung mit Gun­nar Schade.

 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Reihe »Thü­rin­gen liest!« der Lan­des­fach­stelle für Öffent­li­che Biblio­the­ken in Thü­rin­gen und des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des, LV Thü­rin­gen in Zusam­men­ar­beit mit dem Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat statt. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

Lesung mit Eva Carino in Erfurt
Okt 24 um 19:30

Der Poli­ti­sche Salon mit Eva Corino: Das Nach­ein­an­der-Prin­zip

In den ver­gan­ge­nen fünf­zig Jah­ren hat sich die Lebens­er­war­tung von Frauen um 15 Jahre ver­län­gert. Warum aber het­zen sie trotz ihrer gewon­ne­nen Zeit immer schnel­ler durchs Leben? Weil auch die Erwar­tung an sie gestie­gen ist, nur lei­der auf ein unge­sun­des Maß, denn Frauen sol­len heute von Kin­der­er­zie­hung über Kar­riere bis zum sozia­len Enga­ge­ment alles gleich­zei­tig lie­fern und beherr­schen.

Eva Corino beschreibt an kon­kre­ten Bei­spie­len die Gefah­ren die­ses über­for­dern­den Lebens­mo­dells sowie seine Alter­na­ti­ven. Dir Autorin liest aus ihrem Buch und dis­ku­tiert mit dem Fami­li­en­so­zio­lo­gen Hans Bertram.

Mode­ra­tion: Blanka Weber (Freie Jour­na­lis­tin)

In Koope­ra­tion mit der Fried­rich-Ebert-Stif­tun­g/­Lan­des­büro Thü­rin­gen

Infor­ma­tion zum Kar­ten­kauf
Hugen­du­bel Filiale im Thü­rin­gen Park: Nord­häu­ser­straße 73t, 99091, Erfurt
Mo-Sa: 10.00–20.00 Uhr
Buch­hand­lung Hugen­du­bel: Anger 62, 99084, Erfurt
Mo-Sa: 9.30–20.00 Uhr
Ticket Shop Thü­rin­gen: TA, OTZ, TLZ Pres­se­häu­ser/­Ser­vice-Part­ner/an­ge­schlos­sene Tou­rist Infor­ma­tio­nen
0361 227 5 227 www.ticketshop-thueringen.de
Herbst­lese-Geschäfts­stelle: Anger 37, 99084, Erfurt
Mo-Fr: 12.00 – 18.30 Uhr, Sa: 10.00 – 15.00 Uhr
0361 644 123 75 www.herbstlese.de

Lesung mit Julia Bruns in der Stadtbibliothek Bad Berka
Okt 24 um 19:30

»Thü­rin­ger Teu­fels­werk« – Lesung mit Julia Bruns.

 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Reihe »Thü­rin­gen liest!« der Lan­des­fach­stelle für Öffent­li­che Biblio­the­ken in Thü­rin­gen und des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des, LV Thü­rin­gen in Zusam­men­ar­beit mit dem Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat statt. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

Vernissage der Ausstellung von Andreas Berner und Paul-Celan-Lesung mit Lysann Schläfke in Jena
Okt 24 um 19:30

»Die Liebe: zwangs­ja­cken­schön«

Ver­nis­sage der Aus­stel­lung von Andreas Ber­ner.

Lys­ann Schläfke liest Gedichte von Paul Celan.

Mit Musik von Zuzanna Sos­now­ska (Cello).

 

Paul Cel­ans Gedichte fas­zi­nie­ren: ihre Kom­po­si­tion und sprach­li­chen Neu­bil­dun­gen, ebenso wie das Geflecht aus his­to­ri­schen, lite­ra­ri­schen, reli­giö­sen Daten, auf die sie ver­wei­sen. Wir begeg­nen darin der Trauer um die in der Shoa Ermor­de­ten und wir begeg­nen der Frage nach Schuld. Wir begeg­nen auch dem Men­schen Paul Celan, mit sei­ner Bio­gra­phie, die getränkt ist von den trau­ma­ti­schen Erfah­run­gen des 20. Jahr­hun­derts, dane­ben sei­ner Erfah­rung von Liebe und Glück, Ent­täu­schung und Ein­sam­keit.
Die Aus­stel­lung zeigt Mate­ri­al­dru­cke und Feder­zeich­nun­gen von Andreas Ber­ner. Die Arbei­ten ent­stan­den unter dem Ein­fluss von 17 Gedich­ten Paul Cel­ans, sie sind jedoch keine Illus­tra­tio­nen: sie sind Asso­zia­tio­nen.

DIE HOCHWELT – ver­lo­ren, die Wahn­fahrt, die Tag­fahrt. DIE SPUR EINES BISSES im Nir­gends. BILDER ent­narbte Lei­ber. DIE HOCHWELT – ver­lo­ren, die Wahn­fahrt, die Tag­fahrt.
So begin­nen einige der Gedichte Paul Cel­ans, die Andreas Ber­ner zu sei­nen Mate­ri­al­dru­cken und Feder­zeich­nun­gen inspi­riert haben. Die Gedichte stam­men aus den Bän­den „Faden­son­nen“, „Atem­wende“ und „Licht­zwang“. Zur Ver­nis­sage der Aus­stel­lung wird die Schau­spie­le­rin Lys­ann Schläfke die Gedichte Paul Cel­ans lesen. Dazu wird sie von Zuzanna Sos­now­ska am Cello beglei­tet.
Die Rechte an den Gedich­ten von Paul Celan lie­gen beim Suhr­kamp Ver­lag.

Lesung und Film mit Adriana Altaras in Suhl
Okt 24 um 20:00

Die Ich-Erzäh­le­rin die­ses Romans heißt Adriana Alt­a­ras und sie erzählt mit hin­rei­ßen­der Tra­gi­ko­mik von den Absur­di­tä­ten des Thea­te­rall­tags, von einer unver­hoff­ten Fami­li­en­zu­sam­men­füh­rung und davon, warum die Shoah, die Tra­gö­die des 20. Jahr­hun­derts, das Epi­zen­trum ihres Schaf­fens ist. Adriana Alt­a­ras liebt es zu insze­nie­ren – Opern, Thea­ter­stü­cke, Komö­dien, Tra­gö­dien. Doch eines stellt sie immer wie­der fest: Man muss Opfer dafür brin­gen. Wochen­lang in der deut­schen Ein­öde vor Anker gehen, das Heim­weh in Süß­sauer-Soße beim loka­len Chi­ne­sen erträn­ken, zwei­und­vier­zig Namen und Lebens­ge­schich­ten bin­nen vier­und­zwan­zig Stun­den aus­wen­dig ler­nen, Zun­gen­küsse auf der Bühne ver­bie­ten und gege­be­nen­falls den Inspi­zi­en­ten aus dem Schnür­bo­den befreien. Ein mit­rei­ßen­des und anrüh­ren­des Buch von tiefs­ter Mensch­lich­keit.

Adriana Alt­a­ras wurde 1960 in Zagreb gebo­ren, lebte ab 1964 in Ita­lien, spä­ter in Deutsch­land. Sie stu­dierte Schau­spiel in Ber­lin und New York, spielte in Film- und Fern­seh­pro­duk­tio­nen (u.a. »Alles auf Zucker«) und insze­niert seit den Neun­zi­ger­jah­ren an Schau­spiel- und Opern­häu­sern. Sie erhielt zahl­rei­che Aus­zeich­nun­gen, u.a. den Bun­des­film­preis, den Thea­ter­preis des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len und den Sil­ber­nen Bären für schau­spie­le­ri­sche Leis­tun­gen. 2012 erschien ihr Best­sel­ler »Titos Brille«. 2014 folgte »Doit­scha – Eine jüdi­sche Mut­ter packt aus«, 2017 »Das Meer und ich waren im bes­ten Alter«. Adriana Alt­a­ras lebt mit ihrer Fami­lie in Ber­lin.

www.altaras.eu

Okt
25
Do
Fachtag Literatur zum Thema »Literaturvermittlung« im Thüringer Landtag
Okt 25 um 09:00 – 16:30
Fachtag Literatur zum Thema »Literaturvermittlung« im  Thüringer Landtag @ Thüringer Landtag, Raum F 125 | Erfurt | Thüringen | Deutschland

Tagungs­mo­de­ra­tion
• Blanka Weber, Jour­na­lis­tin, Mode­ra­to­rin, Autorin.

09:00 Uhr – 09:30 Uhr
Ankom­men / Anmel­dung

09:30 Uhr – 09:50 Uhr
Begrü­ßung
• Chris­toph Schmitz-Schole­mann, Vor­sit­zen­der des Thü­rin­ger Lite­ra­tur­ra­tes.

Gruß­wort
• Dr. Babette Win­ter, Staats­se­kre­tä­rin für Kul­tur und Europa in der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei.

09:50 Uhr – 10:35 Uhr
»Lite­ra­tur­ver­mitt­lung im Zeit­al­ter der Digi­ta­li­sie­rung«
• Chris­tian Mül­ler, Aka­de­mi­scher Mit­ar­bei­ter am Insti­tut für Spra­chen an der Päd­ago­gi­schen Hoch­schule Lud­wigs­burg.

10:35 Uhr – 11:15 Uhr
»Wer mit Büchern lebt, schafft Lust aufs Lesen«
• Annaluise Erler, Buch­händ­le­rin und Inha­be­rin der Buch­hand­lung Fin­dus, Tha­randt (Beste Buch­hand­lung 2017).

11:15 Uhr – 11:30 Uhr
Kaf­fee­pause

11:30 Uhr – 12:30 Uhr
»Digi­tale Dis­kurse – Wie sich unsere Debat­ten­kul­tur ver­än­dert«
• Prof. Dr. Harald Wel­zer, Direk­tor der gemein­nüt­zi­gen Stif­tung »Futurz­wei«, Hono­rar­pro­fes­sor für Trans­for­ma­ti­ons­de­sign an der Europa-Uni­ver­si­tät Flens­burg.

12:30 Uhr – 13:15 Uhr
»Neue Wege der Lite­ra­tur­ver­mitt­lung«
• Dr. Guido Naschert, Kura­tor des inter­na­tio­na­len Poe­try­film-Fes­ti­vals Wei­mar und Mit­her­aus­ge­ber des »Poe­try­film-Maga­zins«.

13:15 Uhr – 14:15 Uhr
Mit­tags­pause

14:15 Uhr – 15:15 Uhr
»Urhe­ber­recht und Nut­zungs­recht im digi­ta­len Kon­text«
• Prof. Dr. Ger­hard Pfen­nig, Rechts­an­walt und Hono­rar­pro­fes­sor an der Johan­nes Guten­berg-Uni­ver­si­tät Mainz.

15:15 – 15:30 Uhr
Kaf­fee­pause

15:30 Uhr – 16:00 Uhr
»Wege kul­tu­rel­ler Bil­dung«– Lite­ra­tur­ver­mitt­lung im phi­lo­so­phi­schen Kon­text
• Jür­gen Wie­bi­cke, Mode­ra­tor beim WDR 5, Mit­ar­bei­ter des Fes­ti­vals »phil.cologne«.

16:00 Uhr – 16:30 Uhr
Podium »Ver­mitt­lungs­kon­zepte«
• Jür­gen Wie­bi­cke, »phil.cologne«.
• Monika Ret­tig, »Erfur­ter Herbst­lese«.
• Ralf Schön­fel­der, »Thü­rin­ger Lite­ra­tur- und Autoren­tage«.
• Andreas in der Au (AIDA), »Highslam­mer e.V.«.

 

* * *

Anmel­dung:

Alle Teil­neh­mer müs­sen einen gül­ti­gen Per­so­nal­aus­weis oder Rei­se­pass mit­füh­ren, der für den Zugang zum Thü­rin­ger Land­tag benö­tigt wird. Wir bit­ten um recht­zei­tige Anmel­dung, da die Teil­neh­mer­zahl begrenzt ist. Unvoll­stän­dige Anmel­dun­gen kön­nen lei­der nicht berück­sich­tigt wer­den.

Anmel­dun­gen bitte unter Angabe des Namens, der Wohn­an­schrift, des Geburts­da­tums und ggf. der Insti­tu­tion  bis zum 20. Okto­ber 2018 an den:

Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat e.V.
Cra­nach­straße 47
99423 Wei­mar
E-Mail: thueringer-literaturrat@gmx.de
Tele­fon: (03643) 90 87 75 1
Fax: (03643) 90 87 75 2

Lesung mit Astrid Seehaus in der Stadtbibliothek Wiehe
Okt 25 um 09:30

»Ein Dra­che in Opas Gar­ten« – Lesung mit Astrid See­haus.

 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Reihe »Thü­rin­gen liest!« der Lan­des­fach­stelle für Öffent­li­che Biblio­the­ken in Thü­rin­gen und des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des, LV Thü­rin­gen in Zusam­men­ar­beit mit dem Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat statt. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

Lesung mit Verena Zeltner in der Stadtbibliothek Wurzbach
Okt 25 um 10:00

»ICE-Zeit – In den Klauen des wei­ßen Dra­chen Crys­tal« – Lesung mit Verena Zelt­ner.

 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Reihe »Thü­rin­gen liest!« der Lan­des­fach­stelle für Öffent­li­che Biblio­the­ken in Thü­rin­gen und des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des, LV Thü­rin­gen in Zusam­men­ar­beit mit dem Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat statt. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

Lesung mit Astrid Seehaus in der Gemeindebibliothek Gerstungen
Okt 25 um 19:00

»Lover­boy« – Lesung mit Astrid See­haus.

 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Reihe »Thü­rin­gen liest!« der Lan­des­fach­stelle für Öffent­li­che Biblio­the­ken in Thü­rin­gen und des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des, LV Thü­rin­gen in Zusam­men­ar­beit mit dem Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat statt. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

Lesung mit Karl-Heinz Großmann in der Stadtbücherei Suhl
Okt 25 um 19:00

»Schwei­ne­trei­ben« – Kri­mi­le­sung mit Karl-Heinz Groß­mann.

 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Reihe »Thü­rin­gen liest!« der Lan­des­fach­stelle für Öffent­li­che Biblio­the­ken in Thü­rin­gen und des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des, LV Thü­rin­gen in Zusam­men­ar­beit mit dem Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat statt. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

Lesung mit Ingrid Annel in der Stadtbibliothek Hildburghausen
Okt 25 um 19:30

»Thü­rin­ger Geschich­ten mit Herz und Humor« – Lesung mit Ingrid Annel.

 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Reihe »Thü­rin­gen liest!« der Lan­des­fach­stelle für Öffent­li­che Biblio­the­ken in Thü­rin­gen und des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des, LV Thü­rin­gen in Zusam­men­ar­beit mit dem Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat statt. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

Lesung mit Landolf Scherzer in Bad Liebenstein
Okt 25 um 19:30

»Bue­nos dias, Kuba- Reise durch ein Land im Umbruch«
Lesung mit Lan­dolf Scher­zer

 

Lan­dolf Scher­zer hat bei Rei­sen den Zufall auf sei­ner Seite. Kaum ist er auf Kuba, stirbt Fidel Cas­tro, und er erlebt er ein Land im Aus­nah­me­zu­stand. Um so drän­gen­der wird die Frage, wie die Ideale der Revo­lu­tion in der Gegen­wart bestehen.
Wer in Kuba viel fragt, dem wird wenig erlaubt, lernt Scher­zer schon am ers­ten Tag in Havanna. Also macht er es bei sei­nen Recher­chen wie die Kuba­ner, er geht Umwege und impro­vi­siert. Jede Bus­fahrt, jeder Ein­kauf, jeder Spa­zier­gang beschert ihm über­ra­schende Begeg­nun­gen und Lebens­be­richte. Er bewun­dert, wie unkon­ven­tio­nell die Kuba­ner den pro­ble­ma­ti­schen All­tag meis­tern und wie unge­bro­chen der Stolz auf die Revo­lu­tion und ihre Errun­gen­schaf­ten ist. Aber mit Schlitz­oh­rig­keit und Opti­mis­mus allein las­sen sich die Kon­flikte, die die Öff­nung Kubas mit sich bringt, nicht lösen. Was also muss bewahrt, was soll ver­än­dert wer­den? (Auf­bau-Ver­lag)

Vortrag von Martin Stiebert über Ilse Aichinger in Jena
Okt 25 um 19:30

»Unglaub­wür­dige Rei­sen. Ilse Aichin­ger zum Gedächt­nis« – Vor­trag von Mar­tin Stie­bert.

