Kalender

Ausstellungen

Nov
20
Sa
ganztägig Ausstellung »Der gläserne Pantof...
Ausstellung »Der gläserne Pantof...
Nov 20 2021 – Feb 27 2022 ganztägig
Ausstellung »Der gläserne Pantoffel. Wolfgang Nickel. Märchen in Glas«  im Literaturmuseum »Theodor Storm« in Heilbad Heiligenstadt @ Literaturmuseum »Theodor Storm« in Heilbad Heiligenstadt
  Wolf­gang Nickel wurde 1960 in Schmal­ka­den gebo­ren. Von 1982 bis 1987 stu­dierte er an der Hoch­schule für Kunst und Design, Burg Gie­bichen­stein, Halle, Malerei/Grafik. Seit 1987 ist er frei­schaf­fend tätig. 1990 wandte er sich[...]
Dez
31
Di
ganztägig Dummy
Dummy
Dez 31 2030 – Dez 30 2044 ganztägig
 
Jan
30
So
Lesung mit Elke Heidenreich im Volksbad Jena
Jan 30 um 19:30

Elke Hei­den­reich liest »Hier gehts lang«

Es waren Bücher von Frauen, die Elke Hei­den­reich geprägt haben, von frühester Jugend an. Spä­ter machte sie das Reden und Schrei­ben über Bücher zu ihrem Beruf. Und wurde, wie sie heute ist, durch Bücher: Denn Lektüre und Persönlichkeitsentfaltung bedin­gen ein­an­der, das Lesen durch­dringt das Leben. Bücher von Frauen gaben ihr das Rüstzeug für alles, was sie heute macht, für die lebens­lange Freude an Aus­ein­an­der­set­zun­gen, schwie­ri­gen Lektüren, am immer Wei­ter­ma­chen. Lesen macht glücklich und ist der rote Faden im Leben der Elke Hei­den­reich. Sie schreibt die­ses Buch, um nach­zu­voll­zie­hen, wie Bücher von Frauen uns zu dem machen, was wir sind, um zu ver­ste­hen, was Lite­ra­tur bedeu­tet, und um ihren Lese­rin­nen Anre­gun­gen zum eige­nen Lesen und Leben zu geben.

Feb
23
Mi
Paulus-Böhmer-Lesung mit Daniel-Dylan Böhmer (Journalist, Autor) und Pina Bergemann (Schauspielerin) in Jena
Feb 23 um 19:30

Ach, Mut­ter!“ – Die Kad­dish-Texte von Pau­lus Böh­mer & Allen Ginsberg

Die Dich­ter der gro­ßen ame­ri­ka­ni­schen long poems, allen voran Allen Gins­berg, wer­den zurecht her­an­ge­zo­gen, um das poe­ti­sche Werk Böh­mers und seine Trag­weite zu beschrei­ben. Gins­bergs „Kad­dish“ (1961), der dem Tod und Geden­ken sei­ner Mut­ter Naomi gewid­met ist, lässt sich als direkte Vor­lage des Böhmer‘schen „Kad­dish“ (2002/2007) lesen, in dem er sich dem Tod, auch dem der eige­nen Mut­ter, von allen erdenk­li­chen Sei­ten nähert. Daniel-Dylan Böh­mer (Jour­na­list, Autor) und Pina Ber­ge­mann (Schau­spie­le­rin) lesen Aus­züge aus den Texten.

Die Ver­an­stal­tung gehört zum Rah­men­pro­gramm der Aus­stel­lung »Über das Zusam­men­fü­gen von Tei­len. Die Col­la­ge­ar­bei­ten des Dich­ters Pau­lus Böhmer«.

Feb
25
Fr
Literarisch-musikalische Begleitveranstaltung zur Ausstellung »HIDDEN – Tiere im Anthropozän« im Kultur: Haus Dacheröden in Erfurt
Feb 25 um 19:00

Ein Tier – Wie stolz das klingt! – lite­ra­risch-musi­ka­li­sche Begleit­ver­an­stal­tung zur Aus­stel­lung »HIDDEN – Tiere im Anthropozän«

Die Arche Noah hat längst aus­ge­dient. Wie gehen wir heute in unse­rer nutz­ori­en­tier­ten Welt mit ande­ren Lebe­we­sen und unse­ren Mit­ge­schöp­fen um? Respek­tie­ren wir ihre Würde? Oder haben wir ein­fach ver­ges­sen, dass sie auch unsere Part­ner sind? Anhand von Gedich­ten, Geschich­ten, Kom­men­ta­ren und Musik­ti­teln wer­den Ant­wor­ten gesucht.