Lesung mit Karsten Brensing in Erfurt
Okt 25 um 20:15

Kars­ten Bren­sing: Die Spra­che der Tiere. Wie wir ein­an­der bes­ser ver­ste­hen
Das neue Buch von Best­sel­ler-Autor Kars­ten Bren­sing (»Das Mys­te­rium der Tiere«)

Mit Tie­ren spre­chen: Geht das über­haupt? Ist es wirk­lich mög­lich, die uralte Mensch­heits­sehn­sucht, dass Mensch und Tier ein­an­der ver­ste­hen, zu ver­wirk­li­chen?

Kars­ten Bren­sing kennt die Ant­wort, und seit wir wis­sen, dass Mei­sen in Sät­zen reden, Del­fine eine kom­pli­zierte Gram­ma­tik sicher anwen­den kön­nen und man­che Tier­ar­ten 300 und mehr Voka­beln beherr­schen, erscheint fast alles mög­lich. Nach der Lek­türe die­ses Buches wer­den Sie Tiere bes­ser ver­ste­hen, und wenn Sie rich­tig kom­mu­ni­zie­ren, wer­den Sie auch bes­ser ver­stan­den.

Die Zei­ten der bru­ta­len Aus­beu­tung unse­rer tie­ri­schen Mit­be­woh­ner die­ses Erd­balls müs­sen vor­bei sein, die Zei­ten eines fai­ren Mit­ein­an­ders müs­sen begin­nen. Warum? Weil wir es heute bes­ser wis­sen!

Infor­ma­tion zum Kar­ten­kauf
Hugen­du­bel Filiale im Thü­rin­gen Park: Nord­häu­ser­straße 73t, 99091, Erfurt
Mo-Sa: 10.00–20.00 Uhr
Buch­hand­lung Hugen­du­bel: Anger 62, 99084, Erfurt
Mo-Sa: 9.30–20.00 Uhr
Ticket Shop Thü­rin­gen: TA, OTZ, TLZ Pres­se­häu­ser/­Ser­vice-Part­ner/an­ge­schlos­sene Tou­rist Infor­ma­tio­nen
0361 227 5 227 www.ticketshop-thueringen.de
Herbst­lese-Geschäfts­stelle: Anger 37, 99084, Erfurt
Mo-Fr: 12.00 – 18.30 Uhr, Sa: 10.00 – 15.00 Uhr
0361 644 123 75 www.herbstlese.de

Okt
26
Fr
Lesung mit Kathrin Groß-Striffler in der Stadtbibliothek Sonneberg
Okt 26 um 19:00

»Der arme Poet« – Lesung mit Kath­rin Groß-Striff­ler.

 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Reihe »Thü­rin­gen liest!« der Lan­des­fach­stelle für Öffent­li­che Biblio­the­ken in Thü­rin­gen und des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des, LV Thü­rin­gen in Zusam­men­ar­beit mit dem Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat statt. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

Lesung mit Robert Prosser und Niklas L. Niskate in Erfurt
Okt 26 um 19:00

Lese­per­for­man­ces von Robert Pros­ser und Niklas L. Nis­kate aus Öster­reich.

Lesung mit André Kudernatsch im Rathaus der Stadt Triptis
Okt 26 um 19:30

»Ich habs im Herms­dor­fer Kreuz« – Lesung mit André Kuder­natsch.

 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Reihe »Thü­rin­gen liest!« der Lan­des­fach­stelle für Öffent­li­che Biblio­the­ken in Thü­rin­gen und des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des, LV Thü­rin­gen in Zusam­men­ar­beit mit dem Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat statt. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

Lesung mit Petra Reichling in Erfurt
Okt 26 um 19:30

Petra Reich­ling: Tat­ort Schul­hof

Warum Schu­len kein geschütz­ter Raum mehr für unsere Kin­der sind – Eine Kom­mis­sa­rin schlägt Alarm

Jugend­li­che besteh­len ihre Mit­schü­ler, mob­ben, ver­let­zen und ver­ge­wal­ti­gen sie. Das Erschüt­ternde: Von Kri­mi­na­li­tät ist fast jede Schule betrof­fen, unab­hän­gig von der Schul­form oder dem sozia­len Hin­ter­grund der Kin­der. Eltern, Leh­rer und Schul­lei­ter sind oft über­for­dert oder sehen weg. Die Opfer wer­den allein gelas­sen und lei­den im Stil­len.

Kri­mi­nal­kom­mis­sa­rin Petra Reich­ling legt den Fin­ger in die Wunde. Anhand von scho­ckie­ren­den Fall­ge­schich­ten ent­hüllt sie das Aus­maß des­sen, was fast täg­lich auf unse­ren Schul­hö­fen pas­siert. Sie ana­ly­siert, woher die Gewalt kommt und warum sie zunimmt, und sie stellt klare For­de­run­gen an Eltern, Leh­rer, Schul­lei­ter und die Poli­tik.

Petra Reich­ling ist eine gefragte Refe­ren­tin zum Thema Kri­mi­na­li­tät an Schu­len und spricht u.a. auf Tagun­gen von Leh­rer­ver­bän­den und auf Schul­lei­ter­kon­gres­sen.

Infor­ma­tion zum Kar­ten­kauf
Hugen­du­bel Filiale im Thü­rin­gen Park: Nord­häu­ser­straße 73t, 99091, Erfurt
Mo-Sa: 10.00–20.00 Uhr
Buch­hand­lung Hugen­du­bel: Anger 62, 99084, Erfurt
Mo-Sa: 9.30–20.00 Uhr
Ticket Shop Thü­rin­gen: TA, OTZ, TLZ Pres­se­häu­ser/­Ser­vice-Part­ner/an­ge­schlos­sene Tou­rist Infor­ma­tio­nen
0361 227 5 227 www.ticketshop-thueringen.de
Herbst­lese-Geschäfts­stelle: Anger 37, 99084, Erfurt
Mo-Fr: 12.00 – 18.30 Uhr, Sa: 10.00 – 15.00 Uhr
0361 644 123 75 www.herbstlese.de

Okt
27
Sa
Ausstellungsführung mit Dr. Daniela Danz auf der Heidecksburg in Rudolstadt
Okt 27 um 10:00

Füh­rung durch die Aus­stel­lung »Wie danke ich Ihnen für Ihr Andenken – Idee und All­tag in Fried­rich Schil­lers Rudol­städ­ter Umfeld« auf der Hei­decks­burg mit Dr. Daniela Danz.

Die erhal­te­nen mate­ri­el­len Zeug­nisse Schil­lers und sei­nes Umfel­des ver­mit­teln heute nicht nur eine Kul­tur des Sinn­li­chen, sie sind zugleich eine wich­tige Quelle für die his­to­ri­sche For­schung. Die in Rudol­stadt befind­li­che Samm­lung, die in den letz­ten Jah­ren um bis­her nicht aus­ge­stellte Schen­kun­gen erwei­tert wurde, wird durch Leih­ga­ben ergänzt, die facet­ten­haft die All­tags­kul­tur der Schil­ler-Fami­lie spie­geln.

Treff­punkt: Muse­ums­kasse Hei­decks­burg.

Gedichte Günter Kunerts und Grafiken Susanne Theumers in der Dichterstätte »Sarah Kirsch« in Limlingerode
Okt 27 um 14:30

Dich­tung und Kunst in Gemein­schaft: Die Gedichte Gün­ter Kun­erts und die Gra­fi­ken Susanne Theu­mers

»Kleine Leute, große Leute,
gab es ges­tern, gibt es heute …«

Dich­tung und Kunst in Gemein­schaft: Die Gedichte Gün­ter Kun­erts und die Gra­fi­ken Susanne Theu­mers im »Salong Musen­bundt«. Der mit Sarah Kirsch befreun­dete Gün­ter Kun­ert war es, der Sarah Kirsch auf das Schul­haus in Tie­len­hemme an der Eider hin­wies, das sie von 1983 bis zu ihrem Tod am 5. Mai 2013 bewohnte. Beide Autoren sind den Kat­zen ver­bun­den, Kun­ert nähert sich ihnen auch mit Kunst­blät­tern. Susanne Theu­mer fühlt sich der Dicht­kunst sehr nah und schuf Radie­run­gen und Zeich­nun­gen zum  Werk meh­re­rer Lite­ra­ten.

mit Eröff­nung Haus­ART Nr. 3/2018. Die Künst­le­rin Susanne Theu­mer begeg­net dem Dich­ter Gün­ter Kun­ert, z. B. mit »Späte Zeit« – Ori­gi­nal­gra­fi­sches Buch mit 19 Kalt­na­del­ra­die­run­gen und einer Ein­band­ra­die­rung zu Gedich­ten von neun Dich­tern, dar­un­ter Gün­ter Kun­ert. / »Am Fließ«- Ori­gi­nal­gra­phi­sches Buch mit 13 Radie­run­gen und einer Ein­band­ra­die­run­gen zu Gedich­ten von Gün­ter Kun­ert.

Märchen mit Andreas vom Rothenbart in der Stadtbibliothek Altenburg
Okt 27 um 15:00

»Mär­chen für kleine und große Leute« mir dem Mär­chen­er­zäh­ler Andreas vom Rothen­barth.

 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Reihe »Thü­rin­gen liest!« der Lan­des­fach­stelle für Öffent­li­che Biblio­the­ken in Thü­rin­gen und des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des, LV Thü­rin­gen in Zusam­men­ar­beit mit dem Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat statt. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

Lesung mit Antje Wagner
Okt 27 um 17:00

Antje Wag­ner: Hyde

Seit sie den­ken kann, ist Hyde Kat­ri­nas Zuhause gewe­sen. Hier ist sie auf­ge­wach­sen, mit ihrer Schwes­ter Zoe und ihrem Vater. Jetzt ist Hyde ver­schwun­den – und Kat­rina auf sich allein gestellt. Von dem, was gesche­hen ist, weiß sie nur noch Bruch­stü­cke. Als sie beginnt, ein ver­fal­le­nes Haus zu reno­vie­ren, mit dem sie sich auf selt­same Weise ver­bun­den fühlt, führt sie dies auf die Spur eines unge­heu­ren Geheim­nis­ses. Ist sie über­haupt die­je­nige, die sie glaubt zu sein?

Bril­lant und mit gro­ßem Gespür für ihre Figu­ren lässt Antje Wag­ner aus dem All­täg­li­chen das Unheim­li­che erwach­sen, des­sen Fas­zi­na­tion sich nie­mand ent­zie­hen kann.

Antje Wag­ner war 2006 als Stadt­schrei­be­rin in Erfurt. Wir freuen uns aufs Wie­der­se­hen!

Infor­ma­tion zum Kar­ten­kauf
Hugen­du­bel Filiale im Thü­rin­gen Park: Nord­häu­ser­straße 73t, 99091, Erfurt
Mo-Sa: 10.00–20.00 Uhr
Buch­hand­lung Hugen­du­bel: Anger 62, 99084, Erfurt
Mo-Sa: 9.30–20.00 Uhr
Ticket Shop Thü­rin­gen: TA, OTZ, TLZ Pres­se­häu­ser/­Ser­vice-Part­ner/an­ge­schlos­sene Tou­rist Infor­ma­tio­nen
0361 227 5 227 www.ticketshop-thueringen.de
Herbst­lese-Geschäfts­stelle: Anger 37, 99084, Erfurt
Mo-Fr: 12.00 – 18.30 Uhr, Sa: 10.00 – 15.00 Uhr
0361 644 123 75 www.herbstlese.de

Lesung mit Joachim Radkau in Rudolstadt
Okt 27 um 19:30

Joa­chim Rad­kau liest aus »Geschichte der Zukunft − Pro­gno­sen, Visio­nen, Irrun­gen in Deutsch­land von 1945 bis heute«

Ob Bil­dungs­ka­ta­stro­phe, Wald­ster­ben, Atom­kraft oder Ener­gie­wende − Joa­chim Rad­kau, eme­ri­tier­ter Pro­fes­sor für Neuere Geschichte an der Uni­ver­si­tät Bie­le­feld, durch­pflügt die Zukunfts­hoff­nun­gen der jüngs­ten Geschichte hei­ter, über­ra­schungs­reich und kunst­fer­tig. Hoff­nun­gen und Ängste, Pro­gno­sen und Visio­nen, fatale Irr­tü­mer und uner­war­tete Wen­dun­gen: Im Rück­blick staunt man, wie sicher wir zu wis­sen glau­ben, was auf uns zukommt. Ein unge­wöhn­li­cher Blick auf die deut­sche Geschichte von einem der ori­gi­nells­ten His­to­ri­ker unse­rer Tage.

Eine Ver­an­stal­tung des Schil­ler­hau­ses Rudol­stadt in Zusam­men­ar­beit mit der Lan­des­zen­trale für poli­ti­sche Bil­dung Thü­rin­gen.

Theaterstück »Kassandra« nach Christa Wolf in Jena
Okt 27 um 19:30

Das Turma­lin-Thea­ter ist bun­des­weit für seine her­aus­ra­gen­den Solo-Insze­nie­run­gen bekannt.
Die Schau­spie­le­rin Cor­ne­lia Guter­mann-Bauer macht in der Figur der „KASSANDRA“ eine über drei­tau­send­jäh­rige Geschichte beein­dru­ckend sicht­bar.
Als Kriegs­beute des Grie­chen­kö­nigs Aga­mem­non erin­nert sich Kas­san­dra an die Ereig­nisse um den Krieg in Troja, an ihre Bemü­hun­gen in die­ser Vor­kriegs- und Kriegs­zeit als Mensch, als Frau zu leben.
Die behü­tete Königs­toch­ter glaubte sich glück­lich, bis all­mäh­lich feine Risse das Bild des Königs­hau­ses frag­wür­dig erschei­nen las­sen. Was geht hin­ter den Fas­sa­den der Macht vor sich? Wer ist der geliebte Vater, der König, wirk­lich ? Kas­san­dra wird hell­hö­rig. Sie wird zur Sehe­rin. Sie schil­dert das Patri­ar­chat in sei­nen sub­tils­ten und grau­sams­ten For­men, wie Frauen zum Objekt gemacht wer­den, wie all­mäh­lich ein Feind­bild ent­steht, wie Kon­flikte emo­tio­na­li­siert wer­den, wie der männ­li­che Begriff der Ehre schließ­lich den Krieg unver­meid­lich wer­den lässt.

VVK in der Tou­rist-Infor­ma­tion: 7,-€/ 10,-€

Okt
28
So
Lesung mit Franziska Gehm und Horst Klein
Okt 28 um 16:00

Fran­ziska Gehm & Horst Klein: Hüben­drü­ben

Als deine Eltern noch klein und Deutsch­land noch zwei waren

Max und Maja sind Cou­sin und Cou­sine. Sie mögen ein­an­der. Sie mögen India­ner­spiele und Vanil­le­eis. Sie könn­ten so viel zusam­men machen. Aber zwi­schen ihnen ist die deutsch-deut­sche Grenze.

Wäh­rend Majas ers­ter Schul­tag groß mit „Kal­tem Hund“ gefei­ert wird, kurvt Max mit dem BMX-Rad durch die Neu­bau­sied­lung. Maja liest die „Abra­faxe“, Max hört stun­den­lang „TKKG“-Kassetten. Maja macht bei den jun­gen Pio­nie­ren mit, Max geht bol­zen.

Immer sehen wir par­al­lel, was Kin­dern hüben und drü­ben wich­tig und geläu­fig war. Bis eines Tages alles anders wird… Ein prall gefüll­tes Erzähl­bil­der­buch über die Zeit, als Papa und Mama klein waren und es die Grenze noch gab – zum Erin­nern und Erzäh­len, zum Lachen und zum Nach­den­ken. Und eine prima Gele­gen­heit, Eltern und Groß­el­tern mit­zu­brin­gen, sie aus­zu­fra­gen über die Zeit, als sie sel­ber noch klein waren und es die Grenze noch gab.

Ab 7 Jah­ren

Infor­ma­tion zum Kar­ten­kauf
Hugen­du­bel Filiale im Thü­rin­gen Park: Nord­häu­ser­straße 73t, 99091, Erfurt
Mo-Sa: 10.00–20.00 Uhr
Buch­hand­lung Hugen­du­bel: Anger 62, 99084, Erfurt
Mo-Sa: 9.30–20.00 Uhr
Ticket Shop Thü­rin­gen: TA, OTZ, TLZ Pres­se­häu­ser/­Ser­vice-Part­ner/an­ge­schlos­sene Tou­rist Infor­ma­tio­nen
0361 227 5 227 www.ticketshop-thueringen.de
Herbst­lese-Geschäfts­stelle: Anger 37, 99084, Erfurt
Mo-Fr: 12.00 – 18.30 Uhr, Sa: 10.00 – 15.00 Uhr
0361 644 123 75 www.herbstlese.de

Okt
29
Mo
Lesung mit Antje Wagner in Arnstadt
Okt 29 um 08:30

Die Autorin Antje Wag­ner liest aus SCHATTENGESICHT

 

So harm­los sie auch wir­ken – irgend­et­was stimmt mit Milana und Polly nicht. Etwas Ungreif­ba­res, Rät­sel­haf­tes umgibt sie. Warum schre­cken die Men­schen vor Pol­lys Stimme zurück? Wes­halb ist der Tod ihr stän­di­ger Beglei­ter? Sicher ist nur, die bei­den flie­hen vor einem unaus­sprech­li­chen Geheim­nis.
Aus­ge­zeich­net als „Buch des Monats“ bei ö1 vom ORF. Das dra­ma­tur­gisch Inter­es­sante an die­sem Buch ist, dass es »rück­wärts« erzählt wird. Es beginnt mit der letz­ten Szene und endet am Anfang, wo das Geheim­nis ver­bor­gen ist.

Stich­worte zu dem Buch: Kind­heit, Ver­nach­läs­si­gung, Dis­so­zia­tion, Ein­sam­keit, Selbst­jus­tiz, Span­nung, Flucht.

Eine öffent­li­che Ver­an­stal­tung des FBK für Thü­rin­gen e.V., geför­dert durch die Thü­rin­ger Staats­kanz­lei.

Puppenspiel und Märchen mit Angela Carl in der Stadt- und Kreisbibliothek Bad Salzungen
Okt 29 um 09:00

Pup­pen­spiel und Mär­chen mit Angela Carl.

 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Reihe »Thü­rin­gen liest!« der Lan­des­fach­stelle für Öffent­li­che Biblio­the­ken in Thü­rin­gen und des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des, LV Thü­rin­gen in Zusam­men­ar­beit mit dem Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat statt. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

Buchpremiere zur Reformationsdekade in Erfurt
Okt 29 um 11:00

»Luther 2017. Die Refor­ma­ti­ons­de­kade in Thü­rin­gen. Doku­men­ta­tion. Refle­xion. Per­spek­tive«

 

Buch­pre­miere im Evan­ge­li­schen Augus­ti­ner­kos­ter zu Erfurt im Raum »Augus­ti­nus« mit den Her­aus­ge­bern Dr. Annette See­mann, Dr. Tho­mas A. Sei­del und Dr. Tho­mas Wur­zel sowie den Bei­trä­ge­rin­nen und Bei­trä­gern.

Die Publi­ka­tion wird unter­stützt von der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

Lesung mit Dietmar Remy in Jena
Okt 29 um 19:30

Diet­mar Remy: „Zeiss-Gene­ral­di­rek­tor Wolf­gang Bier­mann“

Der Tag hat 24 Stun­den, und wenn einer 12 Stun­den täg­lich arbei­tet, dann han­delt es sich um eine Halb­tags­kraft.“
Wolf­gang Bier­mann (1927–2001) galt als einer der bedeu­tends­ten Wirt­schafts­füh­rer der DDR. Von 1969 bis 1975 lenkte er als Gene­ral­di­rek­tor mit har­ter Hand das Werk­zeug­ma­schi­nen­kom­bi­nat „7.Oktober“ in Ber­lin. Danach über­nahm er seine wich­tigste Mis­sion: die Lei­tung des tra­di­ti­ons­rei­chen Zeiss-Wer­kes. Inner­halb weni­ger Jahre ent­wi­ckelte er den VEB Carl Zeiss Jena zum Vor­zei­ge­kom­bi­nat, das immer mehr Leis­tun­gen für die Volks­wirt­schaft der DDR erbrachte. Kon­sum­gü­ter, Wehr­tech­nik und Mikro­elek­tro­nik ergänz­ten in sei­ner Ära die Erzeug­nisse des wis­sen­schaft­li­chen Gerä­te­baus. Trotz man­cher Erfolge blieb Bier­mann auf­grund sei­nes auto­ri­tä­ren Füh­rungs­stils bis zu sei­nem Rück­tritt 1989 ein umstrit­te­ner Unter­neh­mens­lei­ter. Nicht wenige sei­ner 63.000 Mit­ar­bei­ter cha­rak­te­ri­sier­ten den ehr­gei­zi­gen Chef als „Men­schen­schin­der“.

VVK in der Tou­rist Infor­ma­tion Jena: 4,-€/ 6,-€

Lesung mit Melanie Raabe in Erfurt
Okt 29 um 20:15

Mela­nie Raabe: Der Schat­ten

Am 11. Februar wirst du am Pra­ter einen Mann namens Arthur Grimm töten. Aus freien Stü­cken. Und mit gutem Grund.“

Gerade ist die junge Jour­na­lis­tin Norah von Ber­lin nach Wien gezo­gen, um ihr altes Leben end­gül­tig hin­ter sich zu las­sen, als ihr eine alte Bett­le­rin auf der Straße diese Worte förm­lich ent­ge­gen­spuckt. Norah ist ver­stört, denn aus­ge­rech­net in der Nacht des 11. Februar ist vor vie­len Jah­ren Schreck­li­ches gesche­hen. Trotz­dem tut sie die Frau als ver­wirrt ab – bis kurz dar­auf ein Mann namens Arthur Grimm in ihrem Leben auf­taucht.

Hat Norah viel­leicht tat­säch­lich allen Grund, sich an Grimm zu rächen? Was ist damals wirk­lich pas­siert? Und kann Norah für Gerech­tig­keit sor­gen, ohne selbst zur Mör­de­rin zu wer­den?

Infor­ma­tion zum Kar­ten­kauf
Hugen­du­bel Filiale im Thü­rin­gen Park: Nord­häu­ser­straße 73t, 99091, Erfurt
Mo-Sa: 10.00–20.00 Uhr
Buch­hand­lung Hugen­du­bel: Anger 62, 99084, Erfurt
Mo-Sa: 9.30–20.00 Uhr
Ticket Shop Thü­rin­gen: TA, OTZ, TLZ Pres­se­häu­ser/­Ser­vice-Part­ner/an­ge­schlos­sene Tou­rist Infor­ma­tio­nen
0361 227 5 227 www.ticketshop-thueringen.de
Herbst­lese-Geschäfts­stelle: Anger 37, 99084, Erfurt
Mo-Fr: 12.00 – 18.30 Uhr, Sa: 10.00 – 15.00 Uhr
0361 644 123 75 www.herbstlese.de

Okt
30
Di
Lesung mit Dietlind Steinhöfel in der Stadtbibliothek Rudolstadt
Okt 30 um 09:00

»Jakob sucht die Him­mels­lei­ter« – Lesung mit Diet­lind Stein­hö­fel.

 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Reihe »Thü­rin­gen liest!« der Lan­des­fach­stelle für Öffent­li­che Biblio­the­ken in Thü­rin­gen und des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des, LV Thü­rin­gen in Zusam­men­ar­beit mit dem Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat statt. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

Lesung mit Elisabeth Dommer in der Gemeindebibliothek Nobitz
Okt 30 um 09:00

»Bonny Wun­der­nuß. Eine außer­ge­wöhn­li­che Freund­schaft« – Lesung mit Eli­sa­beth Dom­mer.

 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Reihe »Thü­rin­gen liest!« der Lan­des­fach­stelle für Öffent­li­che Biblio­the­ken in Thü­rin­gen und des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des, LV Thü­rin­gen in Zusam­men­ar­beit mit dem Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat statt. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

Lesung mit Matthias Biskupek in der Stadtbibliothek Lucka
Okt 30 um 16:00

»Der Rent­ner­lehr­ling« – Lesung mit Mat­thias Bis­ku­pek.

 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Reihe »Thü­rin­gen liest!« der Lan­des­fach­stelle für Öffent­li­che Biblio­the­ken in Thü­rin­gen und des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des, LV Thü­rin­gen in Zusam­men­ar­beit mit dem Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat statt. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

Lesung mit Antje Babendererde in Stadtroda
Okt 30 um 19:00

»Wie die Sonne in der Nacht« – Lesung mit Antje Baben­der­erde.

 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Reihe »Thü­rin­gen liest!« der Lan­des­fach­stelle für Öffent­li­che Biblio­the­ken in Thü­rin­gen und des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des, LV Thü­rin­gen in Zusam­men­ar­beit mit dem Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat statt. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

Lesung mit Landolf Scherzer in der Stadtbibliothek Neuhaus am Rennweg
Okt 30 um 19:00

»Bue­nos días, Cuba« – Lesung mit Lan­dolf Scher­zer.

 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Reihe »Thü­rin­gen liest!« der Lan­des­fach­stelle für Öffent­li­che Biblio­the­ken in Thü­rin­gen und des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des, LV Thü­rin­gen in Zusam­men­ar­beit mit dem Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat statt. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

Lesung und Konzert mit Ulf Annel und Jürgen Adlung in der Stadtbibliothek Gotha
Okt 30 um 19:00

Annel­su­rium mit Boo­gie drum­herum – Lesung und Kon­zert mit Ulf Annel und Jür­gen Adlung.

 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Reihe »Thü­rin­gen liest!« der Lan­des­fach­stelle für Öffent­li­che Biblio­the­ken in Thü­rin­gen und des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des, LV Thü­rin­gen in Zusam­men­ar­beit mit dem Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat statt. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

Lesung mit Jana Hensel und Wolfgang Engler
Okt 30 um 19:30

Der Poli­ti­sche Salon mit Jana Hen­sel & Wolf­gang Eng­ler: Wer wir sind. Die Erfah­rung, ost­deutsch zu sein

Aus­gangs­punkt die­ses Gesprächs­ban­des sind die enor­men Umbrü­che der 1990er-Jahre, da sie in ihrer Radi­ka­li­tät eine abso­lut sin­gu­läre Erfah­rung der Ost­deut­schen aus­ma­chen. Bin­nen weni­ger Jahre voll­zo­gen sich Ver­än­de­run­gen, die in ande­ren Regio­nen oder Län­dern Jahr­zehnte in Anspruch genom­men haben.

Wolf­gang Eng­ler und Jana Hen­sel gehö­ren mit ihren Publi­ka­tio­nen zu den ers­ten, die einen neuen Blick auf den Osten ermög­lich­ten. Sowohl Eng­lers Gesell­schafts­ana­ly­sen „Die Ost­deut­schen. Kunde von einem ver­lo­re­nen Land“ (1999) und „Die Ost­deut­schen als Avant­garde“ (2002) als auch Hen­sels Genera­tio­nen­por­trät „Zonen­kin­der“ (2002) sind weg­wei­send.

Mit dem Auf­kom­men von Pegida beginnt in der Wahr­neh­mung und Selbst­wahr­neh­mung des Ostens eine neue Phase. Wie kommt es zu einer gesell­schaft­li­chen Bewe­gung im Osten, die sich frem­den­feind­lich arti­ku­liert? Warum haben so viele Men­schen in Ost­deutsch­land die AfD gewählt? Wolf­gang Eng­ler und Jana Hen­sel wer­den im Gespräch gemein­sam die­sen Fra­gen nach­ge­hen, auf die es keine ein­fa­chen Ant­wor­ten gibt.

Mode­ra­tion: Hanno Mül­ler (TA)

In Koope­ra­tion mit der Fried­rich-Ebert-Stif­tun­g/­Lan­des­büro Thü­rin­gen

Infor­ma­tion zum Kar­ten­kauf
Hugen­du­bel Filiale im Thü­rin­gen Park: Nord­häu­ser­straße 73t, 99091, Erfurt
Mo-Sa: 10.00–20.00 Uhr
Buch­hand­lung Hugen­du­bel: Anger 62, 99084, Erfurt
Mo-Sa: 9.30–20.00 Uhr
Ticket Shop Thü­rin­gen: TA, OTZ, TLZ Pres­se­häu­ser/­Ser­vice-Part­ner/an­ge­schlos­sene Tou­rist Infor­ma­tio­nen
0361 227 5 227 www.ticketshop-thueringen.de
Herbst­lese-Geschäfts­stelle: Anger 37, 99084, Erfurt
Mo-Fr: 12.00 – 18.30 Uhr, Sa: 10.00 – 15.00 Uhr
0361 644 123 75 www.herbstlese.de

Nov
1
Do
Lesung mit Zsusza Bank in Jena
Nov 1 um 19:30

Zsusza Bank „Schla­fen wer­den wir spä­ter“

Was fan­gen wir noch an mit die­sem Leben, jetzt, nach­dem wir die halbe Stre­cke schon gegan­gen sind?
Die Schrift­stel­le­rin Márta lebt mit Mann und drei Kin­dern in einer deut­schen Groß­stadt. Obwohl sie ihre Kin­der über alles liebt, kämpft sie jeden Tag darum, in ihrem Leben nicht unter­zu­ge­hen und ihre Arbeit gegen die Zumu­tun­gen des All­tags zu ver­tei­di­gen. Kraft schöpft sie u.a. aus dem Aus­tausch mit ihrer Freun­din Johanna, mit der sie seit frü­her Kind­heit eine innige Freund­schaft ver­bin­det. Johanna ist Leh­re­rin im Schwarz­wald und kin­der­los. Statt mit ihrer Dok­tor­ar­beit über Annette von Droste-Hüls­hoff wei­ter zu kom­men, kämpft sie mit den Gespens­tern ihrer Ver­gan­gen­heit: mit dem Mann, der sie ver­las­sen hat, mit dem Krebs, den sie über­wun­den geglaubt hat, mit ihrem Vater, der so jung gestor­ben ist.

VVK in der Tou­rist-Infor­ma­tion Jena: 4,-€/ 6,-€

Stefan Heym-Lesung mit mit Annekathrin Bürger und Ursula Karusseit in Erfurt
Nov 1 um 19:30

HEYM-Spiel mit Anne­kath­rin Bür­ger und Ursula Karus­seit

Musik: Trio SCHO und die sin­gende Schau­spie­le­rin San­dra Kreis­ler

Bei die­sem Jazz Lyrik Prosa-Abend wer­den unter­halt­same Aus­züge aus dem Werk Ste­fan Heyms prä­sen­tiert, die von einem unkor­rum­pier­ba­ren Ein­mi­scher zeu­gen, der ebenso furcht­los gegen die DDR-Staats­bü­ro­kra­tie ange­schrie­ben hat wie er an jenem denk­wür­di­gen 4. Novem­ber 1989 die Bür­ger der DDR zum »Auf­rech­ten Gang« beglück­wünschte, um umge­hend an sie den Auf­ruf »Für unser Land« zu initi­ie­ren. Und der im Herbst 1994 vor ver­stei­ner­ten Uni­ons-Abge­ord­ne­ten als Alters­prä­si­dent den 13. Deut­schen Bun­des­tag eröff­nete.

Hugen­du­bel Filiale im Thü­rin­gen Park: Nord­häu­ser­straße 73t, 99091, Erfurt
Mo-Sa: 10.00–20.00 Uhr

Buch­hand­lung Hugen­du­bel: Anger 62, 99084, Erfurt
Mo-Sa: 9.30–20.00 Uhr

Ticket Shop Thü­rin­gen: TA, OTZ, TLZ Pres­se­häu­ser/­Ser­vice-Part­ner/an­ge­schlos­sene Tou­rist Infor­ma­tio­nen
0361 227 5 227  www.ticketshop-thueringen.de

Herbst­lese-Geschäfts­stelle: Anger 37, 99084, Erfurt
Mo-Fr: 12.00 – 18.30 Uhr, Sa: 10.00 – 15.00 Uhr
0361 644 123 75  www.herbstlese.de

Nov
2
Fr
Bibel- und Koranlesung mit Sibylle Lewitscharoff und Najem Wali in Erfurt
Nov 2 um 19:30

Abra­ham trifft Ibrahîm. Streif­züge durch Bibel und Koran

Eine hoch­dra­ma­ti­sche Szene: Der Vater beugt sich über den wehr­lo­sen Jun­gen, das Mes­ser blitzt in sei­ner Hand – da befiehlt ihm im letz­ten Moment ein Engel, statt des eige­nen Soh­nes einen Wid­der zu opfern. Die bibli­sche Geschichte von Abra­ham und Isaak ist bekannt. Dass sie dem Phi­lo­so­phen Kier­ke­gaard eine schlaf­lose Nacht am Ber­li­ner Gen­dar­men­markt bescherte, in deren Ver­lauf ihm eine gött­li­che Maus erschien, um Fra­gen der Barm­her­zig­keit zu erör­tern – das weiß nur Sibylle Lewit­schar­off. Was wie­derum der Koran aus die­sem Stoff macht, wie er Isaak auf einen der hin­te­ren Ränge ver­weist und dafür Abra­hams Erst­ge­bo­re­nen Ismail her­vor­hebt, davon erzählt uns Najem Wali.