Im Rah­men der Aus­stel­lung „HIDDEN – Tiere im Anthro­po­zän“ im Kul­tur: Haus Dacheröden gestal­tet Rezi­ta­tor Hans-Hen­ning Schmidt (LITE­RA­tain­ment Halle/S.) ein lite­ra­risch-musi­ka­li­sches Abend­pro­gramm. Beglei­tet wird er dabei von den drei Firls aus Saal­feld: Clau­dia Firl am Cello, Lukas Firl am Kon­tra­bass und Uwe Firl an der Posaune.

Die Aus­stel­lung „HIDDEN“ ist vom 22. Januar bis zum 12. März im Kul­tur: Haus Dacheröden zu sehen und kann von Mitt­wochs bis Frei­tags 12:00 – 17:00 Uhr, sowie Sams­tags 10:00 – 15:00 Uhr besucht wer­den. Vor der Ver­an­stal­tung ist die Aus­stel­lung geöff­net und lädt zum Ent­de­cken ein.

Mrz
3
Do
Lesung mit Ulrike Sterblich und Heiko Werning im Rahmen der Ausstellung »HIDDEN – Tiere im Anthropozän« im Kultur: Haus Dacheröden in Erfurt
Mrz 3 um 19:30

»Von Okapi, Schar­nier­schild­kröte und Schnilch: Ein pre­kä­res Bes­tia­rium« – Lesung mit Ulrike Sterb­lich und Heiko Werning

 

Im Rah­men unse­rer Aus­stel­lung „HIDDEN – Tiere im Anthro­po­zän“ sind am Tag des Arten­schut­zes Ulrike Sterb­lich und Heiko Wer­ning zu Gast im Kul­tur: Haus Dacheröden. Sie ent­wer­fen in ihren kennt­nis­rei­chen wie unter­halt­sa­men Tier­por­träts ein fas­zi­nie­ren­des Pan­op­ti­kum des­sen, was die Natur zu bie­ten hat und zei­gen: Der Erhalt der Arten­viel­falt ist eine ent­schei­dende Menschheitsaufgabe!

Die Zhous Schar­nier­schild­kröte hat das Social Distancing erfun­den: Wann immer ihr etwas nicht behagt, geht sie in den Mini-Lock­down und kappt die Ver­bin­dun­gen zur Außen­welt. Der Tas­ma­ni­sche Beu­tel­teu­fel ist der Wut­bür­ger unter den Tie­ren, der stin­kend, schrei­end und mit roten Ohren durch die Gegend springt. Die Par­tula-Schne­cke, benannt nach dem Trio der römi­schen Schick­sals­göt­tin­nen, ist ein ech­ter Alb­traum aller Roman­ti­ker und von Eli­te­Part­ner. Der Baum­hum­mer, ein ver­un­stal­te­ter Süd­see-Yeti mit schwan­ken­dem Gang und Rüs­tung, kann Klone erzeugen.

So selt­sam und unter­schied­lich wie diese Tiere sind, tei­len sie doch eine trau­rige Gemein­sam­keit: Ihr Über­le­ben steht auf der Kippe! Städ­te­bau, Abhol­zung von Wäl­dern oder Wil­de­rei haben die Arten in eine pre­käre Lage gebracht. Ein gal­li­sches Dorf von enga­gier­ten Tier­freun­den und ‑schüt­zern rund um die Orga­ni­sa­tion Citi­zen Con­ser­va­tion sorgt durch ihren Ein­satz in Zucht- und Aus­wil­de­rungs­pro­jek­ten dafür, dass das end­gül­tige Aus­ster­ben ver­hin­dert wer­den kann.

  • Heiko Wer­ning ist Autor aus Lei­den­schaft, Rep­ti­li­en­for­scher aus Beru­fung und Tier­be­schüt­zer aus Not­wen­dig­keit. Er ist Autor meh­re­rer zoo­lo­gi­scher Fach­bü­cher, schreibt aber auch für Taz und Tita­nic. Seine Texte liest er regel­mä­ßig bei den Ber­li­ner Lese­büh­nen Reform­bühne Heim & Welt und Brau­se­boys vor. Seine Wed­ding-Geschich­ten­samm­lun­gen sind eine inof­fi­zi­elle Chro­nik des Ber­li­ner Pro­blem­be­zirks. Er ist einer der Initia­to­ren von Citi­zen Conservation.
  • Ulrike Sterb­lich ist Poli­to­lo­gin und Autorin aus Ber­lin. Ihre Diplom­ar­beit schrieb sie einst über öko­lo­gi­sche Ethik, spä­ter wurde sie als Gast­ge­be­rin der Lese­bühne Ber­lin Bunny Lec­tures bekannt. Sie ver­öf­fent­lichte meh­rere Bücher, zuletzt „The Ger­man Girl“ (Rowohlt), und arbei­tet seit 2018 kon­zep­tio­nell und redak­tio­nell bei Citi­zen Con­ser­va­tion und Frogs & Friends mit. Sie hat keine Haus­tiere, aber wenn, dann hätte sie gern einen Schnilch.