Von Abra­ham bis Eva, von Moses bis zum Satan: Neun Figu­ren aus Bibel und Koran haben die sprachmäch­tige Reli­gi­ons­wis­sen­schaft­le­rin Sibylle Lewit­schar­off und der ira­kisch-deut­sche Autor Najem Wali, »ein Frei­geist und Mora­list glei­cher­ma­ßen« (Deutsch­land­funk), aus­ge­wählt. Deren Geschich­ten gehen die bei­den aus ihrer je eige­nen Sicht nach, tem­pe­ra­ment­voll, enga­giert, auch augen­zwin­kernd. Mit dem geplag­ten Hiob fra­gen sie nach der gött­li­chen Gerech­tig­keit, mit Jona, dem ängst­li­chen Wal-Rei­sen­den, nach Mut und Tole­ranz und berüh­ren mit ihrem Dia­log zwi­schen den Welt­re­li­gio­nen die Kri­sen­ge­biete unse­rer Zeit.

In Koope­ra­tion mit dem Evan­ge­li­schen Kir­chen­kreis Erfurt

Hugen­du­bel Filiale im Thü­rin­gen Park: Nord­häu­ser­straße 73t, 99091, Erfurt
Mo-Sa: 10.00–20.00 Uhr

Buch­hand­lung Hugen­du­bel: Anger 62, 99084, Erfurt
Mo-Sa: 9.30–20.00 Uhr

Ticket Shop Thü­rin­gen: TA, OTZ, TLZ Pres­se­häu­ser/­Ser­vice-Part­ner/an­ge­schlos­sene Tou­rist Infor­ma­tio­nen
0361 227 5 227  www.ticketshop-thueringen.de

Herbst­lese-Geschäfts­stelle: Anger 37, 99084, Erfurt
Mo-Fr: 12.00 – 18.30 Uhr, Sa: 10.00 – 15.00 Uhr
0361 644 123 75  www.herbstlese.de

Erzählung mit Antje Horn und Suse Weise in Meiningen
Nov 2 um 19:30
Erzählung mit Antje Horn und Suse Weise in Meiningen @ Stadt- und Kreisbibliothek Meiningen | Meiningen | Thüringen | Deutschland

Schau­rige, schöne und skur­rile Geschich­ten, hart an der Kante zwi­schen die­ser und der Anders­welt, Geschich­ten von Lei­bes­fülle, Tag­werk und Lie­bes­diens­ten, skur­rile Geschich­ten über merk­wür­dige Ereig­nisse um erstaun­li­che Leute aus Irland und Schott­land, mit und ohne Alko­hol, oben­drein Wis­sens­wer­tes über Whisky im All­ge­mei­nen und Spe­zi­el­len, slàinte mhath! Zum Wohl!

Suse Weisse ist Erzäh­le­rin und lebt in Pots­dam. Seit vie­len Jah­ren erzählt sie ihre Geschich­ten auf Büh­nen, inter­na­tio­na­len Fes­ti­vals und Klas­sen­zim­mern aller Welt. Ihre Vor­liebe gilt den rauen und mys­te­riö­sen Stof­fen des Nor­dens .. zum Gru­seln, zum Stau­nen, zum Lachen.
Antje Horn ist Erzäh­le­rin und lebt in Jena. Sie erzählt mit Hän­den und Füßen, Herz und Ver­stand, mal mit und mal ohne Musik. Sie reist mit dem Publi­kum durch ferne Län­der und innere Wel­ten. Gewohn­tes wird auf den Kopf gestellt, Unmög­li­ches wird Wirk­lich­keit.

Freie Lesebühne »Umgeblättert« in Jena
Nov 2 um 19:30

Freie Lese­bühne

Lesung und Konzert mit Kathrin Groß-Striffler in Jena
Nov 2 um 19:30

»Gott zürnt« – Lesung und Kon­zert mit Kath­rin Groß-Striff­ler
und ara­bi­scher Musik

 

Kath­rin-Groß-Striff­lers neuer Roman fei­ert in der Villa Rosen­thal Pre­miere! Dar­ein geht es um eine deut­sche und eine syri­sche Fami­lie. Beide tref­fen 2015 in Deutsch­land auf­ein­an­der, beide kämp­fen, jede auf ihre Art, ums Über­le­ben – als Fami­lie, als Ein­zel­per­so­nen. So unter­schied­lich ihre jewei­li­gen Pro­bleme auch sein mögen, alle ver­eint der Wunsch, end­lich anzu­kom­men: in der Fremde die einen, bei sich selbst die ande­ren. Ist hier ein Groß­va­ter auf der Flucht aus Ost­preu­ßen ver­lo­ren gegan­gen – ein Trauma, über das nicht gespro­chen wer­den kann, geht dort das Gefühl der Zuge­hö­rig­keit all­um­fas­send ver­lo­ren. Wie sehr beide Fami­lien von ihrer Kul­tur, ihrer Ver­gan­gen­heit geprägt sind, und was pas­siert, wenn beide auf­ein­an­der tref­fen, davon han­delt die­ser Roman. Und er han­delt von Spra­che. Vom Spre­chen über Trau­mata unter­schied­lichs­ter Art, in ihrer Sprach­lo­sig­keit aber ähn­lich. Und davon, was wir von den Geflüch­te­ten ler­nen kön­nen, was sie von uns. Was ist Hei­mat, was ist Fremde, im wei­tes­ten Sinn.

Die Lesung von Kath­rin Groß-Striff­ler wird von ara­bi­schen Musi­kern beglei­tet.

Orga­ni­sa­to­ren: Lese-Zei­chen, Jen­a­Kul­tur, Carl-Zeiss-Fonds, Spar­kasse Jena-Saale-Holz­land

XVII. Weimarer Lyriknacht
Nov 2 um 20:00

Mit den Autoren Syl­via Geist, Sibylla Vričić Haus­mann, Ulf Stol­ter­foht und Levin Wes­ter­mann sowie der Jazz­for­ma­tion mOck.

Es mode­riert Nancy Hün­ger.

Die Wei­ma­rer Lyrik­nacht ist eine gemein­same Ver­an­stal­tung der Lite­ra­ri­schen Gesell­schaft Thü­rin­gen e.V., des Lese-Zei­chen e.V., der Stadt Wei­mar und der Jazz­meile Thü­rin­gen mit der freund­li­chen Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Stif­tung Wei­mar-Wei­ma­rer Land.

Pro­gramm JAZZMEILE Thü­rin­gen

 

Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen:

Levin Wes­ter­mann, 1980 in Meer­busch gebo­ren, stu­dierte an der Hoch­schule der Künste Bern und lebt als freier Schrift­stel­ler in Biel. „unbe­kannt ver­zo­gen“, sein Lyrik­de­büt, ver­öf­fent­lichte er 2012. Sein zwei­ter Gedicht­band „3511 Zweta­jewa“ erschien 2017 bei Mat­thes & Seitz Ber­lin. Er erhielt u.a. den Lyrik­preis beim 18. open mike und zuletzt ein Schreibsti­pen­dium des Kan­tons Bern 2018.

Sibylla Vričić Haus­mann, 1979 in Wolfs­burg gebo­ren, stu­dierte Lite­ra­tur­wis­sen­schaf­ten, Lin­gu­is­tik und Phi­lo­so­phie in Müns­ter und Ber­lin. Im Anschluss lebte sie für drei Jahre in Bos­nien und Her­ze­go­wina, wo sie an einem Thea­ter arbei­tete. Ein zwei­tes Stu­dium absol­vierte sie am Deut­schen Lite­ra­tur­in­sti­tut Leip­zig. Sie ver­öf­fent­lichte Gedichte, Essays, Wis­sen­schaft­li­ches und Kurz­prosa in Zeit­schrif­ten und Antho­lo­gien. 2018 erschien ihr Debüt „3 FALTER“ im Poe­ten­la­den Ver­lag und wurde mit dem Orphil-Debüt­preis aus­ge­zeich­net.

Syl­via Geist, 1963 in Ber­lin gebo­ren, stu­dierte Che­mie, Ger­ma­nis­tik und Kunst­ge­schichte. Sie lebt als freie Schrift­stel­le­rin in der Ucker­mark. Sie schreibt Gedichte und Prosa und über­setzt aus dem Eng­li­schen. Zuletzt erschie­nen die Gedicht­bände „Gor­di­sches Para­dies“ (2014) und „Fremde Felle“ (2018) bei Han­ser Ber­lin. Ihre Arbeit wurde u. a. mit dem Lyrik­preis Meran, der Adolf-Mej­strik-Ehren­gabe der Schil­ler­stif­tung und mit dem ver.di-Literaturpreis aus­ge­zeich­net.

Ulf Stol­ter­foht, 1963 in Stutt­gart gebo­ren, lebt in Ber­lin. Er stu­dierte Ger­ma­nis­tik und All­ge­meine Sprach­wis­sen­schaft in Bochum und Tübin­gen. Seit 2000 ist er als freier Schrift­stel­ler tätig. Er war Lyrik­leh­rer an den Insti­tu­ten in Wien, Biel, Kopen­ha­gen und auch Leip­zig. 2009 erhielt er die Poe­tik­do­zen­tur an der Uni­ver­si­tät Hil­des­heim. Stol­ter­foht ist Knappe der Lyrik­knapp­schaft Schö­ne­berg und Teil des Impro-Kol­lek­tivs DAS WEIBCHEN. Zuletzt erschie­nen „Wur­lit­zer Juke­box Lyric FL – über Musik, Eupho­rie und schwie­rige Gedichte. Münch­ner Reden zur Poe­sie.“ Er wurde u. a. mit dem Peter-Huchel-, dem Anna-Seg­hers- und dem Chris­tine-Lavant-Preis aus­ge­zeich­net. Zuletzt erhielt er den Preis der Lite­ra­tur­häu­ser.

mOck
Felix Zim­mer­mann – Gitarre
Con­rad Roden­berg – Schlag­zeug
Freddy Knop – Bass, gele­gent­lich Gesang

mOck aus Ber­lin for­dern uns her­aus. Das Trio bewegt sich zwi­schen sprü­hen­den Aus­brü­chen und mini­ma­lis­ti­scher Zurück­hal­tung. Ihr eigen­wil­li­ger und doch ein­gän­gi­ger Sound speist sich etwa aus dem jaz­zi­gen Post-Rock der Chi­ca­goer Schule, Post-Hard­core à la Dischord Records und nicht zuletzt, hier und da raus­hör­bar, dem „Gol­den Era“ East Coast Hip Hop. Bands wie Karate, Honey For Petzi oder Tor­toise sind unter ande­rem wich­tige Ein­flüsse. Es ent­steht mit Bass, Gitarre und Drums eine Such­be­we­gung: Ein­fach­heit vs. sich selbst über­ra­schen. Trei­bende Melo­diö­si­tät, Breaks und Rhyth­mus­wech­sel, flie­ßende und sich plötz­lich ändernde Struk­tu­ren erge­ben zusam­men ein­la­den­den „Puz­zle-Rock“ zum genaue­ren Hin­hö­ren.

Nov
3
Sa
Lesung mit Jutta Richter in Erfurt
Nov 3 um 11:00

Jutta Rich­ter: Frau Wolle und der Duft von Scho­ko­lade

Mama hat Spät­schicht und Papa ist weit weg. Des­halb bekom­men Merle und Moritz eine neue Nacht­frau: Gesine Wol­ken­stein mit schma­len Lip­pen und unheim­li­chen Augen. Aus­ge­rech­net sie soll die Kin­der ins Bett brin­gen?

Doch in den Näch­ten wird aus Gesine Wol­ken­stein Frau Wolle. Sie führt die Kin­der ins Reich hin­ter der Tape­ten­tür. Dahin, wo die Spitz­zahn­trolle woh­nen und der Wai­sen­fuchs Sil­ber­träne nicht von ihrer Seite weicht. Dort kann Frau Wolle die Zeit anhal­ten, die Gedan­ken­bremse ein­set­zen und sogar dafür sor­gen, dass sich Papa wie­der ganz nah anfühlt. Und das trös­tet unge­mein. Eine moderne Mary-Pop­pins-Geschichte – ein­fach zau­ber­haft.

Ab 9 Jah­ren

Hugen­du­bel Filiale im Thü­rin­gen Park: Nord­häu­ser­straße 73t, 99091, Erfurt
Mo-Sa: 10.00–20.00 Uhr

Buch­hand­lung Hugen­du­bel: Anger 62, 99084, Erfurt
Mo-Sa: 9.30–20.00 Uhr

Ticket Shop Thü­rin­gen: TA, OTZ, TLZ Pres­se­häu­ser/­Ser­vice-Part­ner/an­ge­schlos­sene Tou­rist Infor­ma­tio­nen
0361 227 5 227  www.ticketshop-thueringen.de

Herbst­lese-Geschäfts­stelle: Anger 37, 99084, Erfurt
Mo-Fr: 12.00 – 18.30 Uhr, Sa: 10.00 – 15.00 Uhr
0361 644 123 75  www.herbstlese.de

Buchpremiere »Die Gunst des Augenblicks« mit Helmut Hühn, Nancy Hünger und Guido Naschert in Erfurt
Nov 3 um 12:00

Was hält ein Gedicht zusam­men? Buch­prä­sen­ta­tion im Rah­men der Thü­rin­ger Buch­tage.

Die Thü­rin­ger Buch­tage fin­den am 2. und 3. Novem­ber 2018 im Park­saal der Mul­ti­funk­ti­ons­arena Erfurt (Stei­ger­wald­sta­dion) statt.

Das Buch doku­men­tiert das Pro­jekt »Die Gunst des Augen­blicks« 2012 – 2017 und gewährt Ein­bli­cke in Werk­stät­ten der Gegen­warts­ly­rik.

Her­aus­ge­ge­ben von Hel­mut Hühn, Nancy Hün­ger und Guido Naschert.

Mit Autoren­por­traits von Dirk Skiba und Illus­tra­tio­nen von Ana Maria Val­lejo.

Lesung mit Steffen Mensching in Jena
Nov 3 um 19:30

»Scher­manns Augen« – Lesung mit Stef­fen Men­sching

 

Ein Gulag-Roman mit deut­schen und öster­rei­chi­schen Prot­ago­nis­ten. Eine Rück­schau ins Wien der zwan­zi­ger Jahre. Ein Roman, der ins Zen­trum des 20. Jahr­hun­derts führt.

Eben noch war Rafael Scher­mann in der Wie­ner Café­haus-Szene ein bun­ter Hund, bekannt mit Gott und der Welt von Adolf Loos, Oskar Kokoschka, Magnus Hirsch­feld bis zu Else Las­ker-Schü­ler, Her­warth Wal­den, Ehren­stein, Döblin, Bruck­ner, Eisen­stein, Sta­nis­law­ski, Pis­ca­tor… Selbst der scharf­zün­gige Karl Kraus erhoffte sich von Scher­manns gra­pho­lo­gi­scher Bega­bung beim Deu­ten von Brief­hand­schrif­ten ent­schei­dende Hilfe in sei­nem Lie­bes­wer­ben um Sido­nie Nád­herný…
Und jetzt lan­det die­ser schil­lernde Mann völ­lig abge­ris­sen und tod­krank als Gefan­ge­ner am Ende der Welt, hun­dert­fünf­zig Kilo­me­ter öst­lich von Kot­las an der Bahn­trasse nach Workuta im Lager Artek. Sofort zieht einer, der aus Hand­schrif­ten Vor­her­sa­gen ablei­ten kann, außer­or­dent­li­ches Inter­esse auf sich, ob nun das des Lager­kom­man­dan­ten (selbst
der kann nicht sicher sein, ob er mor­gen Chef eines grö­ße­ren Lagers sein oder man ihn erschie­ßen wird) oder das sei­ner Mit­ge­fan­ge­nen, »acht­hun­dert Män­ner, zwei­hun­dert Frauen. Eine echte sowje­ti­sche Groß­fa­mi­lie… jeder weiß alles vom ande­ren und wünscht ihm die Krätze an den Hals.« Und dann behaup­tet Scher­mann noch, kein Rus­sisch zu kön­nen, und bean­sprucht einen Über­set­zer. Stef­fen Men­sching stellt ihm den jun­gen deut­schen Kom­mu­nis­ten Otto Hafer­korn an die Seite. Das unglei­che Paar, mal Herr und Knecht, mal Don Qui­jote und San­cho Pansa, kämpft ums Über­le­ben unter bru­ta­len, absur­den Ver­hält­nis­sen im mör­de­ri­schen Räder­werk des zwan­zigs­ten Jahr­hun­derts.
Zwölf Jahre hat Stef­fen Men­sching an sei­nem opus magnum gear­bei­tet, es ist ein gro­ßer Wurf gewor­den.

Ein hochprozentiger Abend mit Ralf Schönfelder und M. Kruppe in Gera
Nov 3 um 20:00

Die Lite­ra­ri­sche Destille. Autoren und ihre liebs­ten Spi­ri­tuo­sen. Ein hoch­pro­zen­ti­ger Abend mit Ralf Schön­fel­der und M. Kruppe

 

Vier Schrift­stel­ler und ihre liebs­ten Spi­ri­tuo­sen. Hei­ner Mül­ler schrieb seine apo­ka­lyp­ti­schen Thea­ter­vi­sio­nen stets mit einem Glas Whis­key in greif­ba­rer Nähe. Ernest Heming­way ent­wi­ckelte auf der Basis kuba­ni­schen Rums einen eige­nen Dai­quiri-Cock­tail. Wene­dikt Jer­ofe­jew ging in sei­ner „Reise nach Petuschki“ auf die berühm­teste lite­ra­ri­sche Sauf­tour, bei der Unmen­gen Wodka geleert wer­den. Mal­colm Lowrys „Unter dem Vul­kan“ ist der wohl kom­ple­xeste Trin­ker­ro­man der Lite­ra­tur­ge­schichte; der Autor selbst liebte Gin über alles.

M. Kruppe und Ralf Schön­fel­der sind die lite­ra­ri­schen Som­me­liers des Abends. Sie lesen aus den Tex­ten der Autoren und erzäh­len humor­volle und ernste Anek­do­ten über die vier schrei­ben­den Trin­ker. Dazu wer­den edle Schnäpse kre­denzt: Whis­key, Rum, Wodka, Gin. Das Publi­kum ist ein­ge­la­den, mit­zu­trin­ken!

Nov
4
So
Erzählung mit Ute Lemm
Nov 4 um 11:00

Mein Lieb­lings­buch“ mit Ute Lemm

Seit zwei Jah­ren ist Ute Lemm die Chef­pla­ne­rin am Thea­ter Erfurt: Sie schreibt den Spiel­plan für alle Vor­stel­lun­gen und Ver­an­stal­tun­gen und küm­mert sich als Orches­ter­di­rek­to­rin auch um feh­lende Instru­mente, erkrankte Musi­ker und die Pro­ben­pla­nung für das nächste Kon­zert. Die gebür­tige Schwe­ri­ne­rin ist ein ech­tes Thea­ter­kind, war zwölf Jahre in ihrer Hei­mat­stadt am Meck­len­bur­gi­schen Staats­thea­ter als Chef­dis­po­nen­tin, per­sön­li­che Refe­ren­tin des Gene­ral­inten­dan­ten, Kon­zert­dra­ma­tur­gin und Opern­di­rek­to­rin tätig und bringt ihren Enthu­si­as­mus für die vie­len Facet­ten von Kunst nun in der Thü­rin­ger Lan­des­haupt­stadt ein. Die pro­mo­vierte Musik­wis­sen­schaft­le­rin hat in Erfurt ihre per­sön­li­che Lieb­lings­stadt ent­deckt und nutzt jede Gele­gen­heit, um der Ver­bin­dung aus Lebens­art und Kul­tur­ge­schichte nach­zu­ge­hen. Als Bücher­wurm in der fünf­ten Genera­tion wird sie in der Reihe »Mein Lieb­lings­buch« deut­sche Ame­rika-Geschich­ten der letz­ten 200 Jahre vor­stel­len.

Hugen­du­bel Filiale im Thü­rin­gen Park: Nord­häu­ser­straße 73t, 99091, Erfurt
Mo-Sa: 10.00–20.00 Uhr

Buch­hand­lung Hugen­du­bel: Anger 62, 99084, Erfurt
Mo-Sa: 9.30–20.00 Uhr

Ticket Shop Thü­rin­gen: TA, OTZ, TLZ Pres­se­häu­ser/­Ser­vice-Part­ner/an­ge­schlos­sene Tou­rist Infor­ma­tio­nen
0361 227 5 227  www.ticketshop-thueringen.de

Herbst­lese-Geschäfts­stelle: Anger 37, 99084, Erfurt
Mo-Fr: 12.00 – 18.30 Uhr, Sa: 10.00 – 15.00 Uhr
0361 644 123 75  www.herbstlese.de

Lesung mit Christian Berkel in Erfurt
Nov 4 um 11:00

Chris­tian Ber­kel: Der Apfel­baum

Jah­re­lang bin ich vor mei­ner Geschichte davon­ge­lau­fen. Dann erfand ich sie neu.“ Der Schau­spie­ler Chris­tian Ber­kel ist den jüdi­schen Wur­zeln sei­ner Fami­lie nach­ge­gan­gen. Er erzählt in sei­nem ers­ten Roman die Lie­bes- und Lebens­ge­schichte von Sala und Otto, die sich im Ber­lin der 30er-Jahre ken­nen­ler­nen und dann in den Wir­ren der Hit­ler-Dik­ta­tur wie­der ver­lie­ren.

Zwi­schen Ascona, Ber­lin, Madrid, Paris, Leip­zig, Mos­kau und Bue­nos Aires suchte Ber­kel in fast zehn­jäh­ri­ger Recher­che nach den feh­len­den Tei­len des Puz­zles sei­ner jüdisch-deut­schen Her­kunft. Ent­stan­den ist ein gro­ßer Fami­li­en­ro­man vor dem Hin­ter­grund eines gan­zen Jahr­hun­derts deut­scher Geschichte.

Hugen­du­bel Filiale im Thü­rin­gen Park: Nord­häu­ser­straße 73t, 99091, Erfurt
Mo-Sa: 10.00–20.00 Uhr

Buch­hand­lung Hugen­du­bel: Anger 62, 99084, Erfurt
Mo-Sa: 9.30–20.00 Uhr

Ticket Shop Thü­rin­gen: TA, OTZ, TLZ Pres­se­häu­ser/­Ser­vice-Part­ner/an­ge­schlos­sene Tou­rist Infor­ma­tio­nen
0361 227 5 227  www.ticketshop-thueringen.de

Herbst­lese-Geschäfts­stelle: Anger 37, 99084, Erfurt
Mo-Fr: 12.00 – 18.30 Uhr, Sa: 10.00 – 15.00 Uhr
0361 644 123 75  www.herbstlese.de

Lesung mit Martin Muser in Erfurt
Nov 4 um 11:00

Mar­tin Muser: Kan­na­wo­ni­wa­sein. Manch­mal muss man ein­fach ver­duf­ten

Da fährt Finn zum ers­ten Mal alleine mit dem Zug nach Ber­lin – und wird prompt beklaut. Zu allem Übel schmeißt ihn dann noch der Schaff­ner raus, mit­ten im Nir­gendwo. Aber so lernt Finn Jola ken­nen, die immer einen flot­ten Spruch drauf­hat und weiß, wie man auf eigene Faust in die „Tzitti“ kommt.

Für die bei­den beginnt eine aben­teu­er­li­che Reise durch die Wala­chei, auf der sie einen Trak­tor kapern, im Wald über­nach­ten, einem ech­ten Wolf begeg­nen, Finns Ruck­sack zurück­er­obern – und rich­tig dicke Freunde wer­den. „Emil und die Detek­tive“ trifft „Tschick“. Eine wun­der­bare Freund­schafts­ge­schichte mit viel Herz und Ber­li­ner Schnauze.

Ab 10 Jah­ren

Hugen­du­bel Filiale im Thü­rin­gen Park: Nord­häu­ser­straße 73t, 99091, Erfurt
Mo-Sa: 10.00–20.00 Uhr

Buch­hand­lung Hugen­du­bel: Anger 62, 99084, Erfurt
Mo-Sa: 9.30–20.00 Uhr

Ticket Shop Thü­rin­gen: TA, OTZ, TLZ Pres­se­häu­ser/­Ser­vice-Part­ner/an­ge­schlos­sene Tou­rist Infor­ma­tio­nen
0361 227 5 227  www.ticketshop-thueringen.de

Herbst­lese-Geschäfts­stelle: Anger 37, 99084, Erfurt
Mo-Fr: 12.00 – 18.30 Uhr, Sa: 10.00 – 15.00 Uhr
0361 644 123 75  www.herbstlese.de

Livelyrix – Poetryslam in Jena
Nov 4 um 20:45

Scheiße ist das grau heute. Bes­ser, wir gehen zu einem Poe­try Slam. Der älteste Slam der Stadt lädt ein, zu gewin­nen gibt es Sekt, Ruhm und Mate! Und wer Bock hat, geht ein­fach direkt selbst auf die Bühne!

Poet*innen-Anmeldungen will­kom­men unter anmeldung@livelyrix.de (Betreff: Kas­sa­blanca).

Line Up:
Jey Jey Glün­der­ling
Luise
Vero­nika Rie­ger
Daniel Hoth
u.v.m

Ein­lass: 20:00 Uhr
Beginn: 20:45 Uhr

Nov
5
Mo
Debatte mit dem Leseclub in Erfurt
Nov 5 um 17:00

Der Les­e­club debat­tiert: Und was liest du so?

Der Les­e­club hatte seine Hei­mat bis­her in der Kin­der- und Jugend­bi­blio­thek. Nun tau­schen sich die zwölf- bis sech­zehn­jäh­ri­gen Bücher­wür­mer regel­mä­ßig im Kul­tur: Haus Dacheröden über ihre aktu­el­len Lieb­lings­bü­cher aus – die fri­sche Ver­sion des Salons zu Caro­li­nes Zei­ten, sozu­sa­gen. Dabei wabern die gro­ßen Geis­ter Goe­the und Schil­ler nicht pau­sen­los durch den Raum, dafür ist die Lek­türe viel zu aktu­ell. Leb­haft und kon­tro­vers geht es auf jeden Fall wie­der zu, wenn dies­mal über deutsch­spra­chige Jugend­bü­cher dis­ku­tiert wird. Egal, ob wit­zig oder düs­ter, roman­tisch oder his­to­risch. Wir freuen uns auf einen unter­halt­sa­men Schlag­ab­tausch der jun­gen Dis­ku­tan­ten, der bes­tens zeigt, was sie gerade beschäf­tigt.

Hugen­du­bel Filiale im Thü­rin­gen Park: Nord­häu­ser­straße 73t, 99091, Erfurt
Mo-Sa: 10.00–20.00 Uhr

Buch­hand­lung Hugen­du­bel: Anger 62, 99084, Erfurt
Mo-Sa: 9.30–20.00 Uhr

Ticket Shop Thü­rin­gen: TA, OTZ, TLZ Pres­se­häu­ser/­Ser­vice-Part­ner/an­ge­schlos­sene Tou­rist Infor­ma­tio­nen
0361 227 5 227  www.ticketshop-thueringen.de

Herbst­lese-Geschäfts­stelle: Anger 37, 99084, Erfurt
Mo-Fr: 12.00 – 18.30 Uhr, Sa: 10.00 – 15.00 Uhr
0361 644 123 75  www.herbstlese.de

Lesung mit Wolf Haas in Erfurt
Nov 5 um 19:30

Wolf Haas: Jun­ger Mann

Rück­wärts durch die Beine betrach­tet ist die Welt immer am inter­es­san­tes­ten.“ Die­ses Lebens­motto beschert dem jun­gen Mann von Kin­des­bei­nen an viele Pro­bleme. Pro­bleme in Form von Unfäl­len. Das Gute an Unfäl­len: Trost­scho­ko­lade. Das Schlechte an zu viel Scho­ko­lade: Über­ge­wicht. Mit 13 beschließt er, den Blick doch noch nach vorne zu rich­ten und macht eine inter­es­sante Ent­de­ckung. Diese Blick­rich­tung bringt noch mehr Pro­bleme. Pro­bleme in Form von Sich-um-den-Ver­stand-ver­lie­ben, wenn einen unvor­be­rei­tet ein zau­ber­haf­tes Lächeln trifft. Das Gute am Ver­lie­ben: Die Elsa. Das Pro­blem am Ver­lie­ben: Ihr Ehe­mann. Der Last­wa­gen­fah­rer Tscho. Der junge Mann beschließt, alle Pro­bleme auf ein­mal zu lösen. Er star­tet eine radi­kale Abma­ge­rungs­kur und eine Besuchs­of­fen­sive bei der zehn Jahre älte­ren Elsa. Mit jedem Kilo, das er abnimmt, sieht er seine Chan­cen bei ihr stei­gen. Als sie mit ihm auch noch eine Spa­zier­fahrt in ihrem neuen Renault 5 unter­nimmt, heizt das sei­nen Kalo­ri­en­ver­brauch wei­ter an. Und der Feri­en­job auf der Tank­stelle hat den gro­ßen Vor­teil, dass er immer genau weiß, wann Elsas Mann gerade nach Grie­chen­land oder in ein noch fer­ne­res Land auf­ge­bro­chen ist. Eines Tages taucht der gefürch­tete Last­wa­gen­fah­rer aber doch über­ra­schend zwi­schen Die­sel-Zapf­säule und Tank­stel­len­shop auf und macht dem jun­gen Mann ein Ange­bot, das er nicht ableh­nen kann.

Hugen­du­bel Filiale im Thü­rin­gen Park: Nord­häu­ser­straße 73t, 99091, Erfurt
Mo-Sa: 10.00–20.00 Uhr

Buch­hand­lung Hugen­du­bel: Anger 62, 99084, Erfurt
Mo-Sa: 9.30–20.00 Uhr

Ticket Shop Thü­rin­gen: TA, OTZ, TLZ Pres­se­häu­ser/­Ser­vice-Part­ner/an­ge­schlos­sene Tou­rist Infor­ma­tio­nen
0361 227 5 227  www.ticketshop-thueringen.de

Herbst­lese-Geschäfts­stelle: Anger 37, 99084, Erfurt
Mo-Fr: 12.00 – 18.30 Uhr, Sa: 10.00 – 15.00 Uhr
0361 644 123 75  www.herbstlese.de

Sebastian ist krank – Lesebühne in Jena
Nov 5 um 20:00

Jenas junge, beste und ein­zige monat­li­che Lese­bühne.

 

Wir sind Slam-Poe­ten, Sto­ry­tel­ler, Lyri­ker, Pro­sais­ten und Ex-Grund­schü­ler.

Wir sind mehr­fach mit Prei­sen und Titeln über­schüt­tete Lite­ra­ten, die sich an schlech­ten Wort­spie­len ver­su­chen. Wir ent­fes­seln mal tosen­den Applaus, mal zum Zer­rei­ßen gespannte Stille und sind dabei stets min­des­tens so mit­tel. Wir sind Jenas junge, beste und ein­zige monat­li­che Lese­bühne. Wir sind Sebas­tian ist krank.

Wir? Das sind: Die sagen­um­wo­ge­nen Linn Ditt­ner und Flem­ming Witt, der legen­den­um­rankte Steve Kußin und der fabel­hafte Fried­rich Herr­mann. Und natür­lich Sebas­tian (Sebas­tian ist krank). Mit dabei sind wie­der Gäste.

 

Nov
6
Di
Lesung mit Jalid Sehouli in Bad Berka
Nov 6 um 14:30

Jalid Sehouli: Von der Kunst, schlechte Nach­rich­ten gut zu über­brin­gen

Schwie­rige oder schlechte Nach­rich­ten gut zu über­brin­gen, ist eine hohe Kunst. Wer wüsste das bes­ser als ein Arzt, der oft­mals Gesprä­che führt, in denen es um Leben oder Tod geht. Jalid Sehouli, Chef­arzt für Gynä­ko­lo­gie an der Ber­li­ner Cha­rité, hat inten­siv nach Leit­li­nien gesucht, die jeder ange­hende Arzt ler­nen kann. Der Krebs­spe­zia­list unter­streicht in sei­nem Buch die Bedeu­tung guter Pati­en­ten­ge­sprä­che für den Behand­lungs­pro­zess. Er bie­tet jedem, der in sei­nem Beruf sen­si­ble Kom­mu­ni­ka­ti­ons­auf­ga­ben über­neh­men muss, wert­volle Anre­gun­gen für den rich­ti­gen Ton. Nicht zuletzt auch den Ange­hö­ri­gen, die die Last der nega­ti­ven Dia­gnose oft hilf­los macht.