Die Aus­stel­lung „HIDDEN“ ist vom 22. Januar bis zum 12. März im Kul­tur: Haus Dacheröden zu sehen und kann von Mitt­wochs bis Frei­tags 12:00 – 17:00 Uhr, sowie Sams­tags 10:00 – 15:00 Uhr besucht werden.

Mai
29
So
Literaturland Thüringen unterwegs … mit Anne Kies, Steffen Mensching und Christian Rosenau in Viersen
Mai 29 um 11:00

»Aus dem Her­zen Deutsch­lands« – eine Lyrik-Per­for­mance mit Anne Kies, Stef­fen Men­sching, Chris­toph Schmitz-Schole­mann, Jens Kirs­ten (Spre­cher) und Chris­tian Rosenau (Gitarre)

 

Ob Goe­the, Rilke oder Slam-Poe­try – fast jeder kennt ein Gedicht aus­wen­dig. Woran liegt das?
In Gedich­ten kommt alles zur Spra­che, was Men­schen bewegt: Liebe und Wein, Poli­tik und Sport, wilde Trauer und gro­ßes Geläch­ter – alles hat hier sein Recht. Und erklingt in den For­men, Far­ben und Rhyth­men unse­rer schö­nen Sprache.

Von den Min­ne­sän­gern bis zum Rap. Die Wei­ma­rer Klas­sik mit Goe­the und Schil­ler mit­ten­drin. Eine poe­ti­sche Erkun­dung des deut­schen Gemüts aus dem grü­nen Her­zen Deutschlands.

Eine Pro­duk­tion des Thü­rin­ger Lite­ra­tur­rats 2021.

Spre­cher: Anne Kies und Stef­fen Men­sching (beide Rudolstadt).
Mode­ra­tion: Chris­toph Schmitz-Schole­mann und Jens Kirs­ten (Wei­mar).
Musik: Chris­tian Rosenau (Gitarre).

Eine Ver­an­stal­tung des Thü­rin­ger Lite­ra­tur­ra­tes in Zusam­men­ar­beit mit dem Ver­ein für Hei­mat­pflege Vier­sen. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Kul­tur­stif­tung des Frei­staats Thüringen.

Sep
14
Mi
Literaturland Thüringen unterwegs … mit Lutz Seiler in Brüssel
Sep 14 um 18:00

»Stern 111« – Lesung und Gespräch mit Lutz Seiler

Mode­ra­tion: Jens Kirsten

 

Lutz Sei­ler erhielt für Stern 111 den Preis der Leip­zi­ger Buch­messe 2020 in der Kate­go­rie Bel­le­tris­tik. »Die­ser Roman leuch­tet auf jeder Seite, und das mit men­schen­freund­li­chem Humor.« So heißt es in der Begrün­dung der Jury. Nach dem prä­mier­ten Best­sel­ler Kruso führt Lutz Sei­ler nun die Geschichte in zwei gro­ßen Erzähl­bö­gen fort – in einem Road­t­rip, der seine Bahn um den hal­ben Erd­ball zieht, und in einem Ber­lin-Roman, der uns die ers­ten Tage einer neuen Welt vor Augen führt. Und ganz neben­bei wird die Geschichte einer Fami­lie erzählt, die der Herbst 89 sprengt und die nun ver­su­chen muss, neu zuein­an­der zu fin­den. Ein Pan­orama der ers­ten Nach­wen­de­jahre in Ost und West entsteht.

Eine Koope­ra­ti­ons­ver­an­stal­tung des Thü­rin­ger Lite­ra­tur­ra­tes e.V. mit der Ver­tre­tung des Frei­staats Thü­rin­gen bei der EU in Brüs­sel. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Kul­tur­stif­tung des Frei­staats Thüringen.

Sep
22
Do
Ein Abend für Ottilie von Goethe im Goethe- und Schiller-Archiv Weimar
Sep 22 um 17:00

Ein Abend für Otti­lie von Goe­the – Lesun­gen und Musik.

Okt
20
Do
Vortrag und Lesung mit der Autorin Dr. Dagmar von Gersdorff im Goethe- und Schiller-Archiv Weimar
Okt 20 um 18:00

Die Schwie­ger­toch­ter. Das Leben der Otti­lie von Goethe

Vor­trag und Lesung mit der Autorin Dr. Dag­mar von Gers­dorff, Berlin

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/kalender/]