Emp­feh­lun­gen für die Bespre­chung exis­ten­zi­el­ler Situa­tio­nen ver­knüpft Jalid Sehouli mit berüh­ren­den Geschich­ten aus sei­ner ärzt­li­chen Pra­xis.

Hugen­du­bel Filiale im Thü­rin­gen Park: Nord­häu­ser­straße 73t, 99091, Erfurt
Mo-Sa: 10.00–20.00 Uhr

Buch­hand­lung Hugen­du­bel: Anger 62, 99084, Erfurt
Mo-Sa: 9.30–20.00 Uhr

Ticket Shop Thü­rin­gen: TA, OTZ, TLZ Pres­se­häu­ser/­Ser­vice-Part­ner/an­ge­schlos­sene Tou­rist Infor­ma­tio­nen
0361 227 5 227  www.ticketshop-thueringen.de

Herbst­lese-Geschäfts­stelle: Anger 37, 99084, Erfurt
Mo-Fr: 12.00 – 18.30 Uhr, Sa: 10.00 – 15.00 Uhr
0361 644 123 75  www.herbstlese.de

»Die Goethe-Gesellschaft in der NS-Zeit« – Buchvorstellung mit W. Daniel Wilson in Weimar
Nov 6 um 19:30

»Der faus­ti­sche Pakt« – Buch­vor­stel­lung und Lesung mit W. Daniel Wil­son.

Lesung mit Iris Wolff in Jena
Nov 6 um 19:30

Iris Wolff »So tun, als ob es reg­net« Roman in vier Erzäh­lun­gen

Der Erste Welt­krieg bringt einen öster­rei­chi­schen Sol­da­ten in ein Kar­pa­ten­dorf. Eine junge Frau besucht nachts die »Gesell­schaft der Schlaf­lo­sen«. Ein Motor­rad­fah­rer ist über­zeugt, dass er ster­ben und die Mond­lan­dung der Ame­ri­ka­ner ver­säu­men wird. Eine Frau beob­ach­tet die Aus­fahrt eines Fischer­boo­tes, das nie mehr zurück­keh­ren wird.
Über vier Genera­tio­nen des 20. Jahr­hun­derts und vier Län­der­gren­zen hin­weg erzählt Iris Wolff, gebo­ren 1977 in Hermannnstadt/ Sie­ben­bür­gen, wie his­to­ri­sche Ereig­nisse die Lebens­wege von Ein­zel­nen prä­gen. Der große poe­ti­sche Charme des Romans erklärt sich aus dem Sprach­ge­fühl und dem Sinn der Autorin für spre­chende Momente und Details. Was pas­siert, wenn nichts pas­siert? Dafür fin­det sie starke Bil­der.

VVK in der Tou­rist-Infor­ma­tion Jena: 4,-€ / 6,-€

Lesung und Gespräch mit Theresia Prammer in Erfurt
Nov 6 um 19:30

Die Dich­te­rin The­re­sia Pram­mer zu Gast in der Reihe »Die Gunst des Augen­blicks – Lyrik der Gegen­wart – Thü­rin­ger Lesun­gen und Werk­statt­ge­sprä­che«

 

Mode­ra­tion: Guido Naschert.

THERESIA PRAMMER, gebo­ren 1973, auf­ge­wach­sen in Wien, lebt als Essay­is­tin, Ver­an­stal­te­rin (Lite­ra­tur Lana, Attico), Über­set­ze­rin und Pro­ku­ris­tin in Ber­lin. Neben Tex­ten zur Gegen­warts­ly­rik und zahl­rei­chen lite­ra­ri­schen Über­set­zun­gen ist sie auch als Her­aus­ge­be­rin meh­re­rer Antho­lo­gien und Schwer­punkt-Dos­siers etwa zu Pier Paolo Paso­lini, Euge­nio Mon­tale oder Ghé­ra­sim Luca her­vor­ge­tre­ten. Außer­dem ver­öf­fent­lichte sie Bücher zur lite­ra­ri­schen Über­set­zung und Über­set­zungs­theo­rie, u. a.: Les­ar­ten der Spra­che. Andrea Zan­zotto in deut­schen Über­set­zun­gen (2005); Über­set­zen. Über­schrei­ben. Ein­ver­lei­ben – Ver­laufs­for­men poe­ti­scher Rede (2009); Rico­s­tru­zioni (2011). 2018 unter­rich­tet sie an der Uni­ver­si­tät für ange­wandte Kunst Wien. Im kom­men­den Herbst erscheint im Ver­lag Peter Engst­ler eine von ihr betreute Aus­wahl aus Pier Paolo Paso­li­nis spä­ten Gedich­ten.

Zuletzt erschie­nen: Vom heim­li­chen Ehr­geiz, ein Blei­stift zu sein (Über­set­zung Vale­rio Mag­relli, zus. mit Piero Salabé) (2016); Fähr­ten (zus. mit Ann Cot­ten und Monika Rinck) (2018).

Literaturland Thüringen unterwegs … in Oldenburg
Nov 6 um 19:30

»Nichts halb zu tun ist edler Geister Art«
Lesung mit Klaus Manger und Peter Neumann

 

  • Begrü­ßung: Prof. Dr. Tilo Wesche, Uni­ver­si­tät Olden­burg
  • Ein­füh­rung: Chris­toph Schmitz-Schole­mann, Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat e.V.

 

»Dog­ma­tis­mus con­tra Kos­mo­po­li­tis­mus. Wie­lands Abde­ri­ten im Streit« – Lesung mit Klaus Man­ger

Bekannt­lich fin­det die Streit­kul­tur der Abde­ri­ten dadurch ein Ende, dass sie in einem Exo­dus ohne­glei­chen ihre Stadt räu­men. Wie aber kommt es zu den Strei­te­reien, in denen sich ihr Abde­ri­tis­mus, diese Son­der­form des Dog­ma­tis­mus, nicht ein­mal mehr mit den Heil­kräf­ten ver­nünf­ti­ger Welt­bür­ger besänf­ti­gen las­sen will? Das soll bei­spiel­haft an der Frosch­ver­eh­rung der Abde­ri­ten ver­an­schau­licht wer­den.

Klaus Man­ger, gebo­ren 1944 in Pöß­neck; Stu­dium der Theo­lo­gie, Phi­lo­so­phie, Ger­ma­nis­tik und Geschichte in Würz­burg, Hei­del­berg, Göt­tin­gen und Aachen; 1976 Dr. phil.; 1984 Habi­li­ta­tion; 1986 Pro­fes­sor für Neuere deut­sche Lite­ra­tur an der Uni­ver­si­tät Erlan­gen-Nürn­berg; seit 1992 Pro­fes­sor für Neuere deut­sche Lite­ra­tur an der Fried­rich-Schil­ler-Uni­ver­si­tät Jena; 1998–2006 Spre­cher des Son­der­for­schungs­be­reichs 482: Ereig­nis Wei­mar-Jena. Kul­tur um 1800; seit 2007 Pro­jekt­lei­ter der His­to­risch-kri­ti­schen Wie­land-Edi­tion (Oßmann­sted­ter Aus­gabe); seit 2015 lei­tende Funk­tion beim Pro­jekt »Pro­py­läen. For­schungs­platt­form zu Goe­thes Bio­gra­phica«; seit 2003 Mit­glied der Säch­si­schen Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten zu Leip­zig; seit 1992 Mit­glied der Aka­de­mie gemein­nüt­zi­ger Wis­sen­schaf­ten zu Erfurt, seit 2010 deren Prä­si­dent. Zuletzt erschien von ihm Band 10 der »Wie­land-Stu­dien«, hg. vom Wie­land-For­schungs­zen­trum Oßmann­stedt, dem Wie­land-Archiv Biber­ach und von Klaus Man­ger. Uni­ver­si­täts­ver­lag Win­ter, Hei­del­berg 2017.

 

»Jena 1800. Die Repu­blik der freien Geis­ter« – Lesung mit Peter Neu­mann

Mit den Ideen der Fran­zö­si­schen Revo­lu­tion gerie­ten nicht nur die poli­ti­schen Ver­hält­nisse in Europa ins Wan­ken. Eine ganze Genera­tion von jun­gen Dich­tern und Phi­lo­so­phen beschloss, die Welt neu zu den­ken. Die füh­ren­den Köpfe – unter ihnen Schle­gel, Schel­ling, Nova­lis – tra­fen sich in Jena, um eine »Repu­blik der freien Geis­ter« zu errich­ten. Far­big und lei­den­schaft­lich erzählt Peter Neu­mann von die­ser unge­wöhn­li­chen Denk­er­kom­mune, die nicht weni­ger vor­be­rei­tete als den geis­ti­gen Auf­bruch in die Moderne.

Peter Neu­mann, gebo­ren 1987 in Neu­bran­den­burg, Stu­dium der Phi­lo­so­phie, Poli­tik und Wirt­schaft in Jena und Kopen­ha­gen; Dr. phil.; lebt als freier Schrift­stel­ler in Wei­mar und lehrt Phi­lo­so­phie an der Fried­rich-Schil­ler-Uni­ver­si­tät Jena. Neben ande­ren Aus­zeich­nun­gen erhielt er zuletzt im Früh­jahr 2018 das Lite­ra­tursti­pen­dium »Harald Ger­lach« des Frei­staats Thü­rin­gen. Zuletzt erschien von ihm der Gedicht­band »areale & tage«, edi­tion AZUR, Dres­den 2018 und »Jena 1800. Die Repu­blik der freien Geis­ter«, Sied­ler Ver­lag, Mün­chen 2018.

 

Eine Ver­an­stal­tung der Uni­ver­si­tät Olden­burg, der Karl-Jas­pers-Gesell­schaft Olden­burg und des Thü­rin­ger Lite­ra­tur­ra­tes mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei.

Nov
7
Mi
Märchen mit Angela Carl in der Gemeindebibliothek Dermbach
Nov 7 um 10:00

Angela Carl erzählt Mär­chen für junge Leute und sol­che, die jung geblie­ben sind.

 

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Rah­men der Reihe »Thü­rin­gen liest!« der Lan­des­fach­stelle für Öffent­li­che Biblio­the­ken in Thü­rin­gen und des Deut­schen Biblio­theks­ver­ban­des, LV Thü­rin­gen in Zusam­men­ar­beit mit dem Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rat statt. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Spar­kas­sen-Kul­tur­stif­tung Hes­sen-Thü­rin­gen.

»Paul Celans Czernowitz« – Ein Abend mit Helmut Böttiger in Jena
Nov 7 um 19:30

»Paul Cel­ans Czer­no­witz« – Ein Abend mit Hel­mut Böt­ti­ger

 

Mode­ra­tion: Peter Her­mann Braun.

 

Bereits in den frü­hen 1990er Jahre reiste der Publi­zist und Lite­ra­tur­kri­ti­ker Hel­mut Böt­ti­ger nach Czer­no­witz, um den Ort der Kind­heit und Jugend Paul Cel­ans in Augen­schein zu neh­men. Er suchte nach bio­gra­phi­schen Spu­ren und ging der Geschichte und der Kul­tur die­ser Stadt am Rande des Habs­bur­ger Reichs nach, um deren Ein­fluss auf die Lyrik Cel­ans ermes­sen zu kön­nen. Seit­dem hat sich Hel­mut Böt­ti­ger in meh­re­ren Büchern mit dem Leben und Werk Paul Cel­ans aus­ein­an­der­ge­setzt, zuletzt in „Wir sagen uns Dunk­les – die Lie­bes­ge­schichte zwi­schen Inge­borg Bach­mann und Paul Celan“ aus dem Jahr 2017.

Der Abend wird Lesung und Gespräch mit­ein­an­der ver­bin­den. Chris­tine Hans­mann wird außer­dem Pas­sa­gen der Kind­heits­er­in­ne­run­gen von Ilana Shmu­eli vor­tra­gen, einer Jugend­freun­din Cel­ans aus Czer­no­witz.

Lesung mit Heinz Strunk in Suhl
Nov 7 um 19:30

Heinz Strunks Geschich­ten. Lange, kurze, ganz kurze. Zum Teil knüp­fen sie an bekannte Strunk’sche The­men­wel­ten an, Ein­sam­keit, Sexu­al­not, Kör­per­ver­fall, Alko­hol, Über­ge­wicht. Sie sind aber anders geschrie­ben als Strunks vor­he­rige Bücher: immer poin­tiert, aber oft nicht komisch, manch­mal abson­der­lich, traum­lo­gisch, düs­ter, gro­tesk, so zum Bei­spiel die Geschichte von dem DDR-Bür­ger, der durch poli­ti­sche Ver­fol­gung so gebro­chen wird, dass er die Wende als per­fi­des Zer­set­zungs­ma­nö­ver des Regimes miss­ver­steht und seine graue Zonen­woh­nung nie mehr ver­lässt. In ande­ren Stü­cken ver­ab­re­den sich Klein­wa­gen zum Auf­stand gegen die Men­schen, erlebt Axl Rose von „Guns n‘ Roses“ auf dem Ham­bur­ger Kiez seine Höl­len­fahrt, ver­wan­delt sich eine Schön­heits­kö­ni­gin durch Arbeit im Schnell­im­biss in eine alte Vet­tel, wird ein Mann an der Auto­bahn auf einem Wind­rad gekreu­zigt, gerät eine Wil­helm-Busch-Exper­tin im Radio kom­plett aus der Fas­sung.

Vor eini­gen Jah­ren hat Heinz Strunk eine Samm­lung mit Erzäh­lun­gen von Botho Strauss her­aus­ge­ge­ben; die kurze Form liegt ihm am Her­zen. Dies ist mit­hin kein Neben­werk, keine Samm­lung von Gele­gen­heits­tex­ten, son­dern ein Buch, in dem Heinz Strunk als Autor wie­der ein Stück wei­ter zu sich kommt.

Lesung und Gespräch mit Helmut Böttiger in Jena
Nov 7 um 19:30 – 20:30

Paul Cel­ans Czer­no­witz. Ein Abend mit Hel­mut Böt­ti­ger. Mode­ra­tion: Peter Braun

Bereits in den frü­hen 1990er Jahre reiste der Publi­zist und Lite­ra­tur­kri­ti­ker Hel­mut Böt­ti­ger nach Czer­no­witz, um den Ort der Kind­heit und Jugend Paul Cel­ans in Augen­schein zu neh­men. Er suchte nach bio­gra­phi­schen Spu­ren und ging der Geschichte und der Kul­tur die­ser Stadt am Rande des Habs­bur­ger Reichs nach, um deren Ein­fluss auf die Lyrik Cel­ans ermes­sen zu kön­nen. Seit­dem hat sich Hel­mut Böt­ti­ger in meh­re­ren Büchern mit dem Leben und Werk Paul Cel­ans aus­ein­an­der­ge­setzt, zuletzt in »Wir sagen uns Dunk­les – die Lie­bes­ge­schichte zwi­schen Inge­borg Bach­mann und Paul Celan« aus dem Jahr 2017.

Der Abend wird Lesung und Gespräch mit­ein­an­der ver­bin­den. Chris­tine Hans­mann wird außer­dem Pas­sa­gen der Kind­heits­er­in­ne­run­gen von Ilana Shmu­eli vor­tra­gen, einer Jugend­freun­din Cel­ans aus Czer­no­witz.

Lesung und Gespräch mit Peter Graf in Erfurt
Nov 7 um 19:30

»Neu auf­ge­blät­tert«: Ulrich Alex­an­der Bosch­witz. Der Rei­sende

Unter dem Ein­druck der Novem­ber­po­grome 1938 in Deutsch­land schrieb Ulrich Alex­an­der Bosch­witz sei­nen Roman über Otto Sil­ber­mann, einen Kauf­mann, Groß­bür­ger und deut­schen Patrio­ten. Bin­nen weni­ger Tage wird Sil­ber­mann als Jude zum Aus­sät­zi­gen in Nazi-Deutsch­land, ver­liert alles und irrt quer durchs Land.

Bosch­witz’ Buch erschien 1939 in eng­li­scher Spra­che und liegt nun erst­mals auf Deutsch vor. Sowohl der Roman selbst als auch das Schick­sal des Autors, der 1942 bei einem deut­schen Tor­pe­do­an­griff auf das Pas­sa­gier­schiff Abosso, das Bosch­witz nach Eng­land brin­gen sollte, umkam, berüh­ren und ver­stö­ren glei­cher­ma­ßen.

Tors­ten Unger (MDR) im Gespräch mit dem Her­aus­ge­ber Peter Graf

In Koope­ra­tion mit den 26. Tagen der jüdisch-israe­li­schen Kul­tur in Thü­rin­gen

Hugen­du­bel Filiale im Thü­rin­gen Park: Nord­häu­ser­straße 73t, 99091, Erfurt
Mo-Sa: 10.00–20.00 Uhr

Buch­hand­lung Hugen­du­bel: Anger 62, 99084, Erfurt
Mo-Sa: 9.30–20.00 Uhr

Ticket Shop Thü­rin­gen: TA, OTZ, TLZ Pres­se­häu­ser/­Ser­vice-Part­ner/an­ge­schlos­sene Tou­rist Infor­ma­tio­nen
0361 227 5 227  www.ticketshop-thueringen.de

Herbst­lese-Geschäfts­stelle: Anger 37, 99084, Erfurt
Mo-Fr: 12.00 – 18.30 Uhr, Sa: 10.00 – 15.00 Uhr
0361 644 123 75  www.herbstlese.de

Vortrag von Anne Hey im Alten Rathaus am Barockgarten in Heiligenstadt
Nov 7 um 19:30

»Dunst ist die Welle, Staub ist die Quelle!« – Vor­trag zur Werk­ana­lyse der Skulp­tur der Regen­trude des Bild­hau­ers Chris­toph Haupt am Hei­li­gen­städ­ter Was­ser­fall von Anne Hey, Lei­te­rin des Stadt­ar­chivs Heil­bad Hei­li­gen­stadt.

Gemein­same Ver­an­stal­tung mit dem Ver­ein für Eichs­fel­di­sche Hei­mat­kunde.

Nov
8
Do
Ein hochprozentiger Abend mit Ralf Schönfeld rund M. Kruppe auf Burg Ranis
Nov 8 um 19:30

Die Lite­ra­ri­sche Destille. Autoren und ihre liebs­ten Spi­ri­tuo­sen. Ein hoch­pro­zen­ti­ger Abend mit Ralf Schön­fel­der und M. Kruppe

Vier Schrift­stel­ler und ihre liebs­ten Spi­ri­tuo­sen. Hei­ner Mül­ler schrieb seine apo­ka­lyp­ti­schen Thea­ter­vi­sio­nen stets mit einem Glas Whis­key in greif­ba­rer Nähe. Ernest Heming­way ent­wi­ckelte auf der Basis kuba­ni­schen Rums einen eige­nen Dai­quiri-Cock­tail. Wene­dikt Jer­ofe­jew ging in sei­ner „Reise nach Petuschki“ auf die berühm­teste lite­ra­ri­sche Sauf­tour, bei der Unmen­gen Wodka geleert wer­den. Mal­colm Lowrys „Unter dem Vul­kan“ ist der wohl kom­ple­xeste Trin­ker­ro­man der Lite­ra­tur­ge­schichte; der Autor selbst liebte Gin über alles.

M. Kruppe und Ralf Schön­fel­der sind die lite­ra­ri­schen Som­me­liers des Abends. Sie lesen aus den Tex­ten der Autoren und erzäh­len humor­volle und ernste Anek­do­ten über die vier schrei­ben­den Trin­ker. Dazu wer­den edle Schnäpse kre­denzt: Whis­key, Rum, Wodka, Gin. Das Publi­kum ist ein­ge­la­den, mit­zu­trin­ken!

Ein hochprozentiger Abend mit Ralf Schönfelder und M. Kruppe auf Burg Ranis
Nov 8 um 19:30

Die Lite­ra­ri­sche Destille. Autoren und ihre liebs­ten Spi­ri­tuo­sen. Ein hoch­pro­zen­ti­ger Abend mit Ralf Schön­fel­der und M. Kruppe

 

Vier Schrift­stel­ler und ihre liebs­ten Spi­ri­tuo­sen. Hei­ner Mül­ler schrieb seine apo­ka­lyp­ti­schen Thea­ter­vi­sio­nen stets mit einem Glas Whis­key in greif­ba­rer Nähe. Ernest Heming­way ent­wi­ckelte auf der Basis kuba­ni­schen Rums einen eige­nen Dai­quiri-Cock­tail. Wene­dikt Jer­ofe­jew ging in sei­ner „Reise nach Petuschki“ auf die berühm­teste lite­ra­ri­sche Sauf­tour, bei der Unmen­gen Wodka geleert wer­den. Mal­colm Lowrys „Unter dem Vul­kan“ ist der wohl kom­ple­xeste Trin­ker­ro­man der Lite­ra­tur­ge­schichte; der Autor selbst liebte Gin über alles.

M. Kruppe und Ralf Schön­fel­der sind die lite­ra­ri­schen Som­me­liers des Abends. Sie lesen aus den Tex­ten der Autoren und erzäh­len humor­volle und ernste Anek­do­ten über die vier schrei­ben­den Trin­ker. Dazu wer­den edle Schnäpse kre­denzt: Whis­key, Rum, Wodka, Gin. Das Publi­kum ist ein­ge­la­den, mit­zu­trin­ken!

Lesung mit Heinz Strunk in Erfurt
Nov 8 um 19:30

Heinz Strunk: Das Tee­männ­chen. Erzäh­lun­gen
Heinz Strunks Geschich­ten knüp­fen an bekannte The­men­wel­ten des Autors wie Ein­sam­keit, Sexu­al­not oder Kör­per­ver­fall an und sind doch anders geschrie­ben als die vor­he­ri­gen Bücher: poin­tiert, aber nicht immer komisch, manch­mal abson­der­lich, düs­ter und gro­tesk.

So zum Bei­spiel die Geschichte von einem DDR-Bür­ger, der durch poli­ti­sche Ver­fol­gung so gebro­chen wird, dass er die Wende als per­fi­des Zer­set­zungs­ma­nö­ver des Regimes miss­ver­steht und seine Woh­nung nie mehr ver­lässt. Oder Klein­wa­gen ver­ab­re­den sich zum Auf­stand gegen die Men­schen, und eine Schön­heits­kö­ni­gin ver­wan­delt sich durch ihre Arbeit in einem Schnell­im­biss in eine alte Vet­tel.

Vor eini­gen Jah­ren hat Heinz Strunk eine Samm­lung mit Erzäh­lun­gen von Botho Strauss her­aus­ge­ge­ben; die kurze Form liegt ihm am Her­zen. Dies ist mit­hin kein Neben­werk, keine Samm­lung von Gele­gen­heits­tex­ten, son­dern ein Buch, in dem Heinz Strunk als Autor wie­der ein Stück wei­ter zu sich kommt.

Hugen­du­bel Filiale im Thü­rin­gen Park: Nord­häu­ser­straße 73t, 99091, Erfurt
Mo-Sa: 10.00–20.00 Uhr

Buch­hand­lung Hugen­du­bel: Anger 62, 99084, Erfurt
Mo-Sa: 9.30–20.00 Uhr

Ticket Shop Thü­rin­gen: TA, OTZ, TLZ Pres­se­häu­ser/­Ser­vice-Part­ner/an­ge­schlos­sene Tou­rist Infor­ma­tio­nen
0361 227 5 227  www.ticketshop-thueringen.de

Herbst­lese-Geschäfts­stelle: Anger 37, 99084, Erfurt
Mo-Fr: 12.00 – 18.30 Uhr, Sa: 10.00 – 15.00 Uhr
0361 644 123 75  www.herbstlese.de

Nov
9
Fr
Schillertage 2018 in Jena
Nov 9 um 18:00

18.00 Uhr
Lesung aus dem Brief­wech­sel von Fried­rich Schil­ler und Wil­helm von Hum­boldt
mit Dr. Hel­mut Hühn, Nancy Hün­ger und Dr. Sven Schlot­ter
Uni­ver­si­täts­haupt­ge­bäude, Hör­saal 24, Fürs­ten­gra­ben 1

19.30 Uhr
Restau­rant ›Zur Noll‹, Ober­lau­en­gasse 19
Gesel­li­ges Bei­sam­men­sein

Anmeldung beim Schillerverein Weimar-Jena e.V.
Lesung mit Annette Leo in Jena
Nov 9 um 19:30

Annette Leo »Das Kind auf der Liste«

Berüh­rend und unver­gess­lich: Die Geschichte von Willy Blum und sei­ner Fami­lie. Willy Blum war sech­zehn Jahre alt, als er in Ausch­witz Bir­kenau ermor­det wurde. Von ihm blieb nur ein Name auf einer Liste, neben dem durch­ge­stri­che­nen Namen Jerzy Zweigs, der durch Bruno Apitz› Roman »Nackt unter Wöl­fen« welt­be­rühmt wurde. Über Willy Blum und seine Fami­lie wusste man bis­lang nichts. Annette Leo hat sich auf die Suche gemacht und erzählt die Geschichte der Fami­lie Blum und zugleich auch die Geschichte des Ver­schwei­gens einer Opfer­gruppe in der Nach­kriegs­zeit: die der Sinti und Roma.

Lesung mit Margot Käßmann in Erfurt
Nov 9 um 19:30

Mar­got Käß­mann: Schöne Aus­sich­ten auf die bes­ten Jahre

Mar­got Käß­mann macht ihren Lese­rin­nen Mut, die Lebens­phase ab Mitte 50 ent­schlos­sen und freu­dig anzu­ge­hen. Denn jetzt gilt es, auf Erfah­run­gen auf­zu­bauen und gleich­zei­tig Neues zu wagen.

Lächeln. Wei­ter­ge­hen. Die Best­sel­ler­au­torin weiß: Ich muss mich nicht mehr über alles auf­re­gen. Und man­ches kann ich mitt­ler­weile auch gelas­sen hin­neh­men. Natür­lich geht ab Mitte 50 man­ches nicht mehr so gut wie frü­her und man kann sich auch nicht alles schön­re­den. Von eini­gen lieb gewon­ne­nen Gewohn­hei­ten, aber auch von lang­jäh­ri­gen Weg­ge­fähr­ten gilt es Abschied zu neh­men.

Mar­got Käß­mann schreibt über tra­gende Freund­schaft, Fami­lie und Allein­sein. Sie erzählt von guten Gewohn­hei­ten, die Bestand haben, von Ver­än­de­rung, von per­sön­li­chem Glück und Schei­tern. Freut sich über die Frei­heit, Dinge beim Namen nen­nen zu kön­nen. Steht zu den abneh­men­den Kräf­ten und benennt Kraft­quel­len. So macht das Buch Lust, hoff­nungs­voll in die bes­ten Jahre zu star­ten!

Mode­ra­tion: Ulrike Greim (Rund­funk­be­auf­tragte der Evan­ge­li­schen Kir­che in Mit­tel­deutsch­land)

In Koope­ra­tion mit dem Katho­li­schen Forum im Land Thü­rin­gen

Hugen­du­bel Filiale im Thü­rin­gen Park: Nord­häu­ser­straße 73t, 99091, Erfurt
Mo-Sa: 10.00–20.00 Uhr

Buch­hand­lung Hugen­du­bel: Anger 62, 99084, Erfurt
Mo-Sa: 9.30–20.00 Uhr

Ticket Shop Thü­rin­gen: TA, OTZ, TLZ Pres­se­häu­ser/­Ser­vice-Part­ner/an­ge­schlos­sene Tou­rist Infor­ma­tio­nen
0361 227 5 227  www.ticketshop-thueringen.de

Herbst­lese-Geschäfts­stelle: Anger 37, 99084, Erfurt
Mo-Fr: 12.00 – 18.30 Uhr, Sa: 10.00 – 15.00 Uhr
0361 644 123 75  www.herbstlese.de

Märchen und Menü mit Kerstin Lauterbach in Meiningen
Nov 9 um 19:30

Reser­vie­rung 03693 508990

Wenn die Meer­frau mit ihren Rei­zen lockt, der Elfen­kö­nig zum Tanz bit­tet und der Leprechaun die Irin über­lis­tet, wäh­rend Far Liath die Schiffe in den Nebel lockt, dann sind Sie auf der grü­nen Insel ange­kom­men und begeg­nen den viel­fäl­ti­gen Wesen aus der Anders­welt – mal lis­tig oder hin­ter­lis­tig, mal geheim­nis­voll oder gar unheim­lich.

Kers­tin Lau­ter­bach würzt die ein­zel­nen Gänge auf die ihr eigene leben­dige Art, mit skur­ri­len, span­nen­den, hei­te­ren Geschich­ten aus der far­ben­präch­ti­gen Bil­der­welt Irlands.

Nov
10
Sa
Schillertage 2018 in Jena
Nov 10 um 09:30 – 18:30

9.30 Uhr
Gro­ßer Rosen­saal, Fürs­ten­gra­ben 27

Eröff­nung der Schil­ler­tage 2018
Wis­sen­schaft­li­che Vor­träge zum Thema:
›Fried­rich Schil­ler und Wil­helm von Hum­boldt‹

Dr. Man­fred Geier, Ham­burg:
Jenaer Ver­hält­nisse 1794: Kon­stel­la­tio­nen

Prof. Dr. Cord-Fried­rich Berg­hahn, Braun­schweig:
»Briefe als Gesprä­che«.
Der Brief­wech­sel zwi­schen Fried­rich Schil­ler und Wil­helm von Hum­boldt

Dr. Marie-Chris­tin Wilm, Ber­lin:
Wil­helm von Hum­boldt als Leser und Inter­pret Fried­rich Schil­lers

15.00 Uhr
»Grimms Mär­chen… und kein Ende« – Euro­päi­sche Kunst­mär­chen: Aus­stel­lungs­er­öff­nung
Roman­tik­erhaus, Unterm Markt 12 a

15.30 Uhr
Kir­chen­füh­rung mit Dr. Mat­thias Hart­mann
Stadt­kir­che St. Michael, Kirch­platz 1

17.00 Uhr
Franz Schu­bert: Lie­der nach Gedich­ten von Fried­rich Schil­ler und Johann Wolf­gang Goe­the
Mit Tobias Berndt (Bari­ton) und Sebas­tian Krah­nert (Uni­ver­si­täts­mu­sik­di­rek­tor)
Uni­ver­si­täts­haupt­ge­bäude, Aula, Fürs­ten­gra­ben 1

 

Anmeldung beim Schillerverein Weimar-Jena e.V.
Ausstellungseröffnung »Grimms Märchen… und kein Ende – Europäische Kunstmärchen« im Romantikerhaus Jena
Nov 10 um 15:00

»Grimms Mär­chen… und kein Ende – Euro­päi­sche Kunst­mär­chen«

 

Die Aus­stel­lung doku­men­tiert die Ent­wick­lung vom roman­ti­schen Kunst­mär­chen zum rea­li­täts­ver­bun­den Wirk­lich­keits­mär­chen.

Neben und nach den Brü­dern Grimm hat es in der euro­päi­schen Kul­tur­ge­schichte zahl­rei­che wei­tere Mär­chen­samm­ler und -dich­ter gege­ben, deren Schöp­fun­gen aller­dings eher dem Kunst­mär­chen als dem Volks­mär­chen zuzu­ord­nen sind. Dazu gehö­ren am Ende des 18. und zu Beginn des 19. Jahr­hun­derts Autoren wie Tieck, Bren­tano, Fou­qué oder E.T.A Hoff­mann, spä­ter Mörike, Hauff oder Storm.

Prä­sen­tiert wer­den zahl­rei­che Buch­aus­ga­ben, dar­un­ter u.a. Bren­ta­nos »Gockel, Hin­kel und Gacke­leia« in der Erst­aus­gabe von 1838 und his­to­ri­sche Aus­ga­ben des 19. Jahr­hun­derts von Fou­qués »Undine«. Gerade in jün­ge­rer Zeit haben Illus­tra­to­ren die Kunst­mär­chen für sich ent­deckt und phan­ta­sie­volle Umset­zun­gen der Stoffe geschaf­fen. Zu sehen sind in der Aus­stel­lung u.a. die Illus­tra­tio­nen von Jin­dra Čapek zu Hoff­manns »Der goldne Topf« und Fried­rich Hechel­manns Arbei­ten zu Möri­kes »Die schöne Lau«. Brei­ten Raum neh­men auch die Illus­tra­tio­nen zu Hauffs Mär­chen »Das kalte Herz« ein, das die Besu­cher in der Aus­stel­lung außer­ge­wöhn­lich insze­niert erle­ben kön­nen …

 

Aus­stel­lungs­dauer:
10. Novem­ber 2018 bis 3. März 2019

Öff­nungs­zei­ten:
Diens­tag bis Sonn­tag 10:00  Uhr – 17:00 Uhr

Märchenstunde mit Janko Lehmann in Meiningen
Nov 10 um 17:00
Märchenstunde mit Janko Lehmann in Meiningen @ Volkshaus Meiningen | Meiningen | Thüringen | Deutschland

Franz, ein ganz nor­ma­ler Knall­frosch, ver­kaufte täg­lich sei­nen Quark. Bis zu jenem Tag, als er den Frosch mit der gol­de­nen Krone traf und sich sein qua(r)kiges Leben änderte. Magisch ange­zo­gen und artis­tisch fas­zi­niert ent­schloss er sich die große könig­li­che Frosch­schule zu besu­chen. Er nahm Mut, Kraft und Aus­dauer zusam­men, spitzte Gehör und Geschick, spuckte drei­mal unter die Ach­seln und trat an: zum Hun­dert­mei­len-Gold­ku­gel­lauf, zur sen­sa­tio­nel­len Frosch­ball-Jon­glage und zur Erschaf­fung der gigan­tischs­ten aller Kau­gum­mi­bla­sen.
Oh, Oh, ob das wohl gut ging?

BücherLounge in der Eckermann-Buchhandlung Weimar
Nov 10 um 19:00

Bücher­Lounge – Lite­ra­ri­sche Emp­feh­lun­gen und Gesprä­che bei einem abend­li­chen Glas Wein.

Die Ecker­mann Buch­hand­lung und die Lite­ra­ri­sche Gesell­schaft Thü­rin­gen e. V. laden Sie zu einem beson­de­ren Event ein.

Am Abend begrü­ßen wir Sie zu Pro­secco, Wein und vie­len wei­te­ren Geträn­ken sowie einem köst­li­chen Abend­buf­fet, stel­len aktu­elle Lite­ra­tur, große Klas­si­ker und echte Geheim­tipps vor und laden Sie ein, mit uns und ande­ren Lesern ins Gespräch zu kom­men.

Mit­ar­bei­ter und Gäste der Buch­hand­lung um Johan­nes Stein­hö­fel stel­len Ihnen ihre Emp­feh­lun­gen vor. Wir las­sen uns nicht von Best­sel­ler­lis­ten lei­ten, son­dern von unse­ren per­sön­li­chen Sym­pa­thien. Ebenso emp­feh­len wir auch Bücher für unsere jun­gen und jüngs­ten Leser.

Dazu ver­wöhnt Sie der Café­La­den Wei­mar mit sei­nen aus­ge­such­ten Spe­zia­li­tä­ten und natür­lich unse­rem fair gehan­del­ten Wei­mar-Kaf­fee.

Begrenzte Plätze, sichern Sie sich Ihre Karte!

Unkos­ten­bei­trag für Buf­fet & Getränke: 28,00 € (Ände­run­gen vor­be­hal­ten)€

LEA – Lesebühne Erfurter Autoren
Nov 10 um 19:30

LEA – Lese­bühne Erfur­ter Autoren

Das erste Mal auf einer Bühne ste­hen. Das erste Mal sei­nen Text und sich sel­ber prä­sen­tie­ren. Das Publi­kum war­tet gespannt. Ein­at­men, aus­at­men. Das erste Wort erklingt … Die offene Lese­bühne LEA – Lese­bühne Erfur­ter Autoren eröff­net Schrei­ben­den die Mög­lich­keit, ihre Texte öffent­lich vor­zu­tra­gen. Zehn Minu­ten auf der Bühne sind jedem und jeder gege­ben, die es zu fül­len gilt. Die Vor­tra­gen­den kön­nen die Text­art frei wäh­len, alles ist erlaubt und erwünscht. Unter­stützt wer­den sie von einem ein­ge­la­de­nen Autor und einem Musik-Act.

Alle, die sich auf die Bühne trauen und lesen möch­ten, mel­den sich bitte bei a.budzier@highslammer.de an.

LEA ist ein Gemein­schafts­pro­jekt des HIGHSLAMMER e.V. und der Lite­ra­ri­schen Gesell­schaft Thü­rin­gen e.V. Mit der freund­li­chen Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei und der Erfur­ter Herbst­lese.

Links: www.highslammer.de, www.heft-online.de

Nov
11
So
BücherBrunch in der Eckermann-Buchhandlung Weimar
Nov 11 um 11:00

Bücher­Brunch – Lite­ra­ri­sche Emp­feh­lun­gen wer­den bei einem schmack­haf­ten Früh­stücks­buf­fet gereicht.

Die Ecker­mann Buch­hand­lung und die Lite­ra­ri­sche Gesell­schaft Thü­rin­gen e. V. laden Sie zu einem beson­de­ren Event ein. Genie­ßen Sie einen ent­spann­ten (Vor-)Mittag bei Kaf­fee, Tee, Pro­secco und lecke­ren Köst­lich­kei­ten.

Bei einem reich­hal­ti­gen Früh­stücks­buf­fet (süß und herz­haft) stel­len wir aktu­elle Lite­ra­tur, große Klas­si­ker und echte Geheim­tipps vor und laden Sie ein, mit uns und ande­ren Lesern ins Gespräch zu kom­men.

Mit­ar­bei­ter und Gäste der Buch­hand­lung um Johan­nes Stein­hö­fel stel­len Ihnen ihre Emp­feh­lun­gen vor. Wir las­sen uns nicht von Best­sel­ler­lis­ten lei­ten, son­dern von unse­ren per­sön­li­chen Sym­pa­thien. Ebenso emp­feh­len wir auch Bücher für unsere jun­gen und jüngs­ten Leser.

Dazu ver­wöhnt Sie der Café­La­den Wei­mar mit sei­nen aus­ge­such­ten Spe­zia­li­tä­ten und natür­lich unse­rem fair gehan­del­ten Wei­mar-Kaf­fee.

Begrenzte Plätze, sichern Sie sich Ihre Karte!

Unkos­ten­bei­trag für Buf­fet & Getränke 28,00 € (Ände­run­gen vor­ge­hal­ten).€

Lesung mit Iny Lorentz in Jena
Nov 11 um 19:30

Iny Lorentz »Die Wan­der­hure und die Nonne«

Der siebte Band um die Wan­der­hure Marie vom Autoren­paar Iny Lorentz spielt im Thü­rin­ger Schie­fer­ge­birge. Da der neue Fürst­bi­schof von Würz­burg Kibitz­stein unter seine Herr­schaft zwin­gen will, geht die ehe­ma­lige Wan­der­hure Marie ein Bünd­nis mit dem thü­rin­gi­schen Gra­fen Ernst von Her­ren­roda ein. Als sie des­sen Ein­la­dung folgt, wird die Burg, auf der sie sich tref­fen, über­fal­len und alle Bewoh­ner bis auf Marie, ihre Toch­ter Trudi und eine mit dem Gra­fen ver­wandte, schwer ver­letzte Nonne umge­bracht. Den drei Frauen gelingt die Flucht in unweg­same Wäl­der. Doch als sie von Räu­bern gefan­gen genom­men wer­den, die mit dem Anfüh­rer des Über­falls in Ver­bin­dung ste­hen, begreift Marie das ganze Aus­maß der Kata­stro­phe. Sie sind mit­ten in die erbit­terte Fehde zweier Thü­rin­ger Adels­ge­schlech­ter gera­ten.

VVK in der Tou­rist-Infor­ma­tion Jena: 5,-€ / 7,-€

Nov
12
Mo
Lesung mit dem Schriftsteller Volker Müller in Greiz
Nov 12 um 19:00

Vol­ker Mül­ler liest Gedichte zu Dmi­tri Schosta­ko­witsch in einer Ver­an­stal­tung der Reihe „Pro­mi­nente im Gespräch“, die mit „Die Welt des Dmi­tri Schosta­ko­witsch“ über­schrie­ben ist und bei der Sarah Stam­bolt­syan (Kla­vier) sowie die Mit­glie­der der Vogt­land Phil­har­mo­nie Artas­hes Stam­bolt­syan (Vio­line) und Peter Manz (Vio­lon­cello) spie­len.

Lesung mit Heide Keller in Apolda
Nov 12 um 19:30

Heide Kel­ler: Traum­zeit und andere Tage. Erin­ne­run­gen

Mil­lio­nen von Fern­seh­zu­schau­ern ken­nen und lie­ben Heide Kel­ler in ihrer ZDF-Rolle als „Traumschiff“-Chefstewardess Bea­trice. Nun erzählt die Schau­spie­le­rin erst­mals über ihr beweg­tes Leben: von ihrer Kind­heit im Rhein­land und ihren bei­den Ehen. Und sie über­rascht: Ihre Kar­riere hat Heide Kel­ler nicht etwa im Fern­se­hen begon­nen, son­dern am Thea­ter mit Schil­ler, Shake­speare und Shaw.

Auf die­ser Lebens­reise ler­nen wir nicht nur das Erzähl­ta­lent Heide Kel­lers ken­nen, son­dern begeg­nen auch den bekann­tes­ten Namen des deut­schen Fern­se­hens und erhal­ten einen exklu­si­ven Blick hin­ter die Kulis­sen des Traum­schiffs.

In Koope­ra­tion mit der Spar­kasse Mit­telthü­rin­gen

Hugen­du­bel Filiale im Thü­rin­gen Park: Nord­häu­ser­straße 73t, 99091, Erfurt
Mo-Sa: 10.00–20.00 Uhr

Buch­hand­lung Hugen­du­bel: Anger 62, 99084, Erfurt
Mo-Sa: 9.30–20.00 Uhr

Ticket Shop Thü­rin­gen: TA, OTZ, TLZ Pres­se­häu­ser/­Ser­vice-Part­ner/an­ge­schlos­sene Tou­rist Infor­ma­tio­nen
0361 227 5 227  www.ticketshop-thueringen.de

Herbst­lese-Geschäfts­stelle: Anger 37, 99084, Erfurt
Mo-Fr: 12.00 – 18.30 Uhr, Sa: 10.00 – 15.00 Uhr
0361 644 123 75  www.herbstlese.de

Lesung mit Yael Adler in Erfurt
Nov 12 um 20:15

Yael Adler: Dar­über spricht man nicht. Weg mit den Kör­per­ta­bus­Aus­ver­kauft

Yael Adler ist Ärz­tin für Haut- und Geschlechts­krank­hei­ten und als sol­che täg­lich mit Tabu­the­men ihrer Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten kon­fron­tiert. Seien es Inkon­ti­nenz, Erek­ti­ons­stö­run­gen, Unfälle mit Sex­spiel­zeug, Kör­per­ge­räu­sche – Frauen und Män­ner suchen bei ihr ärzt­li­chen Rat und ver­trauen sich auch dar­über hin­aus an.

Yael Adler weiß, was die Men­schen beschäf­tigt, was für viele völ­lig unmög­lich ist, öffent­lich aus­zu­spre­chen – und was doch Hun­dert­tau­sende gemein haben. In ihrem neuen Buch erzählt die Der­ma­to­lo­gin unver­krampft, humor- und ver­ständ­nis­voll von allen Tabu­zo­nen und Tabu­the­men des mensch­li­chen Kör­pers. Ein Buch, das infor­miert, unter­hält und allen aus der Seele spricht.

Hugen­du­bel Filiale im Thü­rin­gen Park: Nord­häu­ser­straße 73t, 99091, Erfurt
Mo-Sa: 10.00–20.00 Uhr

Buch­hand­lung Hugen­du­bel: Anger 62, 99084, Erfurt
Mo-Sa: 9.30–20.00 Uhr

Ticket Shop Thü­rin­gen: TA, OTZ, TLZ Pres­se­häu­ser/­Ser­vice-Part­ner/an­ge­schlos­sene Tou­rist Infor­ma­tio­nen
0361 227 5 227  www.ticketshop-thueringen.de

Herbst­lese-Geschäfts­stelle: Anger 37, 99084, Erfurt
Mo-Fr: 12.00 – 18.30 Uhr, Sa: 10.00 – 15.00 Uhr
0361 644 123 75  www.herbstlese.de

Nov
13
Di
Senioren-Akademie mit Iris Geisler und Christine Theml im Schiller Gartenhaus in Jena
Nov 13 um 10:00

»Käth­chen, Käth­chen, wil­des Mäd­chen« – Iris Geis­ler und Chris­tine Theml stel­len das Leben der Katha­rina von Bora, Frau Mar­tin Luthers, vor. Es musi­ziert Ilga Her­zog.

Lesung mit Günter Liebergesell in Heiligenstadt
Nov 13 um 16:00

Zum Tee bei Storm:

Gün­ter Lie­ber­ge­sell liest aus sei­nem Buch »Der lange Weg nach Ame­rika: Die Geschichte einer Aus­wan­de­rer­fa­mi­lie«.

Literaturland Thüringen – unterwegs in Wolfenbüttel
Nov 13 um 19:00

»Sehn­suchts­ort Biblio­thek« – Das Lite­ra­tur­land Thü­rin­gen stellt sich vor

 

Zwei Autoren aus Wei­mar prä­sen­tie­ren ihre neuen Bücher: Im Zen­trum von Annette See­manns »Junge Dame regiert in Wei­mar« steht Her­zo­gin Anna Ama­lia, gebo­ren in Wol­fen­büt­tel und Namens­pa­tro­nin der Wei­ma­rer Biblio­thek. Deren Direk­tor war Michael Kno­che von 1991 bis 2016. In sei­nem 2018 erschie­ne­nen Buch »Die Idee der Biblio­thek und ihre Zukunft« nimmt er poin­tiert und streit­bar zu der Frage Stel­lung, wel­che Funk­tio­nen Biblio­the­ken in Zei­ten des Inter­nets zukommt.

Dar­über spricht Wolf­gang Haak im Anschluss mit bei­den Autoren.

 

Eine Ver­an­stal­tung des Thü­rin­ger Lite­ra­tur­ra­tes in Koope­ra­tion mit der Her­zog August Biblio­thek Wol­fen­büt­tel. / Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei.

Vortrag von Dr. Ulrike Offenberg in Jena
Nov 13 um 19:00

Dr. Ulrike Offen­berg refe­riert über „Die SED-Poli­tik der acht­zi­ger Jahre in Bezug auf Erin­ne­rungs­kul­tur und jüdi­sche Gemein­den«. Dabei unter­sucht die His­to­ri­ke­rin und Rab­bi­ne­rin, ob es in der DDR damals einen tat­säch­li­chen Poli­tik­wech­sel gab.

Die Refe­ren­tin ist gebür­tige Ost­ber­li­ne­rin und steht seit ihrer Ordi­na­tion 2016 einer jüdi­schen Gemeinde in Hameln vor.

Ver­an­stal­ter ist das Thü­rin­ger Archiv für Zeit­ge­schichte in Zusam­men­ar­beit mit dem Stadt­mu­seum Jena.

Lesung mit Heide Keller in Sömmerda
Nov 13 um 19:30

Heide Kel­ler: Traum­zeit und andere Tage. Erin­ne­run­gen

Mil­lio­nen von Fern­seh­zu­schau­ern ken­nen und lie­ben Heide Kel­ler in ihrer ZDF-Rolle als „Traumschiff“-Chefstewardess Bea­trice. Nun erzählt die Schau­spie­le­rin erst­mals über ihr beweg­tes Leben: von ihrer Kind­heit im Rhein­land und ihren bei­den Ehen. Und sie über­rascht: Ihre Kar­riere hat Heide Kel­ler nicht etwa im Fern­se­hen begon­nen, son­dern am Thea­ter mit Schil­ler, Shake­speare und Shaw.

Auf die­ser Lebens­reise ler­nen wir nicht nur das Erzähl­ta­lent Heide Kel­lers ken­nen, son­dern begeg­nen auch den bekann­tes­ten Namen des deut­schen Fern­se­hens und erhal­ten einen exklu­si­ven Blick hin­ter die Kulis­sen des Traum­schiffs.

In Koope­ra­tion mit der Spar­kasse Mit­telthü­rin­gen

Hugen­du­bel Filiale im Thü­rin­gen Park: Nord­häu­ser­straße 73t, 99091, Erfurt
Mo-Sa: 10.00–20.00 Uhr

Buch­hand­lung Hugen­du­bel: Anger 62, 99084, Erfurt
Mo-Sa: 9.30–20.00 Uhr

Ticket Shop Thü­rin­gen: TA, OTZ, TLZ Pres­se­häu­ser/­Ser­vice-Part­ner/an­ge­schlos­sene Tou­rist Infor­ma­tio­nen
0361 227 5 227  www.ticketshop-thueringen.de

Herbst­lese-Geschäfts­stelle: Anger 37, 99084, Erfurt
Mo-Fr: 12.00 – 18.30 Uhr, Sa: 10.00 – 15.00 Uhr
0361 644 123 75  www.herbstlese.de

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/kalender/]